Frage von Hoffnungsvoll87, 28

Inwiefern ist die Selbstwahrnehmung bei einem Adhsler verzerrt?

Ich habe gelesen, dass die Selbstwahrnehmung bei Adhslern verzerrt ist, was bedeutet das genau? Können sie ihr Verhalten nicht richtig einschätzen?

Antwort
von einfachichseinn, 13

Ganz blöd gesagt heißt es, dass sie häufig ihre eigenen "taten" übersehen.

Ein Mensch mit AD(H)S sitzt zum Beispiel in der Schule und bekommt nicht mit, dass er nur träumt. Er nimmt es so wahr, als höre er konzentriert zu. 

Antwort
von Busverpasser, 17

Also z.B. hat man oft ein ständig wechslendes Selbstbild (von genial bis nichtsnutzig).

Man kann Gefühle oft nicht so spüren, erst wenn sie einen überkommen, was bei ADHS öfters geschieht. Daraus resultiert wiederum, dass man oft gar nicht so richtig weiß ,was man eig. will oder was einem gut tun würde. Und manchmal kann man dann auch sein Verhalten nicht richtig einschätzen oder zweifelt, ob man sich "korrekt" verhalten hat.

Antwort
von brido, 17

Sie schätzen sich anders als die Anderen....meist viel besser.  Wahrscheinlich weil sie viele Endorphine im Körper haben, das macht euphorisch. Depressiv können sie dann aber werden, wenn sie ständig kritisiert werden z.B. 

Kommentar von Busverpasser ,

Also die meisten ADHS'ler schätzen sich selbst eher schlechter ein, als andere das tun.

Antwort
von Hoeboehinkel, 19

Im besten Fall ist die Selbstwahrnehmung nur verzerrt, im schlimmsten Fall überhaupt nicht vorhanden ...

Es gibt soviele Varianten wie erkrankte Personen, da kann man nichts pauschalisieren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten