Frage von AAFvPablo, 49

Internetprovider liefert nach 3 Monaten noch immer nicht die versprochene Leistung. Kann ich Kündigen?

Hallo zusammen,

vor knapp 3 Monaten war jemand von Kabel Deutschland/Vodafone bei uns im Haus und hat mir aufgezeigt das sie mir für den selben Preis anstatt einer 50 Mbit/s Leitung eine 100 Mbit/s Leitung anbieten können. Obwohl ich mit der 50er Leistung ganz zufrieden war, bin ich gewechselt und der Ärger begann. Die Leitung ist eine Katastrophe und scheint irgendwie defekt zu sein. In ganz seltenen Fällen (vielleicht 5% am Tag) komme ich tatsächlich auf ganze 100 Mbit/s, die meiste Zeit sind es aber zwischen 1-5 Mbits/s. Es ist so inkonstant und so lahm. Habe bereits so oft dort angerufen. Jedesmal bekam ich zu hören man sieht das dort was nicht stimmt, techniker waren auch schon 3-4 mal da und immer hieß es was anderes sei das Problem. Ich war nun knapp 2 Monate im Ausland, vorher sagte man mir man wisse wo der Fehler liegt und bis zu einem genannten Datum sei dieser behoben. Gestern aus dem Urlaub zurück und nichts hat sich getan. Wie gesagt, seit 3 Monaten. Werde da nun nochmal anrufen, mich interessiert aber ob man nicht ein Sonderkündigungsrecht hat, wenn der Provider einfach nicht annähernd die Leistung liefert die versprochen wurde?

Danke für eure Tipps

Antwort
von Kaesebohrer, 15

Du willst kündigen in der Hoffnung dass es die Telekom vielleicht besser macht.

Eigentlich ist es die Aufgabe der Techniker aber lass uns mal recherchieren: Wie gut ist das Vodafone- Internet bei den Nachbarn?

Kommentar von AAFvPablo ,

Naja, war vorher auch ja auch 1&1 und die haben es viel besser gemacht.

Wir haben viele ältere Nachbarn im Hause, bezweifle das die überhaupt bescheid wissen. 

Die letzte Meldung von den Technikern war, dass es an irgendeinem Verteilerkasten o.ä. liegt der nicht bei uns im Haus steht.

Kommentar von Kaesebohrer ,

Es gibt nur 2 echte große Festnetzanbieter: Telekom und Vodafone. Telekom kommt bei der Telefondose raus. Vodafone wird ins Kabelfernsehen eingespielt.

1&1 mietet das Telekomkabel.

Vielleicht solltest Du zur Telefondose zurückkehren, die kann Vodafone ebenfalls von der Telekom mieten.

Bei mir war es genau umgekehrt, dass die Telekom Leitung Mist war und ich auf Fernsehkabel umgestiegen bin.

Kommentar von AAFvPablo ,

Ja sieht ganz danach aus. Wir haben am TV mit einigen HD Sendern auch Probleme, dann scheint es tatsächlich am schlechten TV Kabel zu liegen. Frage mich wieso das dann nicht behoben wird. Weißt Du zufällig ob das problemlos möglich ist bei Kabel Deutschland/Vodafone von "TV Interner" wieder an die Telefonbuchse zu wechseln?

Kommentar von Kaesebohrer ,

Zufällig nein, weil ich so etwas noch nie gemacht habe. Frag halt bei Vodafone nach, ob sie den Vertrag umwandeln.

Antwort
von AntwortMarkus, 11

In deinem Vertrag steht drin "bis zu 100Mb/s". 

Nicht "mindestens". Somit ist der Vertrag erfüllt.  

Kommentar von unlocker ,

wenn die Übertragungsrate dauerhaft unter 50% ist ((seit kurzem muss so weit ich weiß auch eine Mindestrate im Vertrag sehen) ist der Vertrag nicht erfüllt

Kommentar von AAFvPablo ,

Na dann kann ja jeder Anbieter Leitungen von bis zu 100 GB/s für 10 EUR verkaufen und sich dann darauf berufen das dort "bis" steht. Da muss es ja auch eine Grenze geben. 

Kommentar von AntwortMarkus ,

Die Grenze liegt bei 50% der versprochenen Maximalleistung. 

Antwort
von unlocker, 10

schau welche Aufzeichnungsmöglichkeiten es gibt, um das zu dokumentieren, und frag beim Verbraucherschutz. http://www.bundesnetzagentur.de/cln_1432/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2016/1...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community