Frage von LakritzTier, 80

(Internet) Wo befinden sich die OSI Anwendungsschichten?

Ich beschäftige mich gerade mit diesem komplexen Thema, habe etwas über die 7 Schichten gelernt, also wie die heißen und über welche Ports die laufen und welche Protokolltypen es für die einzelnen Schichten gibt, aber was ich noch nicht weiss ist, wo diese Protokolle sich befinden. Soweit ich weiss, sind das definierte Regeln die in der Maschinensprache geschrieben wurden. Sind die im Browser(z.B. Firefox) definiert oder im Betriebssystem(z.B. Win7) oder wo?

Ich verstehe den Ablauf von den Schichten auch nicht so wirklich, es werden Daten von oben(Anwendungsschicht) nach unten(Bitübertragung) verschlüsselt bzw. umgeformt, aufgeteilt/Fragmentiert?
Reicht es da nicht, wenn man eine einige Schicht nimmt in der die ganzen Prozesse vorhanden sind?

Danke schonmal

P.s. Ich lerne das mit einem Buch für Studenten und habe kaum Vorwissen, also entschuldigt bitte meine Fehler.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RakonDark, 19

Wir schreiben eine Postkarte und lassen diese mit verschiedenen Übertragungsmedien übertragen (veschicken)

Einfach mal ein Beispiel : (kursive sachen kommen immer hinzu oder werden entfernt .)


Unser Gehirn denkt sich was aus :

Daten( zu schreibender Inhalt )



7. Anwendungsschicht

+ Schnittstelle Zwischen Rechner und Anwendungspro-grammen

* Wir schreiben eine Postkarte mit einem Stift 

Daten( Geschriebener Inhalt ) ,

Header(Postkartennorm)


6. Darstellungsschicht

+Methoden zur Dateiein- und –ausgabe; Anzeige von Anweisungen und Fehlermeldungen; Festlegung von Übertragungskonventionen und Bildschirmdarstellungen.

*Auf die Postkarte kommt die Adresse und Absender auf die passende Stelle

Daten , Header 7 ,

Header ( Postkartennummer , Adresse , Absender , Transportart )


5. Sitzungsschicht

+ Verbindungsaufbau, Abfangen und Auswertung von Fehlern bei der Übertragung; Verbindungssynchronisation; Wiederaufbau von Sitzungen nach einem Ausfall in den unteren vier Ebenen.

* Die Postkarte Frankieren und in den Briefkasten werfen , gucken ob auch die Post abgeholt wird .

Daten , Header 7 , Header 6 ,

Header ( Transportdienst , Poststelle )


4. Transportschicht

+ Flusskontrolle; Aufteilung und Zusammenführung des Datenstroms in Datenpakete; Fehlerkontrolle; Kontrolle von Datenverlust.

* Der Dateninhalt wird in kleinere Stücke zerschnitten die sich besser verschicken lassen (z.b. 127 Zeichen für SMS)

Daten , Header 7 , Header 6 , Header 5 ,

Header ( Anzahl aller Datenschnippsel für diese Postkarte )


3. Vermittlungsschicht

+ Adressierung der Datenpakete und Routing durch das Netz

* Die einzelnen Datenschnippsel werden in je ein Umschlag gepackt mit Datenschnippselnummer und der Adresse zur nächsten Poststelle versehen

Daten , Header 7 , Header 6 , Header 5 , Header 4 ,

Header ( Datenschnippselnummer , Adresse der nächsten Poststelle auf dem Weg zum Ziel )


2. Sicherungsschicht

+ Fehlererkennung, Synchronisation der Datenübertragung; Realisierung der verschiedenen Zugriffsverfahren.

* Bildet Prüfsummen , zählt die Anzahl der Buchstaben die übertragen werden sollen .

Daten , Header 7 , Header 6 , Header 5 , Header 4 ,Header 3 ,

Header ( Quersumme des Inhaltes des Datenschnippsels ) ,

Trailer ( Anzahl der Buchstaben )


1. Physikalische Schicht

+ Definition und Spezifikation für das Übertragungsmedium.

* Sendet die Daten Buchstabe für Buchstabe .

