Frage von anonononym, 53

Inwiefern können Lebenssituationen Ausdruck von Sünde sein?

Frage steht oben, hat vielleicht jemand gute Ideen?

Antwort
von Nadelwald75, 8

Hallo anonononym,

Nehmen wir mal als Beispiel den „Generationenvertrag“ aus dem Alten Testament, wie er sich in den 10 Geboten und im Buch Jeus Sirach ausdrückt. Und dann sieh dir mal Situationen und Verhältnisse zwischen Kindern und Eltern an, wenn dagegen gehandelt wird:

Aus den 10 Geboten (Fassung Deuteronomium): Ehre deinen Vater und deine Mutter, wie es dir der Herr, dein Gott, zur Pflicht gemacht hat, damit du lange lebst und es dir gut geht in dem Land, das der Herr, dein Gott, dir gibt.

Aus Buch Sirach 3
1Hört, ihr Söhne, was das Recht des Vaters ist,
und handelt danach, damit es euch gut geht.
2Denn der Herr hat den Kindern befohlen, ihren Vater zu ehren,
und die Söhne verpflichtet, das Recht ihrer Mutter zu achten.
3Wer den Vater ehrt, erlangt Verzeihung der Sünden,
4und wer seine Mutter achtet,
gleicht einem Menschen, der Schätze sammelt.
5Wer den Vater ehrt, wird Freude haben an den eigenen Kindern,
und wenn er betet, wird er Erhörung finden.
6Wer den Vater achtet, wird lange leben,
und wer seiner Mutter Ehre erweist, der erweist sie dem Herrn.
7Wer den Herrn fürchtet, ehrt seinen Vater
und dient seinen Eltern wie Vorgesetzten.
8Mein Sohn, ehre deinen Vater in Wort und Tat,
damit aller Segen über dich kommt.
9Der Segen des Vaters festigt die Wurzel,
doch der Fluch der Mutter reißt die junge Pflanze aus.
10Such deinen Ruhm nicht darin, den Vater herabzusetzen,
denn das ist keine Ehre für dich.
11Die Ehre eines Menschen ist die seines Vaters;
wer seine Mutter verachtet, sündigt schwer.
12Mein Sohn, wenn dein Vater alt ist, nimm dich seiner an
und betrübe ihn nicht, solange er lebt.
13Wenn sein Verstand abnimmt, sieh es ihm nach
und beschäme ihn nicht in deiner Vollkraft!
14Denn die Liebe zum Vater wird nicht vergessen,
sie wird als Sühne für deine Sünden eingetragen.
15Zur Zeit der Bedrängnis wird sie dir vergolten werden;
sie lässt deine Sünden schmelzen wie Wärme den Reif.
16Wie ein Gotteslästerer handelt, wer seinen Vater im Stich lässt,
und von Gott ist verflucht, wer seine Mutter krän
kt.

Antwort
von Higlav, 25

Die Sünde ist ein Übertreten göttlicher Gesetze weil der Mensch unvollkommen ist(Anscheinend sind nicht alle Schöpfungen Gottes fehlerlos). Man müsste eigentlich zuerst klären, was "göttliche Gesetze" genau sind. SEHR heikles und schwammiges Thema. Eine Sünde ist also ein zu erwartender Fehler des Menschen, der gegen diese göttliche Gesetze verstösst. Anscheinend muss die Sünde gar nicht selbst verschuldet sein. Nach christlichem Verständnis ist folgendes sündhaft:

  • Willentliche Abkehr von Gottes gutem Wille. Was das genau heisst ist alles andere als klar. Ist es auch Abkehr v.G.g.W., wenn Jemand nicht um Gottes Willen sich an Gesetze/Regeln hält, welche sich nicht mit den göttlichen Gesetzen beissen? Ich kenne sehr viele Menschen, die keine Christen sind und deren Lebensituation nicht darauf schliessen lässt.
  • Misstrauen Gott gegenüber. Das ist ziemlich klar, aber ist ein psychologischer Prozess, der keine spezifische Lebenssituation impliziert - ist also für deine Frage irrelevant.
  • Zulassen des Bösen. Wieder sehr unklar. Ist es Sünde wenn man Böses(und was ist das überhaupt genau?) zulässt, auch wenn man sich dem Bösen gar nicht bewusst ist, oder gar nicht handeln kann? Wieder kenne ich kaum(eigentlich keine) Menschen, die Böses zulassen würden.
  • Sich-Verführen-Lassen. Sehr vage: Ist es auch sündhaft, sich von leckerem Essen verführen lassen, oder bezieht sich das nur auf sexuelle Gelüste? Wenn Letzteres, wie soll sich der Mensch fortpflanzen, wenn er sich von Sexuellem nicht verführen lassen darf?

Ich schätze die Auswirkungen der Sünde auf Lebenssituationen in Form der drei relevanten genannten Punkte als einer der äussersten Grenzfälle ein. Im Christlichen Sinne liesse sich wahrscheinlich noch sagen, dass Verbrecher die wohl grösste Menge an Sündern darstellen. Vorausgesetzt, dass ihre Strafe immer noch anhält(diesen Anteil schätze ich auf unter 2% - Geldstrafen, kurze Gefängnissaufenthalte, etc.) ist es genau diese Strafe in irgendeiner Form, sofern sie sich eindeutig identifizieren lässt als Folge und somit im sehr weiten Sinne als Ausdruck von Sünde. Dies ist aber stochastich abhängig von Ort, Zeit und Kultur.

Antwort
von 4ssec67, 25

Nur dann wenn man sie nicht verändert.
Ein Beispiel aus Vergangenheit: Wenn man als "Herr" geboren wird und die Sklaven der Eltern nicht befreit.
Heutzutage sind so krasse Beispiele schwierig zu finden

Antwort
von FreundGottes, 19

Der jüdische Gott mag z.B. keine Kapitaleinkommen. Deshalb hat er dem Adam geboten, dass er sein Brot im Schweiße seines Angesichts essen solle. Im AT findet sich auch mehrfach das Verbot Zinsen von Volksgenossen zu nehmen. 

Also sind alle Berufe die bewirken und helfen, dass man mit Geld Geld verdienen kann, gegen dieses Gebot. Die Lebenssituation von Bankern und Brokern ist so gesehen Ausdruck von Sünde.

Kommentar von Kuppelwieser ,

Wenn der "jüdische Gott" kein Kapitaleinkommen mag, warum verstoßen dann gerade seine Anhänger anteilsmäßig am meisten dagegen?

Kommentar von ThorbenHailer ,

http://www.bibleserver.com/text/ELB/5.Mose23

Dem Fremden magst du Zins auferlegen, aber deinem Bruder darfst du nicht Zins auferlegen, damit der HERR, dein Gott, dich segnet in allem Geschäft deiner Hand in dem Land, in das du kommst, um es in Besitz zu nehmen.

Antwort
von Cari3287, 10

Lehrer, welches ist das größte Gebot im GESETZ?“+37  Er sprach zu ihm: „ ,Du sollst Jehova*, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Sinn.‘+38  Dies ist das größte und erste Gebot.39  Das zweite, ihm gleiche, ist dieses: ‚Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.‘+40  An diesen zwei Geboten hängt das ganze GESETZ und die PROPHETEN.“+

https://www.jw.org/de/publikationen/bibel/bi12/bibelbuecher/Matth%C3%A4us/22/#v4...[search_id]=1a38733f-ca02-4c19-ba9f-17c942da52e5&insight[search_result_index]=4

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community