Frage von Clou77, 55

Inwieweit muss Arbeitgeber für gestohlenes Eigentum des Arbeitnehmers am Arbeitshaft haften (gesetzliche Grundlage)?

Mein Rucksack inclusive Jacke, Handy, Schlüssel wurde am Arbeitsplatz (Garderobe in Großraumdiscothek) gestohlen. Uns Mitarbeitern wurde keine sicherere Unterbringung unserer Jacken und Taschen zur Verfügung gestellt.

Ich weiß, dass der Arbeitgeber für Leib und Leben sowie Eigentum des Arbeitgebers verantwortlich ist und im Schadensfall dafür haften muss (Arbeitgeberhaftung). Wie komme ich zu meinem Recht, wenn dieser sich seiner Zuständigkeit denkt enziehen zu können? Welche gesetzliche Grundlage gibt es? Welches Gericht ist zuständig?

Muss die Haftpflichtversicherung für den Neubeschaffungswert oder den Zeitwert der Sachen aufkommen? Ich muss mir die Sachen ja alle neu kaufen (Rucksack, Jacke, Fahrradschloss, Wohnungstürschloss + Einbau, Handykarte+Gerät usw.).

Abgesehen von dem idellen und finanziellen Schaden kommt das herabsetzende Benehmen des Arbeitgebers (ungelernter Gastronomie-Betreiber) hinzu, zu dem ich künftig in keinem Arbeitsverhältnis mehr stehen muss. Ich kann also auch gegen ihn klagen im Notfall.

Hat jemand Hinweise, Erfahrungen? Bin für alle Tipps dankbar.

Antwort
von Interesierter, 22

Der Arbeitgeber kann nur im Rahmen eines Verschuldens durch Unterlassung zum Ersatz des Schadens herangezogen werden. Üblicherweise muss dem Arbeitnehmer hierzu ein abschliessbarer Spind zur Verfügung gestellt werden. Das ist aber nicht in jedem Fall Pflicht. 

Ersatzfähig sind auch nur die Sachen, die für deine Arbeit bzw. für den Weg zur Arbeit üblich und notwendig sind. Schon bei der Geldbörse, dem Schlüssel oder dem Handy wird es schwierig, da man dir in Ermangelung eines Schliessfaches zumuten würde, diese Dinge in der Hosentasche mitzuführen.

Falls ein Erstattungsanspruch vorliegt, kannst du den Wiederbeschaffungswert einfordern. Wiederbeschaffungswert bedeutet aber nicht, dass du alles neu bekommst. 

Du kannst eine Klage versuchen, aber ein Selbstläufer ist das sicherlich nicht.

Kommentar von Clou77 ,

Danke für die sehr detailierte Antwort mit allem Für und Wider. Im Nachhinein hab ich mir auch überlegt, eine Brusttasche (wie im Ausland) für Schlüssel und Handy wäre gut gewesen...

Antwort
von ZuumZuum, 24

Der Arbeitgeber haftet, er hat für Sachen, welche der Arbeitnehmer an seinen Arbeitsplatz mitbringt eine gewisse Schutzpflicht sofern es sich um für den Arbeitnehmer unentbehrliche Sachen handelt.  Er muß sogar für die sichere Aufbewahrung sorgen (Schränke, Spinde).

Kommentar von Clou77 ,

Ja, danke, das ist nicht der Fall gewesen. Ich muss nur einen Weg finden, mein Recht auch zu erhalten. Das ist manchmal schwieriger als die Gesetze nur zu kennen.

Antwort
von stubenkuecken, 34

Das ist wohl eher das allgemeine und übliche Lebensrisiko. Der Arbeitgeber kann ja nichts dafür das Du mehrere Goldbarren ungesichert in seinen Räumen abstellst.

Kommentar von Clou77 ,

Ja genau solche Kommentare braucht man in so einem Fall... In welcher Welt leben wir mittlerweile? Vielleicht dankt dir Gott für deine Empathie. Es ging um Jacke, Rucksack, Schlüssel, Handy. Man kommt nicht mehr in seine Wohnung rein und muss um eine Jacke betteln, damit man nicht bei 0 Grad im T-Shirt nach Hause muss.

Kommentar von stubenkuecken ,

Es gibt eine menschliche Seite und eine rechtliche. Muss es sein das man die Schuld an fehlender Selbstverantwortung bei anderen sucht, warum muss der Arbeitgeber für dein unverantwortliches handeln gerade stehen. Wenn Du im Supermarkt bestohlen wirst, ist doch nicht der Marktleiter oder der Vermieter des Marktes daran Schuld.

Kommentar von ZuumZuum ,

Dem ist leider, bzw. Gott sei Dank nicht so. Schutzpflicht des Arbeitgebers gegenüber vom Arbeitnehmer zum Arbeitsplatz mitgebrachte persönliche Sachen die für ihn unentbehrlich sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten