Frage von DRECKIGESGERICH, 46

Internet in den 90ern?

Gab es damals schon erschwingliche Zugänge?

Antwort
von Seanna, 34

Kommt auf die Definition von erschwinglich an. Üblicherweise musste man pro Minute zahlen, Flatrate war unüblich.

Kommentar von DRECKIGESGERICH ,

gab es was für 5 Pfennig / Minute?

Kommentar von Seanna ,

Ja. T-Online hat Mitte der 90er von 10 auf 5 Pfennig/Minute reduziert.

Antwort
von Mastrodonato, 9

Die meisten lösten das damit, dass sie das Internet im Geschäft benutzten.

Antwort
von allesbeIegt, 25

Mehr oder weniger, es war damals noch sehr teuer weil Flatrates noch nicht gängig waren.

Wenn du dich dafür interessierst und Zeit hast, kann ich diesen Podcast empfehlen

Antwort
von Roderic, 23

Üblich war eine Einwahl mit Modem mit 56kb/s für 0.029DM die Minute.

Kommentar von DRECKIGESGERICH ,

29pf?

Kommentar von surfenohneende ,

2,9 Pfennig sind Das ^^

Kommentar von Roderic ,

2.9Pf/min

Antwort
von Tybalt9999, 22

Ja. Das war die Hochzeit von AOL und Compuserve, das war schon bezahlbar. Allerdings gab es da keine Flats, man ging ins Netz, auf interessante Seiten oder lud sich Texte runter, ging Offline und hatte dann Zeit es in Ruhe zu lesen.

Dasselbe mit Mails: Online gehen, Mails abrufen, Offline, Lesen und ggf. Antworten schrieben, Online, Mails verschicken.

Hier ist noch mehr Info. https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_des_Internets#Wende_ab_1990

Antwort
von MrPresident99, 12

Der Otto normal Verbraucher hatte kein Internet

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten