Frage von Karandasch2, 200

Inwiefern sind Frauen nicht gleichberechtigt?

Kann es schwer nachvollziehen, weil in meiner Familie immer beide gleich behandelt wurden. Könnt ihr mir mal Beispiele nennen?

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Psychologie, 116

Hallo,

es gibt immer noch sog. 'typische' Frauenberufe, die so gering entlohnt werden, dass frau davon kaum leben kann. Arbeiten Mann und Frau in der gleichen Position, ist es oft so, dass die Frauen weniger Geld bekommen, als die Männer.

Frauen sind immer noch diejenigen, die überwiegend Erziehungsurlaub beantragen. Frauen sind häufiger einer Mehrfachbelastung von Job, Haushalt und Kindererziehung ausgesetzt.

Frauen sind leider immer noch diejenigen, die im Vergleich zu Männern, deutlich häufiger gedemütigt, mißhandelt, vergewaltigt und insgesamt mehr Gewalttaten ausgesetzt sind.

Frauen verhaften selbst heute noch öfter in der erlernten Rolle der Kümmerin, derjenigen, die sich für alles mögliche verantwortlich fühlt und an sich selber zuerst zweifelt.

Es gibt aber auch schöne Fortschritte, wie z. B. den 'Equal Pay Day' oder den Tag, an dem Frauen fast auf der ganzen Welt gemeinsam gegen Gewalt tanzen. 'Auch der längste Weg fängt mit dem ersten Schritt an' - gehen wir Frauen ihn gemeinsam, und wenn es Männer gibt, die mitgehen, umso besser :-)

LG

Buddhishi

Kommentar von ShinyShadow ,

es gibt immer noch sog. 'typische' Frauenberufe, die so gering entlohnt  werden, dass frau davon kaum leben kann. Arbeiten Mann und Frau in der gleichen Position, ist es oft so, dass die Frauen weniger Geld bekommen, als die Männer.

Ja... Und aus dem Grund bewerben Männer sich gar nicht für die bekanntlich schlecht bezahlten Jobs... Keiner zwingt die Frauen, so nen Job anzunehmen. Und dass Männer für den gleichen Job mehr Geld bekommen, liegt (wie in meiner Antwort geschrieben) nur daran, dass Frauen sich einfach nicht drum kümmern und viel seltener mehr fordern. --> Keine fehlende Gleichberechtigung, sondern selbst Schuld!

Frauen sind immer noch diejenigen, die überwiegend Erziehungsurlaub
beantragen. Frauen sind häufiger einer Mehrfachbelastung von Job,
Haushalt und Kindererziehung ausgesetzt.

Das suchen sie sich selbst aus, keiner zwingt sie dazu. Und: jede Frau, die ich kenne, WILL das auch so. Die meisten Frauen WOLLEN zuhause beim Kind bleiben...
--> Keine fehlende Gleichberechtigung, sondern selbst Schuld!

Frauen verhaften selbst heute noch öfter in der erlernten Rolle der
Kümmerin, derjenigen, die sich für alles mögliche verantwortlich fühlt
und an sich selber zuerst zweifelt.

Auch hier: Wer kann hier was dafür außer die Frau selbst?

Kommentar von Buddhishi ,

Die Frage war so formuliert, dass der/die FS Beispiele wissen wollte. Dabei ging es nicht um Schuldzuweisungen.

Im übrigen sind die Umstände oftmals leider so, dass Frauen eben nicht die Wahl haben, wie Du es beschreibst.

Kommentar von ShinyShadow ,

Die Frage war, ob Frauen gleichberechtigt sind. In dem Wort steckt das Wort "Berechtigung". Und das sind sie.

Sie wären es nicht, wenn ihnen etwas verwährt bleiben würde, aber wo ist das bitte noch so?

Klar gibts irgendwelche Idioten, die meinen, dass sie ihre Frau wie sch... behandeln können... Aber das ist lange nicht mehr die Regel.

Antwort
von skogen, 64

Du hast ja schon einige gute Antworten bekommen, dennoch ich möchte mal zu dieser Sache meinen Senf hinzugeben.

Zur Zeit habe ich das Gefühl, dass der Feminismus (eigentlich geht es mehr um die !Gleichberechtigung!), mehr in die Richtung Frau > Mann geht. Merke ich zb oft auf Instagram. Sobald ein biologischer Mann was "falsches" sagt, ist er gleich sexistisch und intolerant oder sowas.

Ich selber ordne mich zu keinen Geschlecht zu, deshalb.. Bin ich öfters etwas verwirrt und überfordert.

Zwar müssen wir dafür kämpfen, dass Frauen gleichberechtigt werden, weil es da nunmal überwiegend Probleme gibt, aber auch andersrum muss sich was ändern. Es gibt auch einige Situationen, bei denen Männer benachteiligt werden und sofort in eine Schublade gesteckt werden, voreilig verurteilt, wie bei Frauen. HMNPWR!

