Frage von Keylap, 51

Internetanbieter zockt uns ab?

Huhu zusammen,

Vorab etwas info :

16k leitung bei versatel Seit ca 3 monaten Problem Fester vertrag über 30 euro mtl.

Es handelt sich darum :

Seit 3 monaten besteht das Problem mit unseren anbieter wir haben 16k bekommen aber immer weniger mal 8k mal 4k und manchmal 1k dann mal garnichts und ab und zu ist das internet einfach weg oder der ping so hoch das du verbindungsabruche hast... Nun haben wir angerufen dies nun insgesamt mehr als 4-5x. Sie meinten wir sollen netzwerkteste einschicken was wir taten. Und nun bekammen wir zu hören das alles falsch eingestellt wäre. . Und das das problem bearbeitet werden würde. Sie meinten dass uns 1 monat kostenlos zusteht nachdem wir 3 monate mit einer verminderung klarkommen mussten -.- zudem ist unsere leitung ab 15k. Nicht bis 15k dies steht so im vertrag.

Schön und gut nun hatten wir geduldt. Mittlerweile ist es nun 1-2 wochen her und wir ruften regelmäßig dazwischen an weil das Internet macht was es will.. und wir allmählich nicht mehr einsehen das wir 30 Euro für eine 5k leitung ausgeben.

Nun rundum info :

Wir haben derzeit eine baustelle in der nähe könnte sie beeinflussen? Die leitung per netspeed test ändert sich tag ein tag aus mit hoher ping oft. Kupferdraht Leitung im haus...

Jetz die frage an euch :

Was können wir tun. . Wir sind allmählich generft bis zum geht nicht mehr und fühlen uns verarscht. Gibt es Anbieter welche ihr empfehlen könnt? Wir denken derzeit nur noch an einen Wechsel. . Aber die tage vergehen stress durch die Leitung und nix passiert vom Anbieter. ..

Mfg Danke im voraus sry wegen den ewigen text :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von data2309, 13

Also ich würde nun eine außerordentliche Kündigung schreiben. wegen den ständigen massiven Schwankungen.

wusste garnicht das es versatel noch gibt...

gute Anbieter wären; Vodafone (ip-tv, Internet tel über DSL-leitung) Kabel Deutschland (gehört mittlerweile vodafone) unitymedia, Telekom (auch wieder Kabelanschlüsse oder komplett ip.) 

bei den kabelanbietern kommt es drauf an wo du wohnst. Vodafone und Telekom ist im Prinzip überall verfügbar, Kabel Deutschland und unitymedia teilen sich die Bundesländer auf. dann gibt es teilweise noch einige kleine regionale kabelanbieter. musst da mal im inet schauen.

Antwort
von qugart, 7

Das sind zwei Sachen, die man getrennt behandeln muss.

Zum einen kann evtl. eine Sonderkündigung möglich sein, wenn die erbrachte Leistung fehlerhaft ist. Eben wenn tatsächlich ein minimum von 15k vereinbart wurde und kein bis zu 16k.

Da mal genau in den Vertrag schauen und die Kündigungsklauseln ansehen. hier dann einfach zivilrechtlich vorgehen. Schriftlich Frist zur Mängelbeseitigung setzen und dann etwaige Sonderkündigung aussprechen.

Die andere Geschichte ist der physische Leitungszugang. Wenn die Infrastruktur da schlecht ist, dann ist es egal, welcher Anbieter da drüberläuft. Am besten ist es da mal gezielt die Leitung durchmessen zu lassen. Macht in der Regel der Telekomtechniker mit seinem ARGUS. Hier dann messen lassen vom APL und vom TAE. Denn möglicherweise ist die Verkabelung im Haus von APL zum TAE minderwertig/gestört. Wenn da am APL schon schlechte Werte ankommen, auch mal den KvZ prüfen lassen. Evtl. hilft da ein anderer Port. Aber da muss man mit dem Telekomtechniker reden.

Das gilt aber nur, wenn 1&1 Versatel da das Telekomnetz benutzt. Möglich ist auch das netz von Telefonicá bzw. von QSC. Das kommt eben drauf an, wo du denn nun den Anschluss hast. Wer die letzte Meile hat sollte aber auch im Vertrag stehen. Im Grunde ist es egal, es ändert sich da ja nur der Ansprechpartner von Telekom zu Telefonicá oder QSC. Die Vorgehensweise ist die gleiche.

Wenn DSL über Kupfer dann einfach zu schlecht ist, solltest du überlegen, auf LTE oder dergleichen umzusteigen. Evtl. gibts bei euch auch einen Anbieter für Richtfunk.

Antwort
von troublemaker200, 6

du Must Aus Vertrag kommen Raus. Die Vertrak Habben laufZeiten Die du Einhallten must.

Antwort
von AssassineConno2, 14

1. Kupferdraht....damit habt ihr schonmal einbusen...
2. Liegt bei euch überhaupt eine 16k Leitung an? Wenn nich dann kommt da auch nichts an.
3. An falschen Einstellungen könnte es zwar liegen, klingt für mich aber eher untypisch (eher würde das Internet dann immer wieder aus gehen).

Antwort
von achso74, 29

Erst mal müsst ihr ja sauber aus dem alten Vertrag raus, der ja bestimmt über 12 oder 24 Monate abgeschlossen wurde. Dann bleibt die Ungewissheit ob es am Anbieter liegt oder an den Leitungen zu euch. Als Notfall Zwischenlösungsversuch geht vielleicht der ALDI Surfstick, um wenigstens "etwas" Internet zu haben.

Anbieter empfehlen kann ich nicht weil es auf die Region ankommt in der ihr lebt.

Antwort
von zonkie, 15

Wenn ihr weiterhin bei einem DSL Anschluss bleibt wird dieser wohl der selbe bleiben ob 1&1 oder Telekom dürfte da vemrutlich keine Rolle spielen der Anschluss wird meines wissens immer druch die Telekom gemacht ?

Wechseln auf Kabel, wenn vorhadnen, würde gehen wobei auch hier nicht alles perfekt ist ich hatte noch nie meine volle Bandbreite anliegen.

(Sollte es nicht vorhanden kann man auch hier richtig lange Warten .. Anschluss an Neubau hat bei uns dezente 6-7 Monate gedauert, das ganze für -achtung- 30cm kabel von einem Verteiler zum nächsten. Telefonate habe ich nicht mehr gezählt aber ich konnte meine Kundennummer auswendig ^^)

Antwort
von Nemo75, 19

Egal welcher Anbieter, die Leitungen sind dieselben.evtl soll Anbieter mal Telekom beauftragen die Leitung zu prüfen.
Denn Dein Anbieter bezahlt auch ein Nutzungsanteil an die Telekom

Kommentar von hoermirzu ,

Das ist richtig, nur verkaufen einige Anbieter, wider besseres Wissen, geringere Leistung zu höheren Preisen.

Antwort
von hoermirzu, 8

Betrüger gibt es überall!

Es liegt n Dir, Dich zu wehren.

Einige nicht ganz so saubere, werden wir hoffentlich mit dem "BREXIT" los!?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community