Frage von Ontario, 15

Inwieweit ist anzunehmen, dass der Euro in 2016 als Währung zu Ende geht?

Liest man in verschiedenen Schriften, dann wird dem Euro in 2016 das Ende vorausgesagt. Auch ein Börsencrash würde in 2016 eintreten. Einige europäische, martode Staaten würden einem Staatsbankrott zusteuern. Das Zinsniveau wird auch weiterhin am untersten Level sich festigen. Was soll ein Sparer machen, der z. B. auf einem Tagesgeldkonto eine grössere Summe gebunkert hat ? Das Geld abheben und zuhause aufbewahren ? Besteht die Möglichkeit, dass der Staat mit einer Sondersteuer auf das Guthaben der Sparer zugreift ? Durch den Flüchtlingsstrom entstehen unserem Staat Kosten in Milliardenhöhe, die in keinem Haushalt eingeplant wurden. Könnte das zu Steuererhöhungen führen ?

Antwort
von Macaoblau, 9

Ich habe mir da noch nicht sooo viele Gedanken gemacht. Aber ich war neulich mit ein paar ehemaligen Schulfreunden weg (alles Abiturienten/Akademiker, zwei davon Doktoren). Die gehen von von einem baldigen Zusammenbruch des Euros aus. 

Ich kenne diese Freunde, wie gesagt, seit der Schulzeit und war schon öfter mit ihnen weg. Bis jetzt wurde über Frauen, Beruf, Geldanlage, Hobbys, Urlaub etc. geredet und diskutiert - aber diesmal wurde den ganzen Abend über einen "Systemcrash" gesprochen. Das Ganze hatte schon einen leicht unheimlichen Touch an sich. 

Klar. Miesmacher und Verschwörungstheoretiker gibt es schon immer. Aber dass auch "normale" Leute plötzlich mit ziemlicher Inbrunst und Überzeugung über solche Sachen sprechen, war -zumindest für mich- neu. 

Da es nicht meine eigene Meinung ist, will ich hier nicht wiedergeben, was sie gesagt haben, aber zu denken hat mir das Ganze schon gegeben. 

Kommentar von Ontario ,

Ich denke, dass die derzeitige Situation doch bei dem einen oder anderen zum Nachdenken führt. Es wird zwar Vieles verschleiert, was schon als abgemachte Sache in den Schubladen abrufbereit liegt. Dass der Euro zusammenbricht denke ich eher weniger. Was mir eher Anlass zur Sorge macht, wären weitere Steuererhöhungen. Z. B. einen Flüchtlingssoli, oder der staatliche Zugriff auf gespartes Geld , eine Art Sondersteuer. Irgendwie muss das alles finanziert werden, was da auf uns zukommt und in keinem Haushalt eingeplant ist. Die Merkel hat zwar gesagt, dass es keine Steuererhöhungen mit ihr geben wird, aber darauf kann man sich nicht verlassen. Die Merkel hat uns schon öfter angelogen. Z. B. Mehrwertsteuererhöhung oder die Maut. Beides wird es bei ihr nicht geben. Glaubwürdigkeit sieht wohl anders aus.

Antwort
von donaldduck0708, 14

Unwahrscheinlich.

Der Euro ist stabil und viele Länder handeln mit ihm.

Antwort
von blacksuccubus, 10

2012 wurde auch das Ende der Welt vorrausgesagt ;D

Antwort
von JakobElgert, 15
Könnte das zu Steuererhöhungen führen ?

Leider ja.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten