Internet - welche Mindestvertragslaufzeit, wenn man evtl nur ein Jahr dort wohnt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Mindestvertragslaufzeit gilt auch bei einem Umzug.

Ein Sonderkündigungsrecht entsteht dabei nur dann, wenn am neuen Wohnort der Provider den Dienst nicht anbieten kann. Der Umzug sollte fristgerecht angezeigt werden. Die etwaige Sonderkündigung richtet sich dann danach.

Kann der Provider am neuen Wohnort den Dienst auch anbieten, dann findet ein Umzug des Anschlusses statt. Auch hier sollte der Umzug fristgerecht angezeigt werden. Der jeweilige Provider kann für den Umzug eine Gebühr erheben. Wie hoch die ist steht in den AGB des jeweiligen Providers oder kann auch direkt beim Provider abgefragt werden.

Der Einzug in eine WG reicht nicht für ein Sonderkündigungsrecht, sofern der Provider an dem Standort seine Dienste auch anbieten kann. Ob an dem Standort bereits ein Internetanschluss eines anderen oder desselben Providers besteht ist irrelevant.

Ein Auslandssemester ist kein Umzug. Das wäre es nur dann, wenn dabei auch der Wohnsitz umgemeldet werden würde. Dann gelten eben auch die Voraussetzungen für ein Sonderkündigungsrecht aufgrund eines Umzugs.

Stilllegen kann man einen Internettarif meines Wissens nicht. Da müsste man vor Vertragsabschluss mit dem Anbieter reden, ob die das machen. Z.B. ebenfalls eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten, die aber für 12 Monate von Datum bis Datum unterbrochen ist und dann weitergeführt wird. insgesamt dann als eine Mindestlaufzeit von 36 Monaten, mit 12-monatiger-Unterbrechung.

Wahrscheinlicher und einfacher dürfte die Wahl eines Tarifs mit deutlich kürzerer Mindestlaufzeit sein.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Uzauzauza
06.10.2016, 16:18

Danke für die Ausführliche Antwort!

0

Wenn du sicher bist, dass du die Vertragslaufzeit nicht durchhalten wirst, solltest du eine kürzere wählen.

Ein Umzug alleine befreit dich nicht von den Verpflichtungen. Da wärest du auf die Kulanz des Anbieters angewiesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Uzauzauza
05.10.2016, 07:20

Danke für die Antwort! Und wie ist das, wenn man auf jeden Fall bereit ist, den Vertrag zum neuen Wohnort "mitzunehmen"? Weißt Du, ob die die Anbieter das problemlos mitmachen. 

Und eigentlich noch interessanter: kann man einen Vertrag an einen Nachmieter "weitergeben", falls er Interresse hat und so rauskommen?

0