Frage von erlenk, 30

Internet / Festnetzvertrag?

Am 4.5.12 habe ich meinen Vertrag abgeschlossen. Im September 2015 erteilte ich den Auftrag zum Wechsel. Der neue Provider kündigte den Vertrag nicht fristgerecht am 13.2.2016! Jetzt soll ich ein weiteres Jahr in meinem alten Vertrag (Mai 2017) warten! Kann man da etwas machen?

Antwort
von qugart, 14

Da kannst du jetzt nicht viel machen außer den nueen vertrag zu stornieren und den alten weiterlaufen zu lassen.

In Zukunft solltest du so eine Kündigung immer selber vornehmen. Und man muss ja auch nicht auf das Ende der Vertragslaufzeit warten. Innerhalb eines Jahres vor Vertragsende geht eine Kündigung auch. Oftmals auch schon davor. Letzteres müsste man aber dann genau nachlesen.

Schadensersatz gibts natürlich nicht, da dir im Grunde kein Schaden entstanden ist. Und falls doch (günstigerer Beitrag bei neuem Anbieter) dann hast du die Kündigung trotzdem selber versemmelt. Ich gehe da nicht davon aus, dass der neue Anbieter für die nicht erklärte Kündigung haftbar gemacht werden kann. Da müsste man den Vertrag beim neuen Anbieter genau durchlesen. Eine Vollmacht entbindet erstmal nicht von der Haftung.

Antwort
von Jewi14, 18

Du kannst bestenfalls den neuen Anbieter auf Schadenersatz verklagen, dass er nicht rechtzeitig gekündigt ist. Allerdings muss du das ganze beweisen und so ein Prozess ist nicht ohne Risiko.

Auch wenn immer gesagt wird, der neue Anbieter soll beim alten Anbieter in deinem Namen kündigen, weil so der Wechsel ohne große Unterbrechung abläuft, so erkennt man in deinem Fall leider auch, dass auch was völlig schiefgehen kann.

Antwort
von aprilseventh, 18

Durch den Wechsel geht die Laufzeit wieder von vorne los.

Wie du aber bei deiner Konstellation überhaupt auf Februar kommst, ist mir gerade schleierhaft

Kommentar von erlenk ,

Kündigungsfrist: Mai minus drei Monate

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community