Inwieweit ist die Sterbehilfe ethisch vertretbar?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich stelle die Frage mal anders herum: Sind lebenserhaltende Maßnahmen ethisch vertretbar?

Wenn die Kirche sagt, dass man nicht Gott spielen soll, warum dürfen Ärzte dann Leben erhalten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mona20
16.05.2016, 22:07

Interessanter Gedanke, nach der christlichen Ethik würdest du recht behalten aber wenn wir uns den kategorischen Imperativ ansehen oder den utilitarismus da treffen ja zwei unterschiedliche Meinungen auf einander. Es ist ein Hin und Her und ich kann mich nicht festlegen.

1

Solange die Person das möchte, halte ich es für vertretbar, wenn sie sonst leiden muss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erleidet ein Mensch Qualen und Schmerzen und möchte sterben - ist es ethisch vertretbar ihn am Leben zu lassen?

Jedes Haustier wird bei solch einer "Diagnose" eingeschläfert. Würde es keine heiligen Schriften geben, die dies in Bezug auf den Menschen verbieten, gäbe es gar keine Debatte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In meinen Augen ist die Sterbehilfe vollkommen okay. Jeder Mensch sollte das Recht haben über sein Leben bestimmmen zu können. Und wenn man weiß das man an z.b. einer Krankheit sowieso stirbt ist ist das sicherlich kein würdevoller Tod. Deswegen bin ich dafür das in solchen Fällen die Sterbehilfe eingeführt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollte sie beim Menschen nicht vertretbar sein, wenn jedem Tierbesitzer Tierquälerei vorgeworfen wird, wenn er sein totkrankes Tier nicht erlöst?

Dieses Messen mit zweierlei Maß habe ich so satt! Wer keine Chance auf Gesundung hat, muß sich doch nicht quälen müssen.

Und wenn schon religiöse Gründe angeführt werden: Dann muss auch die Palliativmedizin sofort und absolut wieder abgeschafft werden!

Wer im religiösen Wahn ein sich dahinziehendes, langes Quälen als gottgewollt anführt, sollte natürlich so sterben dürfen. Mit einer Patientenverfügung ist das ja machbar. Die Bibel stammt aus einer Zeit, in der man nichts über die Vorgänge im Körper wußte.

Für alle anderen geht der letzte Schritt allerdings nicht weit genug.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen, dass es moralisch eher vertretbar ist, einen Menschen auf seinen Wunsch zu töten, als ihn qualvoll dahinsiechen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von notLiamNeeson
16.05.2016, 22:02

genau das würde ich auch sagen.

4

Was möchtest Du wissen?