Frage von ibozz00, 10

Inwiefern war die Erklärung der Unabhängigkeit der britischen Kolonien eine politische Revolution?

Antwort
von josef050153, 5

Du darfst nicht vergessen, dass Georg III den Kolonien keine Rechte einräumen wollte, aber unbedingten Gehorsam verlangte. Deshalb war jedes Aufbegehren gegen seine Anordnungen und die Beschlüsse des Parlaments eine 'Unbotmäßigkeit', also im heutigen Deutsch eine Auflehnung.

Am Am 19.4.1775 kam es zu ersten kleinen Kämpfen zwischen amerikanischen Milizen und britischen Truppen. Damit begann die eigentliche Revolution, also der bewaffnete Widerstand gegen einen ungewollten Staatschef - in dem Fall gegen den britischen König.

1776 riefen die Teilnehmer des Generalkongresses den Kontinentaldollar als eigene Währung aus. Die geschah trotz eines Münzprägeverbots, dass vom britischen Mutterland schon 1704 für die amerikanischen Kolonien erlassen wurde.

Am 4. Juli 1776 wurde die Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten erklärt. Damit gab es für die Aufständischen kein zurück mehr. Die eigentliche Revolution war aber, dass in dieser Erklärung das Recht eines Volkes verbrieft wurde, Regierende und auch eine Regierungsform zu verändern bzw. abzuschaffen. Sie postuliert auch die Menschenrechte, auch wenn die Praxis später etwas problematisch war.

Nach der Belagerung von Yorktown kapitulierten am 19. Oktober 1781 Lord Cornwallis und mit ihm die letzten Einheiten der britischen Armee.

Die Entwicklung enthält alles, was eine erfolgreiche Revolution auszeichnet: Ein ungeliebter Herrscher, der bewaffnete Kampf gegen ihn und schließlich die gewaltsame Durchsetzung der revolutionären interessen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community