Antwort
von dandy100, 111

Frauen bekommen z.B für die gleiche Arbeit in dergleichen beruflichen Position weniger Gehalt als ihre männlichen Kollegen - das ist aber seit Jahrzehnten bekannt.....und hat sich leider immer noch nicht geändert

Kommentar von Ottavio ,

In welchem Beruf ist das so ? Welche Gewerkschaft hat den Tarifvertrag unterzeichnet, in dem das vorgesehen ist ? Icxh bitte um Butter bei die Fische !

Kommentar von dandy100 ,

Es wird nicht jeder nach Tarif bezahlt und bei Gehaltsabsprache wird Frauen ein anderes Gehalt geboten als Männern - es ist immer höchst überraschend, wenn man unter Kollegen die Gehälter vergleicht..  das ist aber ein alter Hut und allgemein bekannt

http://www.spiegel.de/wirtschaft/equal-pay-day-mehr-frauen-weniger-durchschnitts...

Antwort
von ShitzOvran, 117

Klassisches Beispiel: Frauen bekommen bei gleicher Tätigkeit und Arbeitszeit nicht das gleiche Gehalt...

Kommentar von Allexandra0809 ,

Das ist nicht überall so. Meine männlichen Kollegen bekommen das gleiche wie die weiblichen

Kommentar von ShinyShadow ,

Das ist aber nachgewiesen, dass es im Großen und Ganzen so ist, da gibt es verschiedene Statistiken und Berichte drüber.

Klar gibts auch Unternehmen, in  denen das nicht so ist... Aber wie gesagt... Im Durchschnitt ists so ;)

Kommentar von dandy100 ,

stimmt absolut, viele Frauen würden sich wundern, wenn sie wüßten, was ihre männlichen Kollegen verdienen, aber über Gehälter wird in den wenigstens Firmen offen gesprochen, normalerweise schweigt man sich auch unter Kollegen darüber aus, was man verdient

Kommentar von Buddhishi ,

Alexandra: Das ist doch schön, wenn es bei Dir so ist. Freue Dich :-) Das macht auch denjenigen Mut, bei denen es nicht so ist. LG

Kommentar von Ottavio ,

Ich wüsste gerne einmal, in welchem Beruf das so sein soll, dass eine Frau für die gleiche Arbeit und gleiche Arbeitszeit weniger bekommt als ein Mann, und welche Gewerkschaft einen solchen Tarifvertrag, der das beinhaltet, abgeschlossen haben soll. Ich würde ggf. austreten.

Dass die sogenannten typischen Frauenberufe schlechter bezahlt werden als andere, ist unbestritten und muss geändert werden. Den Männern, die in diesen Berufen arbeiten und genau so schlecht bezahlt werden wie die Frauen, nützt es aber herzlich wenig, dass Männer angeblich besser bezahlt werden.

Die Statistik sagt, dass Frauen im Schnitt 22% weniger verdienen als Männer. Aber welches ist die Grundlage ? Wahrscheinlich werden die vielen Frauen mítgezählt, die nur halbtags arbeiten. Vielleicht auch noch die, die gar nicht berufstätig sind ? Ohne Angabe der Grundlage ist die Statistik leider wertlos.

Antwort
von ShinyShadow, 81

Vor allem auf dem Arbeitsmarkt:

Frauen verdienen (nachweislich) für die gleiche Arbeit weniger Geld. Aber: Das liegt vorrangig auch dran, weil Frauen sich nicht durchsetzen. Männer rennen meistens viel häufiger zum Chef, um mehr Geld zu fordern.

Für einige Jobs werden eher Männer eingestellt (Führungsjobs, Außendienst,...) Aber: Kommt auch oft daher, dass ein Mann eben einen besseren Eindruck macht bei sowas. Wer strahlt mehr aus, wenn er als Verkäufer vor einem steht: Ein großer, gestandener Mann im Anzug oder eine kleinere, vielleicht schmächtige Frau mit dünner Stimme? Die Chefs denken eben auch eher an den Erfolg des Unternehmens...

So kann man weiter machen... Inzwischen herrscht meiner Meinung nach eine Gleichberechtigung... Frauen, die was wirklich wollen (und können), bekommen ihre Chancen genau so wie ein Mann!

Meiner Meinung nach geht das ganze Gleichberechtigungs-Thema zu weit. Sobald mal irgendwo auf nem Werbeplakat für Kinderspielzeug o.Ä. nur Jungs abgebildet sind, schreien alle: Diskriminierung!! Wenn ein Mann nen Job bekommt: Diskriminierung!!

Teilweise geht es sogar in die andere Richtung. Beispiel: Die ständige Diskussion über die Einführung einer Frauenquote. Ääähmm... Wofür? Wenn sich dann lauter gute Männer bewerben und einige schlechte Frauen, dann bekommt eine Frau den Job, nur weil sie ne Frau ist?! Aha?

Oder: Beispiel Sporttest bei der Polizei: Wieso haben Frauen da geringere Anforderungen? Weil sie einfach schmächtiger sind... Schön! Aber: Wenn sie... keine Ahnung... Nen Verbrecher jagen müssen, tut das doch auch nichts zur Sache! Der läuft auch nicht langsamer, weil die Polizistin ne Frau ist...

Und: Die Natur hat nunmal entschieden, dass die Frau Kinder bekommt. Ist ja schön, dass der Staat uns die Möglichkeit gibt, selbst zu entscheiden, wer welche Aufgaben wahrnimmt, aber ich finds schlimm, wie einige Frauen gleich beleidigt sind, wenn man beim Füttern der Kinder usw. von Frauenarbeit redet...  Mal davon agesehen, dass die meisten in der Kindererziehung noch die klassische Rollenverteilung wollen!

So, mehr geschrieben als geplant, sorry :D Aber musste mal raus ;)

Liebe Grüße,

eine Frau

Kommentar von Buddhishi ,

Siehe Kommentar oben. Wenn Du etwas 'rauslassen mußt', ist das nicht automatisch eine hilfreiche Antwort. Und darum geht es hier.

Kommentar von ShinyShadow ,

Naja, wenn wir von hilfreich reden: Es bringt auch nichts, Falschaussagen zu tätigen (s. mein Kommentar bei deiner Antwort, da hab ichs ja erklärt, was an deiner Aussage nicht stimmt...)

Der Fragesteller fragt, wo die angebliche Ungleichberechtigung sein soll, von der alle reden. Und ich bin der Meinung, dass diese nicht mehr existiert. --> Ich hab meine Meinung gesagt.

Antwort
von Karaseck, 79

Es sind viele Vorurteile in den Köpfen, wenn ein Mann sagt, daß er im vergangenen Jahr 8 Partnerinnen hatte ist das cool,sagt das eine Frau...

Es hat sich sehr viel getan, aber es ist noch ein langer Weg bis die Gleichberechtigung gelebt wird und kein Thema mehr sein muss.

Kommentar von Riverside85 ,

wenn ein Mann sagt, daß er im vergangenen Jahr 8 Partnerinnen hatte ist das cool,sagt das eine Frau...

Ich finde das weder bei einer Frau, noch bei einem Mann cool. 

Kommentar von Suboptimierer ,

Es sind viele Vorurteile in den Köpfen, wenn ein Mann sagt, daß er im vergangenen Jahr 8 Partnerinnen hatte ist das cool,sagt das eine Frau...

Ist die Existenz dieser Aussage in den Köpfen nicht auch wieder ein Vorurteil?
Welche Frau will denn etwas Festes mit einem Mann anfangen, der im letzten Jahr 8 Frauen hatte? o.O Da müsste schon "Esel" auf der Stirn geschrieben stehen.

Kommentar von Ottavio ,

Gleichberechtigung ist dann gegeben, wenn beide Geschlechter sich im gleichen Maße vom jeweils anderen unterdrückt fühlen. Das ist noch nicht ganz der Fall, aber wir sind nahe dran.

Antwort
von Dahika, 64

guck dir mal an, wieviele Männer in leitenden Positionen sitzen und wie viele Frauen.

Antwort
von DreiGegengifts, 2

Inwiefern sind Frauen nicht gleichberechtigt?

Das betrifft eigentlich alle Bereiche. Familie, Beruf, Öffentlichkeit, Politik.

Antwort
von Takkio, 68

Kleines Beispiel:
In der Fahrschule wird immer von Autofahrer und Fahrradfahrer geredet. Die weibliche Form wird nie erwähnt. 

-> ist mittlerweile anders wegen der Emanzipation :D 

Kommentar von RoentgenXRay ,

Bitte nicht Genus und Sexus verwechseln, auch wenn es Mode ist. Ein Fahrer ist kein Mann sondern eine Person die fährt. DIE Person (genus weiblich) ist auch nicht automatisch eine Frau! Wenn das so weiter geht sitze ich bald auf meiner Stühlin an der Tischin und esse mit der Löffelin meine Eintöpfin!

Kommentar von Takkio ,

Genial :'D 

Mein Fahrlehrer hatte es mir so erklärt :D aber danke für den geistreichen Kommentar :) 

Kommentar von ShinyShadow ,

Nee, das wäre ja andersrum sexistisch!! Du sitzt auf deinem Stul (m/w) an deinem/-er Tisch/in und isst mit dem/der Löffel/in deinen Eintopf (m/w)

Das sind doch die beiden akzeptierten Formen inzwischen ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community