Frage von Username260, 20

Inwiefern betrifft uns die Soziale Marktwirtschaft?

Antwort
von Miramar1234, 20

Meines Erachtens ist die soziale Marktwirtschaft,so wie Sie Ludwig Ehrhardt definiert hat,spätestens mit der Regierung Schröder untergegangen.Der Normalbürger kann nicht von einem Einkommen leben,so das eine Wahlfreiheit wie man sein Leben mit Familie und Kinder gestaltet,tatsächlich nicht mehr besteht.Die Lebensleistung wird nicht genug honoriert,Verluste werden sozialisiert,Gewinne maximiert.Wenn ein Geschäftsleitungsorgan,ein Vorstand im Jahr Millionen verdienen darf,kann dies nicht sozial gerechtfertigt sein.Liebe Grüße.

Antwort
von RugbyBobbele, 18

Wir leben in einer Sozialen Marktwirtschaft

Antwort
von marcussummer, 16

Es ist die Grundlage des bundesdeutschen Wirtschaftssystems. Also zu 100%.

Kommentar von Miramar1234 ,

Ja,wenn man es als Dogma begreift,dann ja.

Kommentar von marcussummer ,

Klingt nicht so, als ob der Begriff Dogma in diesem Kommentar sinnvoll ist...

Natürlich kann man darüber diskutieren, inwie das Gleichgewicht zwischen dem "sozial" und der "Marktwirtschaft" gerade besteht. Und da kann man aktuell durchaus zu dem Ergebnis kommen, dass die Martkwirtschaft gerade überwiegt. Das ändert aber nichts daran, dass die soziale Marktwirtschaft der Ausgangspunkt der gegenwärtigen Wirtschaftsordnung ist und auch heute zahlreiche sozialstaatliche Elemente in der Wirtschaftsordnung bestehen. Es handelt sich um keine statische Beziehung, sondern um eine, die ständig neu austariert werden muss.

Antwort
von Mignon2, 18

Das ist sicherlich eine Hausaufgabe, die du selbst machen solltest! Oder schreibe, was du selbst darüber denkst. Dann können wir Stellung dazu nehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten