Frage von cuteandsweet, 68

Intimbereich Probleme?

Ich hatte vor 2 Wochen eine Pilzinfektion im Intimbereich, daraufhin habe ich eine Tablette bekommen die mir helfen sollte. Die Beschwerden linderten sich jedoch nicht komplett. Ein weiterer Test auf Bakterien und Keime fiel aber negativ aus, also nichts gefunden.

Ich hab immer noch weißen Ausfluss und ein leichtes Jucken, eine Infektion ist jedoch ausgeschlossen. Ich war die letzten 3 Wochen so oft beim Frauenarzt, dass ich mich schäme. Hat jemand eine Erklärung für meine Beschwerden, wenn es keine Infektion ist?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von respondera, 31

(Weißer Ausfluss bei dir kann auch noch Reste der Tablette beinhalten, falls es eine Tablette zum Einführen war. )

Nach einer Antipilzbehandlung sind die Schleimhäute oft noch angegriffen und es kommt zu einem Trockenheitsgefühl oder Reizungen.

Mir hat es geholfen, Gelifend  aus der Apotheke anzuwenden, das ist ein Milchsäuregel, welches man vor dem Schlafengehen für ein paar Tage (je eine Tube) in die Vagina drückt, mithilfe des verlängerten Tubenhalses kann man das Gel tief einbringen. Eine Packungenthält ca. 10 Tuben. Dieses Milchsäuregel baut die Scheidenflora wieder auf und somit bessern sich die Reizungen. Das gute an diesem Produkt ist, dass man es auch kurz vor oder nach der Periode anwenden kann.

Die Anwendungsdauer für verschiedene Anwendungsfälle ist angegeben, aber manchmal hilft es auch schon 1-3 Tuben innerhalb einer Woche anzuwenden und die Beschwerden sind verschwunden.

Es gibt auch andere Anbieter von Milchsäureprodukten, diese habe ich allerdings noch nicht getestet, da ich mit diesem sehr gut zurecht kam.

Weiterhin gibt es noch von Döderlein Kapseln zum Einführen mit Lactobacillus. Diese haben dieselbe Funktion wie Gelifend, jedoch war eine Warnung angegeben, dass man ein paar Tage Pause vor oder nach der Periode lassen sollte.

Deshalb bin ich dann zu Gelifend umgestiegen, welches gleichzeitig noch eine befeuchtende Wirkung hat.

Kommentar von respondera ,

Die Antwort von Samila ist auch gut, auch der Partner sollte bei einer Pilzinfektion mit behandelt werden, damit man sich nicht immer wieder neu gegenseitig ansteckt.

Falls diese Möglichkeit ausgeschlossen ist, siehe oben.

Das fällt auch unter die Bezeichnung Bakterielle Vaginose.

Antwort
von Lycaa, 28

Es wäre eine Möglichkeit, dass Deine Scheidenflora entweder durch die Medikamente oder durch zu intensive Intimhygiene mit zu scharfen Pflegeprodukten ins Ungleichgewicht geraten ist. Es gibt Präparate, die in dem Fall helfen können. Mach Dich doch mal in due Richtung schlau.

Antwort
von Samila, 19

hat dein partner, wenn du denn eine hast, sich ebenfalls behandelt? denn auch der muss sich mit einer creme behandeln, sonst steckt er dich immer wieder an. männer bemerken einen pilz meist gar nicht. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community