Frage von Lauramari, 343

Interpretation "Der Mond hat sich in gelben Rauch gehüllt" - Georg Heym Wer kann helfen?

Der Mond hat sich in gelben Rauch gehüllt.

Nun wandert er, der gelbe Schattenfürst

Auf bösem Pfad unlösbar, wie ein Kraut

Mit weißem Stengel plötzlich scheint er fahl.

Die Tiere drehn sich alle nach ihm um.

Die Blinden fangen seine Strahlen auf,

Absuchend mit weißem Auge den Himmel.

Er wandert jede Stunde eine Spanne,

Wie eine Spinne, die die Netze webt.

Er bläst die Schläfer aus den Betten auf.

Und weiße Blumen, Schläfer, Baum und Strauch

Und Erlen sind gebannt

Zu Schatten.

Antwort
von luna152, 328

Sollen wir dir jetzt das ganze Gedicht analysieren oder was ?

Eventuell vielleicht etwas genauer wo man dir helfen soll.
Ich helf dir gerne aber deine Hausaufgaben werde ich nicht machen.

Kommentar von Lauramari ,

1. sind das keine Hausaufgaben

und 2. will ich selbstverständlich keine vollständige Gedichtanalyse, sondern nur einen Interpretationsanssatz, der mir auf die Sprünge hilft. zB: warum gelber Rauch ?

Danke!

Kommentar von mychrissie ,

Könnte der "gelbe Rauch" möglicherweise das Giftgas sein, das im 1. Weltkrieg zum allgemeinen Entsetzen erstmalig eingesetzt wurde?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten