Frage von TerrenceMay, 55

Internatsempfehlungen für eine Gymnasiumsschülerin?

Hallo erstmal!

Ich bin Terrence und wohne mit meiner Familie in Rheinland-Pfalz. Ich überlege schon länger, ob ich auf ein Gymnasium gehen soll. Mir macht Schule sehr viel Spaß und, obwohl ich nicht als Streber gelten will, ich möchte gerne mehr als nur halbtags hingehen. Es gibt da nur ein paar Probleme: Erstens habe ich noch zwei Schwestern und meine Mutter geht noch drei Jahre studieren, also ist unser finanzieller Aspekt sehr bedenklich. Aber ein Stipedium wäre keine Alternative, denn ich bin zwar im Einser und Zweierberreich, aber nirgendwo herrausragend. Ausserdem wäre es dann immer die Frage, ob ich nächstes Jahr auch noch hingehen könnte. Meinen beiden Schwstern gefällen ihre Schulen sehr gut, also brauche ich mir wenigstens keine Sorgen zu machen, dass sie auch ins Internat wollen. Zweitens bin ich halt schon in der achten Klasse, ich wäre also die Neue und die Aussenseiterin. In meiner Klasse behandeln mich die meisten nett, aber richtige Freunde habe ich nicht. Es wäre ein zimlich großes Risiko, das gegen etwas einzutauschen, was ich noch nicht kenne. Drittens bin ich zimlich unordentlich, was meine Sachen angeht. Ich glaube, ich könnte mich zusammen reißen, aber hier zu Hause klappt´s halt nicht. Deswegen wäre es vielleicht nicht schlecht, wenn ich mein Verhalten erst einmal auf einer Ferienfreizeit prüfe, oder? Dagegen habe ich abe auch echt null Heimweh, was glaube ich auch ein Vorteil ist. Zuhause gibt es bei uns sowie so in letzter Zeit immer Krach, da meine große Schwester pubertiert, meine kleine verehrt sie und macht alles, was sie auch macht und meine Mutter hat ihren Job, das Studium und dann noch den Haushalt, sie ist zimlich gereizt. Für mich wäre es eine Erlösung, hier heraus zu kommen. Nur Papa würde ich vermissen; Vielleicht, oder ganz sicher werde ich mich nicht mehr so viel mit meiner kleinen Schwester streiten. Ich weiß, das sieht alles zimlich schlecht für ein Internat aus, aber ich würde so gerne auf eines! Am liebsten eins in Thüringen, ca. vier Stunden von Koblenz entfernt. Das wäre zu weit, dass ich sie jeden Tag besuchen müsste oder ihnen über den Weg laufen könnte, aber nah genug, um beim Notfall oder in den Ferien bei ihnen sein zu können. Ich erhoffe mir ein Internat mit klaren Regeln (feste Essenszeiten), die nicht ZU streng sind, nicht UNBEDINGT mit Sportförderung (Sport ist Mord ;) ) sondern einen bilingualen Zweig. Ausserdem hätte meine Wunschschule vegetarisches Essen und einen starken Zusammenhalt. Am besten wäre die Schule intern, also nicht öffentlich. Das ist unrealistisch, ich weiß. Trotzdem, kennt jemand ein Internat, dass den meisten Sachen entspricht? Kann mir jemand ein gutes, am besten nicht so teueres empfehlen? Oder weiß jemand, wie sich der Bildungsstand von Rheinland-Pfalz und Thüringen unterscheidet? Hattet ihr Schwirigkeiten, euch umzustellen? Danke schon Mal im Vorraus Terrence

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Internatefreund, 33

Mit den von Dir genannten Noten reicht es für eine Bewerbung bei der dornierstiftung.de - das solltest Du unbedingt versuchen, denn mehr als eine Absage kann Dir nicht passieren und in Klasse 8 haben die anderen Bewerber auch noch keine Nobelpreise gewonnen. Schau Dir die Webpage und auch die 5 Internate mal an.

Vegetarisches Essen gibt es meines Wissens nach in allen den Dornier-Internaten. Das ist inzwischen bei guten Internaten Standard.

Wenn Du nach den kommenden Sommerferien in die 9. Klasse kommst, bist Du nicht die Außenseiterin, sondern eine von vielen Neuen. Die meisten Internatsschüler kommen in den Jahrgangsstufen 8-10, den die meisten Eltern wollen ihre Kinder nicht schon so früh in ein Internat geben.

Rheinland-Pfalz hat so eine komische Mischung aus G8/G9 - da solltest Du schauen, ob Du lieber in ein G0 oder in ein G8-Internat gehen möchtest. Angesichts Deiner Noten erscheint mir G8 sinnvoller.

Antwort
von petrapetra64, 33

Es gibt in Rheinlandpfalz auch Ganztagsgymnasien, wenn du lieber ganztags zur Schule gehen moechtest. Ein Internat muss es nicht sein.

Auch wenn du dir das wuenschst, ein Internat kostet viel Geld im Monat und das koennen sich nun mal die meisten Eltern nicht leisten. Zu den Unterbringungskosten kaemen dann ja auch noch die Reisekosten am Wochenende.

Und gefoerdert wird man nur mit herausragenden Faehigkeiten, die ansonsten nicht ausreichend gefoerdert werden koennen (Stipendium). Dass du Hause oefter Streit ist, das ist in deinem Alter ja wohl eher absolut normal als die Ausnahme. Da muss man halt einfach durch und sich arrangieren.

Wuensche muss man halt eben auch finanzieren koennen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community