Frage von AnonymZed, 41

Inwiefern ist die Verbreitung von peinlichen Bildern an dritte strafbar?

Hi, Ich männlich 17 hab ein Problem :und zwar hat eine ehemalige Freundin ( aufgrund diverser Aktionen ihrer Seits sind wir nun keine Freunde mehr) ihrem damaligen Freund, nennen wir ihn "A", Bilder von sich in Unterwäsche geschickt( sie ist auf keinem der Bilder nackt und man sieht nicht mehr als bei einem Bikini Foto ) nach dem die Beziehung zu Grunde ging hat er , wahrscheinlich in stark alkoholisiertem Zustand , die Bilder meinem Freund "B" und noch diversen anderen Leuten geschickt. "B" hatte die Bilder auf seinem pc und hat sie abfotografiert und per whatsapp geschickt(man kann auf dem Bild eine windows Leiste erkennen, welche sie vom ursprünglichen Original unterscheidet. Ich war grad sauer auf sie und ja nicht darüber nachgedacht , was es für Konsequenzen haben kann und hab die Bilder in eine kleine Gruppe mit meinen engsten Freunden geschickt, um uns ein bisschen über sie lustig zu machen. Wir haben uns alle geschworen diese Fotos niemandem zu schicken , weil uns aufgefallen ist wie unangenehm es für sie sein muss ,falls es noch mehr Leute erfahren. Nun sind irgendwie die Fotos durchgesickert, und zwar die "abfotografierten" die eigentlich nur "B" an mich weitergeschickt hat. Also hat entweder "B" gelogen und sie noch jemandem weitergeschickt oder irgendeiner von meinen anderen Freunden hat nicht dich gehalten . Aufjedenfall sind sie in Umlauf geraten und sie hat jetzt Wind davon bekommen. Sie und ihre Mutter möchten uns jetz alle anzeigen und ich wollte fragen wie ich mich jetz verhalten und soll und was für Ansprüche sie denn hat. Ich hab mich bei ihr entschuldigt , weil ich nicht wollte , dass es soweit kommt und ich nicht weiß, wer sie letztendlich allen anderen weitergeschickt hat. Aber ist es nicht so, dass weil sie die Fotos selbst gemacht hat und per whatsapp an ihren damaligen Freund "A" geschickt hat sie alle Besitzansprüche an whatsapp bzw. Facebook abtritt? Inwiefern bin ich jetz mit schuld , wenn ich quasi in der "Mitte" war? Ich hab ja letztendlich nur ein paar Bilder weitergeschickt ohne irgendwelche bösen Absichten, ich hab ihr weder damit gedroht , noch wollte ich,dass irgendjemand sonst davon erfährt.

Antwort
von asdundab, 17

Zumindest hat sich jeder, der ein Bild von ihr weiterverbreitet hat gemäß dem Kunsturhebergesetz strafbar gemacht.

Möglicherweise fällt das auch noch unter div. andere Strafvorschrifen (das Verbreiten).

Ihr Freund ist wohl wegen seinem damals alkoholierten Zustand zur Tatzeit als nicht zurechnungsfähig zu betrachten.

Antwort
von maroc84, 23

Ich habe deine Frage nicht vollständig durchgelesen aber generell.

Jeder hat das recht am eigenen Bild. Dies gehört zu den Persönlichkeitsrechten. Das ist ein sehr hohes Gut im deutschen Rechtssystem. Generell: niemand darf die  Persönlichkeitsrechte eines anderen verletzen. Die Verbreitung eines Bildes ohne die  Erlaubnis desjenigen und alleine schon die Aufnahme eines Bildes was eine andere person als Hauptmotiv zeigen soll, ohne dessen Einwilligung, ist schon eine Verletzung seiner/ihrer Persönlichkeitsrechte.

Fordert das "Opfer" denjenigen auf das Bild zu löschen und diese macht es nicht macht es nicht, steht es ihm/ihr frei Anzeige zu erstatten.

Gruß

Kommentar von AnonymZed ,

Ich hab das Bild nicht aufgenommen, dass hat sie selbst getan. Sie wusste nicht, dass wir die Bilder haben und hat und auch nicht zur Löschung aufgefordert, kann sie uns nun einfach alle anzeigen? Ich sehe ein,dass wir alle die Bilder löschen sollten, aber kann sie sowas wie Schmerzensgeld fordern?

Kommentar von maroc84 ,

ich habe allgemein meine Meinung zu einem fiktivem Szenario gesagt. Alles andere wäre Rechtsberatung und die darf nicht von jedermann erfolgen. Da zu recht spezifische Fragen hast, wende dich am besten an bekannte Rechtsberatungsstellen oder direkt einen Anwalt.

Kommentar von AnonymZed ,

Ok vielen dank

Kommentar von asdundab ,

Ich hatte in Erinnerung, dass nur die Verbreitung und nicht die Aufnahme selbst, sofern diese nicht den höchstpersönlichen Lebsnbereich der abgebildeten verletzt, strafbar ist.

Kommentar von maroc84 ,

Ich bin kein Jurist und habe dies auch nie gelernt. Aber wenn man z. B. mal an Voyeurismus denkt. Wenn die Einwilligung nicht erforderlich wäre, könnte dich jeder in der Umkleidekabine filmen und dies wäre dann für den Privatgebrauch völlig in Ordnung. Man darf es schlussfolgernd nur nicht verbreiten ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten