Frage von LiO84, 71

Kabel Deutschland Internet & Telefon fristgerechte Kündigung wurde einfach ignoriert. Was soll ich tun?

Zum besseren Verständnis muss ich erklären das ich in meiner ehemaligen Wohnung mein Internet und Telefon sowie ein HD-TV Paket über meinen Kabelanschluss bezog und somit alles vom selben Unternehmen, nämlich Kabel Deutschland. Zum 01.05. bin ich jedoch nun in meine jetzige Wohnung gezogen und da die Vertragslaufzeit meines Internet und TV Vertrages zufällig auch zum 05.05. endete habe ich diesen auch fristgerecht gekündigt. Es kam auch eine Kündigungsbestätigung zurück und so ging ich davon aus das alles in Ordnung sei... bis ich merkte das mir nach Vertragsende trotzdem Geld abgebucht wird. Ich buchte das Geld zurück und setzte mich anschließend telefonisch mit dem Kundenservice in verbindung welcher mir zu allererst mitteilte das keine Kündigung bei Ihnen eingegangen sei. Nach langem hin und her fand sich dann auch der Grund... Obwohl ich damals das Internet, Telefon sowie das HD-TV zusammen beantragt habe wurden mir hierfür zwei verschiedene Kundennummern zugewiesen, eine für Internet und Telefon und eine für das HD-TV. Die beiden Kundennummern waren beide absolut identisch und unteschieden sich nur in der letzten Ziffer wobei die eine mit 87 und die andere auf 88. In meiner Kündigung hatte ich jedoch nur die Kundennummer für das HD-TV angegeben und obwohl in der Kündigung eindeutig stand das der Komplettanschluss gekündigt werden soll würde nur das HD-TV gekündigt und das Internet und Telefon läuft weiter. Die Kundenberaterin schien anfangs sehr einsichtig und verständnisvoll und Versicherte mir das sie sich um die Kündigung kümmern würde und so hielt ich dir Angelegenheit wieder mal für erledigt... bis mir nun heute ein Mahnschreiben nachgesendet wurde. Wieder mal rief ich nun die Hotline an und dort teilte man mir mit das eine Kündigung zwar vorgemerkt ist, jedoch erst zum 05.05. nächsten Jahres. Desweiteren gab man mir deutlich zu verstehen das meine ursprüngliche Kündigung nicht akzeptiert wird da nicht alle Kundennummern drin standen und es ja sowieso meine eigene Schuld sei das ich es nicht gesehen hätte das es 2 unterschiedliche Kundennummern sind (obwohl diese praktisch identisch sind da ja alles zur gleichen zeit in Auftrag gegeben wurde).

Nun zu meinen Fragen: 

- Darf ein Unternehmen ein und den selben Kunden unter unterschiedlichen Kundennummern führen?

 - Ist es rechtlich gesehen richtig das man meine Kündigung ignorieren kann weil eine von zwei Kundennummern darauf fehlte, obwohl darin eindeutig stand das der Komplettanschluss gekündigt werden soll?

Ich hoffe wirklich sehr das ihr mir hier ein paar gute Ratschläge geben könnt wie ich nun in dieser Situation weiter verfahren soll. Zum einen sehr ich es nicht ein noch ein weiteres Jahr für einen Anschluss zu bezahlen den ich nicht mal nutzen kann weil ich nicht mehr da wohne. Hinzu kommt ja aber noch das solange mein Anschluss in der alten Wohnung weiter besteht mein potentieller Nachmieter keinen eigenen Internetanschluss bekommt weil mein Vertrag die Leitung blockiert.