Daten , Header 7 , Header 6 , Header 5 , Header 4 ,Header 3 , Header 2 ,

Header ( SMS/Rauchzeichen/Morsezeichen ) ,

Trailer 2



Wenn das getan wurde , gibt es einige Schichten die öfters vorkommen , z.b. die Vermittlungsschicht entscheidet öfter wo die nächste Poststelle ist und ob es schon die ZielAdresse ist .
Insgesammt wird der Weg aber von Schicht 1 zur Schicht 7 absolviert . Bei jeder Schicht wird dann entsprechend die vorherigen Header bzw Trailer entfernt , wenn sich eine Schicht wiederholt dann gibt es neue Header bzw Trailer . Bis alles nach ausreichender Prüfung wieder bei Schicht 7 ankommt
und somit beim Empfänger eine 1 zu 1 Kopie  vom Original vorhanden ist.

p.s. wer Fehler findet kann es gerne kommentieren , da es ja nur die abstrakte Darstellung sein soll um zu zeigen wie die einzelnen Schichten  getrennt von einander arbeiten.
p.p.s. als Hausaufgabe könnte jemand mal den Weg zurück zu Schicht 7 beschreiben und was die einzelnen Schichten dabei tun müssen .

Viel spass , ich hoffe es trägt zum Verständnis bei .

p.p.s. und vor allem meine Rechtschreibfehler ;)

Kommentar von flaglich ,

Nette Idee. in layer 6 sollte geklärt werden in welcher Sprache die Karte geschrieben ist. Das Zerschnippel der Karte gefällt mir persönlich nicht so gut ist aber eine tolle Analogie zu TCP/UDP.

Antwort
von flaglich, 17

Das OSI-Modell kennt 7 Schichten, eine davon ist die Anwendungsschicht (layer 7, Application). Diese Sichten sind in Umgangssprache geschrieben, unter anderem auch auf Papier. Diese Schichten sind keine Programme, die Schichten existieren nicht im Browser oder im Betriebssystem.

Das OSI-Modell ist ein Modell auf das man sich beziehen kann wenn man über Netzwerke redet, deshalb sagen manche auch OSI Referenzmodell.

Das OSI-Modell kennt keine Ports. Was Ports sind, wie sie funktionieren usw. kann der OSI-Schicht vier zugeordnet werden. (Weil Ports in der TCP/IP Protokollfamilie dem TCP zugeordnet sind und TCP zum Layer 4 gehört). Real existierende Netzwerksoftware und Protokolle können den Schichten des Modells zu geordnet werden.

OSI steht für offenen Austausch zwischen Systemen. Die Aufteilung in Schichten und die Definition von Schnittstellen hilft dabei zwischen Systemen zu wechseln. Ein ein-Schichten Modell funktioniert nur wenn Sender und Empfänger aus einem Guss sind.

Ps Du machst schnelle Fortschritte

Kommentar von LakritzTier ,

Genau das, was ich brauche.
Danke

Expertenantwort
von suessf, Community-Experte für Computer & Netzwerk, 2

Die Antwort von RakonDark gefällt mir - auch wenn ich nicht mit allen Einzelheiten seiner Beschreibung einverstanden bin.

Um die Idee weiterzuspinnen, aber mit einfacheren Worten:

Du willst ein 50 kg Paket zu deinem Onkel in Italien schicken. 50 kg ist zu schwer, also verpackst du den Inhalt mal in 50 kleine Pakete zu je 1 kg und nummerierst diese auch entsprechend. Du schreibst sie richtig an und klebst entsprechende Briefmarken auf. Dann trägst du alles auf die Post. Dort wissen sie, weil du alles richtig angeschrieben und frankiert hast (Fehlerüberprüfung), wohin die Pakete gehören und werfen sie ins nächste Postauto .... dann in den Postzug ... wieder in ein Postauto ... zum lokalen, zugehörigen Postamt .... zum Briefträge/Paketdienst .... und am Ende kommen die Pakete alle an die richtige Haustüre und schlussendlich an die richtige Tür in diesem Haus: zu deinem Onkel. Der weiss jetzt, wie er die 50 einzelnen Teile wieder richtig zusammensetzen muss.

Ähnlich geht es beim Versand einer Datei von A nach B im Internet zu! An den verschiedenen Stellen des Versandweges sind unterschiedliche Akteure beteiligt, die arbeiten sozusagen in verschiedenen Büros (d.h. auf verschiedenen "Ebenen") und haben dort jeweils ihre eigene Aufgabe. Das macht die OSI-Layer aus.

PS: Die Netzwerkkommunikation ist tatsächlich nicht etwas völlig neu Erfundenes, sondern hat einfach das bekannte Postwesen als Vorbild genommen!

Antwort
von grtgrt, 26

Wenn du dir unter M die Menge aller Software-Komponenten vorstellst, die aufgerufen werden müssen, wenn zwei auf unterschiedlichen Rechnern arbeitende Anwendungen Daten auszutauschen haben (und zudem annimmst, dass keine zwei dieser Komponenten von ein und derselben Person programmiert wurden), so wird sich jede einzelne von ihnen - hinsichtlich der Funktionalität, die sie implementiert, nur einer der 7 OSI-Schichten zuordnen.

Mit anderen Worten: 

Im konkreten Fall besteht jede der OSI-Schichten aus Code, der den gesamten Kommunikationsvorgang nur auf einer ganz bestimmten Abstraktionsebene betrachtet.

Jede der OSI-Schichten von M wird implementiert auf Basis der Dienste, die Softwarekomponenten bereitstellen, welche die jeweils darunter liegene Schicht implementieren.

Mit anderen Worten: Das OSI-7-Schichten-Modell definiert Software-Architektur (Terminologie und Codestruktur).

Kommentar von grtgrt ,

Ebenso wichtig wie die Schichten sind die Protokolle, denn sie definieren, welche Regeln Code, der sich einer Schicht S zuordnet, einzuhalten hat, wenn er mit Code der direkt unter S liegenden Schicht spricht oder zu sprechen wünscht.

Antwort
von RakonDark, 22

würde gerne antworten , aber GuteFragen meint das man ja viel zu lange braucht um eine antwort zu schreiben und der cookie ja sowieso alle 24 std abläuft, auch wenn ich mich gerade eingelogt hatte . Leider wird der cookie aber nicht erneuert . Also ist meine Erklärung eines OSI Ablauf anhand eines Beispiels futsch . Na schönen dank auch . Was lernen wir daraus . Immer auf einem Extra Zettelchen scheiben , den die Programmierer von GuteFragen mussten ihr eigenes System noch nie benutzen , sonst würden sie merken wie schlecht es ist .

Antwort
von TopicsLP, 39

Das Thema nehme ich gerade in der Berufsausbildung durch und da sagte man mir das diese ebenen nicht wirklich vorhanden sind sondern nur für das Verständnis da sind und um schneller Fehler zu finden. Es kann natürlich auch sein das mein Lehrer mir das Falsch erklärt hat oder ich es falsch verstanden habe aber was soll ich schon wissen. 

Hoffe das die Antwort etwas hilfreich sein könnte.

Kommentar von LakritzTier ,

Wenn das stimmt was dein Lehrer da sagst, dann würde es mich jetzt sehr verwirren.
Bevor ich dieser Annahme glauben schenke, warte ich mal lieber ab bis ein Experte es erklärt.

Danke

Kommentar von TopicsLP ,

Wie gesagt es könnte auch sein das ich nicht ganz mitgekommen bin. Mein Lehrer ist nicht gerade der beste im Verständlichem erklären.

Kommentar von flaglich ,

Dein Lehrer hat recht. Das OSI-Modell ist keine Netzwerksoftware. Es ist nur ein Referenzmodell.

Kommentar von RakonDark ,

Die Schichten gibt es genau so und stellen sicher das Informationen von einem System zum anderen gelangen können und das bei unterschiedlichsten Systemen garantiert richtig ankommen . Also sender und empfänger haben dann das gleiche ergebnis .

Kommentar von barnim ,

Naa, wie @fraglich gesagt hat, dient das OSI Modell nur der Referenz. Technisch ist das so nicht implementiert und stellt daher auch zwischen zwei Systemen nicht sicher, dass Informationen ankommen (das machen die entsprechenden Teilmengen des Modells)

Expertenantwort
von Marbuel, Community-Experte für Computer, 30

Letztendlich ist es ja nur eins. Stell dir eine Glasfaser-Leitung vor. Da kommen Lichtsignale durch. Die werden interpretiert. In Bits. 0 und 1. Mehr hast du nicht. Eine bestimmte Menge Bits ergibt ein Datenpaket. Ein Ethernet-Frame kennst du doch bestimmt. Ein solches Datenpaket hat Adressdaten, Nutzdaten und hält weitere Informationen bereit. Zum Beispiel über Folgepakete. Und da kommen wieder die Protokolle ins Spiel. Du willst ja zum Beispiel wissen, wann eine Übertragung komplett ist. Ganz unten hast du immer nur ein Medium und ein Signal. Und das musst du interpretieren. Das OSI-Referenzmodell ist einfach nur eine logische Strukturierung. Irgendwie musst du deinen Bit-Salat ja interpretieren und organisieren.

Antwort
von 0Ichputzhiernur, 19

Das beantwortet zwar nicht die Frage, aber könntest du mir sagen wie dieses Buch heißt xD

Ich bin nämlich schon lange auf der suche nach einem Buch, das sich mit derartigen Themen beschäftigt :D

Liebe Grüße und eine schöne Woche :)

Bella

Kommentar von barnim ,

Wird vermutlich nicht das Buch vom Fragesteller sein, aber guck dir mal http://openbook.rheinwerk-verlag.de/it_handbuch/ an.

Kommentar von LakritzTier ,

Das Buch heisst "Grundkurs Computernetzwerke" von jürgen Scherff

Kommentar von LakritzTier ,

Danke wünsche ich dir auch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community