Frage von stonii94, 102

inverkehrbringen von Falschgeld?

Hallo, Ich habe Geld von unbekannten Personen überwiesen bekommen und es danach abgehoben. Danach bekam ich die Meldung mein Konto sei gesperrt bis ich die Beträge zurück überweise. Das habe ich dann auch getan und mein Konto war wieder freigeschaltet. Jetzt habe ich einen Brief von der Polizei bekommen in dem gegen mich in "inverkehrbringen von Falschgeld" gem. §146 Abs. 1 Nr. 3 StGB ermittelt wird. Wie soll ich darauf reagieren bzw. was wird mir hier überhaupt vorgeworfen und was droht mir hier im schlimmsten fall? Bin ehrlich gesagt total überfordert mit der Situation weil ich doch nur Geld abgehoben habe und jetzt eine Anzeige am Hals habe?!

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Repwf, 59

Sicher sad das eine mit dem anderen zusammen hängt?

Dann müsstest du ja Falschgeld von der Bank/Automaten bekommen haben?

Kommentar von stonii94 ,

Ich wüsste sonst nicht mit was es zusammenhängen sollte muss auch kontoauszüge mitbringen.

Kommentar von GanMar ,

Schreibfehler: Ermittelt wird wegen § 246 StGB

Und da Du das Geld abgehoben hast, obwohl Du wußtest, daß es von einer Dir nicht bekannten Person stammte und deswegen auch nicht für Dich bestimmt war, sieht das nicht gut aus. Kontaktiere mal ganz schnell einen Anwalt. Wenn man Deine Abhebung als "Versuch der Unterschlagung" betrachtet, dann bist Du bereits halb verurteilt.

Kommentar von stonii94 ,

Ich habe das Geld ja zurück überwiesen als mir klar wurde das es nicht an mich gehen sollte also verstehe ich das problem nicht. 

Kommentar von GanMar ,

Du hast es erst zurück gegeben, als die Bank Dein Konto gesperrt und das Geld verlangt hat. Du bist nicht freiwillig zur Bank gelaufen und hast gesagt: "Ich hab da nen Tausender auf meinem Konto gefunden, der gehört mir nicht. Suchen Sie bitte den Eigentümer."

Antwort
von Katharsis036, 73

Sprich direkt mit der Polizei. Du hast an sich erstmal keine Schuld, weil du davon ja nichts wusstest. Einfach mal bei der örtlichen Polizei vorsprechen und das bereden. Sind auch nette Leute da, keine Angst bekommen!

Antwort
von GanMar, 43

Da hat sich jemand beim Schreiben des Briefes vertan und einen falschen Paragraphen in das Programm eingetippt.

Du hast Geld abgehoben, welches Dir nicht gehört hat. Du hast es auf Deinem Konto "gefunden", den Fund aber nicht gemeldet. Das ist Unterschlagung, § 246 StGB. Bereits der Versuch ist strafbar.


Kommentar von stonii94 ,

ja da hast du glaub ich recht. Aber das Geld haben die Besitzer ja auch wieder bekommen nachdem ich die Meldung bekommen habe. Was droht mir denn bei so einem Vergehen?

Kommentar von GanMar ,

Du hast es erst einmal abgehoben, Du hast also versucht, es Dir anzueignen - da könnten bis zu drei Jahre Knast drohen. Berate Dich dringend mit einem Anwalt, bevor Du zur Polizei gehst.

Kommentar von stonii94 ,

es geht nur um 1000 Euro bitte mach mir nicht so eine Angst ich hab doch nichts gemacht...

Kommentar von GanMar ,

Ein Tausender ist kein Pappenstiel. Hast Du Kontoauszüge gelesen, bevor Du das Geld abgehoben hast? Dann hast Du gewußt, daß das Geld eigentlich nicht Dir gehört hat? Warum hast Du es dann abgehoben und nicht die Bank auf einen Fehler hingewiesen? Hast Du gedacht, es fällt niemandem auf? Das alles wird der Richter fragen und darauf kannst Du keine Dich entlastende Antwort geben. Man wird Dich nicht für 3 Jahre gesiebte Luft atmen lassen, aber ganz ungeschoren kommst Du aus der Nummer vermutlich nicht raus. Lieber einen Anwalt fragen als durch eine falsche Antwort an die falsche Adresse die Sache noch verschlimmern.

Kommentar von stonii94 ,

was für einen Anwalt schalte ich am besten dafür ein? Unten auf dem Brief steht noch 

Die Vernehmung bzw. Anhörung soll Ihnen Gelegenheit geben, zu den Vorwürfen Stellung nehmen, die gegen Sie vorliegende Verdachtsgründe aufzuklären und die zu Ihren Gunsten sprechenden Tatsachen geltend zu machen.

ist das nicht was gutes oder steht das immer drauf?

Kommentar von GanMar ,

Das steht immer drauf. Und alles, was Du sagst, kann eben nicht nur zu Deinem Gunsten, sondern auch zu Deinem Schaden sein.

Antwort
von mrDoctor, 54

Dein Fehler war, dass du das Geld abgehoben hast. Wenn du jedoch deine Version erklärst und die Bank allenfalls auch bezeugen kann, dass das Geld fälschlicherweise auf dein Konto überwiesen wurde, sollte die Anklage fallen gelassen werden. 

Antwort
von baindl, 34

Ich vermute eher, dass es um Geldwäsche geht:

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__261.html

oder dies

https://dejure.org/gesetze/AO/374.html

Antwort
von Militaerarchiv, 43

Warum hast du das Geld bekommen? Hast du was verkauft? Hast du dein Konto irgendwelchen dubiosen Firmen zur Verfügung gestellt?

Kommentar von stonii94 ,

Nein ich glaube das war ein Fehler weil das Geld zu jemanden mit ganz anderem Namen gehen sollte

Antwort
von BurgN, 10

Hallo,

frage doch bei der Polizei nach, welches Falschgeld Du wann und wo angeblich in Umlauf gebracht hast.

Die müssen Dir ja etwas darauf sagen.

Wenn Du Geld von unbekannter Seite überwiesen bekommen und es abgehoben und ausgegeben hast kommen eher andere Straftaten in Betracht.

Schöne Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community