Frage von Janina74, 30

Internet im Studentenwohnheim alles rechtens?

Hallo,

ich bin vor kurzem in ein Studentenwohnheim in Österreich eingezogen. Hier gibt es einen Pauschalpreis in dem Internet, Strom, Wasser etc. inklusive ist. Nun ist es so, dass das Internet höllisch langsam ist (Videos bei 144p müssen vorladen und laufen nicht durch). Zusätzlich verkauft der Betreiber des Wohnheims aber Lizenzen für ein besseres Internet (monatl. 20€ aufwärts). Auch Glasfaserkabel sind hier vorhanden.

Jetzt zu meiner Frage: Ist es rechtens im 21. Jahrhundert solch ein Internet anzubieten und davon nix im Mietvertrag oder auch irgendwo sonst zu schreiben? Ich meine bei Handyverträgen kennt man es ja auch, da wird ja immer die Geschwindigkeit mit dazu geschrieben.

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen!

Liebe Grüße

Janina

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von stertz, 25

Natürlich ist das rechtens. Es gibt kein recht auf schnelles Internet, es gibt nicht mal ein Recht auf langsames Internet. Wenn du mehr willst mußt du mehr zahlen, ist bei einem privaten Anschluss ja nicht anders.

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Internet, 1

Es besteht keine Pflicht, überhaupt einen Internetzugang anzubieten. Sei mit dem zufrieden, wass man dir anbietet, oder suche dir (auf deine Kosten) eine Alternative.

Antwort
von Kirschkerze, 20

Selbstverständlich ist das rechtens. Eher andersrum: Wenn du dich nicht im Vorfeld zu den Konditionen informierst ist es in dem Fall sogar eigenes Pech. Es hieß "Pauschale Internet, Strom, Wasser". Von schnellem Internet war ja nie die Rede....

Antwort
von spellon, 6

Da hier alle schreiben es sei rechtens. Wenn der Besitzer absichtlich das Internet drosselt und das ohne Grund, oder um sich zu bereichern ohne wirkliche Zusatzleistungen zu erbringen nur gegen Bares die Durchflussrate aufdreht, dann könnte ich mir gut vorstellen dass es eben nicht rechtens ist. Da kann man sich gern mal erkundigen. Am wahrscheinlichsten ist es mir aber dass mit den 20 Euro ein zusätzlicher Dienst beim Provider gebucht wird. Merkwürdig sind solche Preise allerdings schon. Man sollte davon ausgehen das die Preise in einem Studentenwohnheim niedriger liegen. Datenratenprobleme lassen sich auch mit einer Maximalen Datenmenge auf z.B. 7 Tage lösen.

Allerdings sind das hier mutmaßungen. Wie es wirklich ist müsstest du selbst herausfinden.


Antwort
von MiriPsychadelia, 13

Was soll daran nicht rechtens sein? Wenn die Server überladen sind , logisch dass alles langsamer wird. First Worlds problems

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community