Frage von drucker8211, 123

Internetbetrug. Was soll ich jetzt tun?

Hallo, ich bin 18 Jahre alt, Abiturient und Opfer eines Internetbetrugs. Ich habe mir nach langem sparen einen Lautsprecher auf eBay Kleinanzeigen gekauft und 145€ überwiesen. Der private Verkäufer schien zuverlässig und nett. Allerdings habe ich seit 1,5 Monaten keine Antwort und keine Ware erhalten. Was soll ich nun außer einer Anzeige tun? Wie komme ich wieder an mein Geld? Da ich als Schüler nicht über das benötigte Geld für einen Anwalt besitze, hoffe ich das mir jemand helfen kann.

Mit freundlichen Grüßen, Drucker8211

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Interesierter, 123

Hier wäre als Erstes mal zu klären, ob du einem Profi oder einem Amateur aufgesessen bist. 

Hast du die Adresse des Verkäufers? Wenn ja, könntest du die Lieferung mit einem eingeschriebenen Brief ablehnen und unter Fristsetzung die Rückzahlung des Geldes fordern. 

Kommt das Einschreiben mit dem Vermerk "Empfänger unbekannt" zurück, bist du einem Profi aufgesessen. Kommt es mit dem Vermerk "Annahme verweigert" oder nur der unterschriebene Rückschein zurück, weisst du, dass die Adresse korrekt ist.

Stimmt die Adresse, kannst du einen gerichtlichen Mahnbescheid erwirken. Dieser kostet nicht die Welt. Dazu brauchst du auch keinen Anwalt. 

Unabhängig davon kannst du Strafanzeige bei der Polizei erstatten. Über die Bankverbindung lässt sich dein Verkäufer genau ermitteln. Allerdings wirst du durch die Strafanzeige kein Geld sehen, da diese nur strafrechtlich relevant ist. Zivilrechtliche Ansprüche musst du über das gerichtliche Mahnverfahren durchsetzen, dessen erste Stufe der oben angesprochene Mahnbescheid ist. 

Kommentar von drucker8211 ,

Das ist schonmal sehr hilfreich! Ja, als er mir gesagt hat er würde die Ware versenden hat er mir seine Adresse mit Namen mitgeteilt, allerdings weicht dieser Name von dem ab, bei dem ich die Überweisung getätigt habe. Also ist es am besten eine Mahnung an die Adresse zu schreiben mit dem Vermerk wenn es die faksche Person sein sollte soll sie sich melden? Oder wie soll ich die Mahnung erstellen. Habe ihm bereits nur mehrmals Emails direkt über eBay geschickt und kann den gesamten Verlauf nachweisen. 

Antwort
von Allexandra0809, 116

Scheint bei Dir noch nicht angekommen zu sein, dass ebay Kleinanzeigen für Barzahlung bei Abholung gedacht ist. Jetzt hast Du es wohl gelernt.

Hast Du den Verkäufer schon mehrfach angescrhrieben und den Schriftverkehr ausgedruckt? Dann kannst Du eine Anzeige machen.

Antwort
von Kirschkerze, 85

Du kannst nur eine Anzeige bei der Polizei machen (die dir idR dein Geld aber nicht wiederbringt). Schreib die Summe als Lehrgeld ab, denn bei Ebay Kleinanzeigen soll man nur gegen Abholung kaufen (Darauf wird auch mehrfach hingewiesen vor Kontaktaufnahme und bei Anlegen des Accounts)

Antwort
von holgerholger, 95

Die Anzeige bringt Dein Geld nicht zurück. Du musst ihn zunächst nachweisbar - also mit einem Einwurfeinschreiben- auffordern, Dir die Ware zu schicken. Wenn er darauf nicht reagiert, bleibt Dir nur der Weg, einen MAhnbescheid zu beantragen, oder zum Anwalt zu gehen. Die Kosten musst Du aber zunächst auslegen. Wenn er dann nix hat, bleibst Du darauf sitzen. Und nochmal: Ebay Kleinanzeigen ist für Ansehen, prüfen, Ware gegen Geld, sonst nix. Es gibt keinen Schutz gegen Betrug bei ebay Kleinanzeigen.

Antwort
von ZuumZuum, 85

Da wird dir leider außer einem Strafantrag bei der Polizei wegen des Verdachtes des Betruges und/oder der Gang zum Rechtsanwalt nichts anderes übrig bleiben. Du kannst zwar noch Inkasso Moskau beauftragen, aber auch die lassen sich natürlich bezahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community