Antwort
von Sulka, 27

Ich habe selber im Telekommunikationsbereich gearbeitet und habe noch immer gute Kontakte in diese Branche. Es ist möglich einen Kunden im System 2x anzulegen so dass er zwei verschiedene Kundennummern hat, das sollte allerdings vermieden werden. Jetzt kommt es aber sehr auf die Art des Paketes an. Kannst du das TV Paket ohne deinen Internetanschluss verwenden? Nein. Also musst du Internet haben um das TV verwenden zu können. Daher ist es schon sehr unlogisch, dass du als "neuer Kunde" angelegt wurdest - so war das zumindest bei uns. Gehe am besten in den Shop, nimm die Kündigungsbestätigung und die Rechnungen inkl. der Mahnung mit und erkundige dich da. Ebenso schau mal, ob auf der Kündigung drauf steht, ob nur das TV oder alles gekündigt wurde. Ich würde auch nachfragen, warum du 2 Kundennummern hast. Ich weiß ja nicht bei welchem Anbieter du bist, aber bei dem ich gearbeitet habe hat jeder Kunde eine Kundennummer gehabt.

Antwort
von imager761, 25

Darf ein Unternehmen ein und den selben Kunden unter unterschiedlichen Kundennummern führen?

Ja. Diese Trennung in die Bereiche  Internet/TV und Telefon macht intern wie abrechnungstechnisch durchaus Sinn.

Ist es rechtlich gesehen richtig das man meine Kündigung ignorieren kann weil eine von zwei Kundennummern darauf fehlte, obwohl darin eindeutig stand das der Komplettanschluss gekündigt werden soll?

Ja. Du hat den Vertrg -87 gekündigt, sonst nichts. Mit der Begrifflichkeit "Komplettpaket" durfte der Sachbearbeiter Internet plus TV annehmen.

Ich hoffe wirklich sehr das ihr mir hier ein paar gute Ratschläge geben könnt wie ich nun in dieser Situation weiter verfahren soll.

Die juristisch belastbaren werden dir nicht gefallen :-(

Das man deine verfristet erklärte (!) Kündigung des Telefonvertrages -88 zwar formlos, aber eben erst zum nächstmöglichen Beendigungstermin akzeptiert, ist de jure nicht zu beanstanden.

Zum einen sehr ich es nicht ein noch ein weiteres Jahr für einen
Anschluss zu bezahlen (...)  mein potentieller Nachmieter keinen eigenen Internetanschluss bekommt (...)

Vlt. ist er deswegen ja bereit, wenigstens teilweise, d. h. bis zu den Kosten seines Anschlusses und soweit er nur Kabelanschluss nutzen will, ihn bis dahin dir zu bezahlen?

G imager761

Kommentar von LiO84 ,

Hallo und Danke für die schnelle Antwort!

Ja, das unterschiedliche Verträge vom selben Kunden Internet getrennt werden macht für mich auch Sinn. Nun ist es aber so das ich zu den beiden Verträgen zwei unterschiedliche Vertragsnummern habe aber eben auch 2 unterschiedliche Kundennummern die sich darüber hinaus auch erst auf den zweiten Blick und unter nur unter direktem Vergleich miteinander unterscheiden. Und nun hat man mir quasi einen Strick daraus gedreht weil ich vor meiner Kündigung nicht erkannt habe das ich unter 2 verschiedenen (optisch nahezu gleichen) Kundennummern geführt wurde. 

Ich suche hier Hilfe da ich ja mit der Rechtslage nicht so vertraut bin, und schon geschrieben macht für mich eine interne Trennung meiner Verträge im Unternehmen ja auch Sinn aber eben durch Vertragsnummern denn diese werden ja den einzelnen Verträgen eines Kunden zugeordnet. Eine Kundennummer wird ja hingegen einem einzelnen Kunden zugeordnet und sollte nicht den einzelnen Verträgen zugeordnet werden. Zumal die beiden Kundennummern ja optisch nahezu gleich sind. Ich sehe das ganze mittlerweile nur noch als reine Schikane! Können die mir nun wirklich einfach so die Schuld in die Schuhe schieben? Da muss sich doch irgendwie noch was machen lassen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten