Frage von roromoloko, 43

Interferenz - Lösung erlären?

Direkt zum Inhalt Die beiden Schirmbilder entstanden mit der selben Doppelspaltanordnung. Das rote Licht hat eine Wellenlänge von 690 nm. Welche Wellenlänge hat das blaue Licht?

Lösung:

Ist b der Spaltabstand, dk der Abstand vom 0. zum k. Maximum und a der Abstand vom Spalt zum Schirm, dann gilt für kleine Winkel für das k. Maximum k ⋅ λ_b = d_ka ⇒ d_2,rot=d_3,blau⇒3 ⋅ λ_blau=2⋅λ_rot

Kann mir jemand erklären, wie man auf n= 2 bzw. n=3 kommt?

Antwort
von shizoMiststueck, 25

n ist die Beugungsordnung. Man erkennt in dem Bild, dass die 2. Ordnung von rot auf der selben Linie liegt wie die 3. von blau. Da rot bereits bekannt ist kann man darüber blau bestimmen. 

Kleiner tipp am Rande, bei Windows hat man für gewöhnlich das Programm snipping tool vorinstalliert. Damit kannst du Bildausschnitte auswählen und muss nicht deinen gesamten Bildschirm abspeichern.

Kommentar von roromoloko ,

Danke :) Ach mir ist das wurscht :D

Kommentar von roromoloko ,

Kann ich vielleicht noch ne Frage stellen (bevor ich eine neue Frage eröffne)

Auf Leifi steht:



Je kleiner die Wellenlänge λ ist, desto mehr Maxima kann man hinter dem Doppelspalt beobachten.


Auf wiki steht:


→ Je größer die Wellenlänge, desto breiter werden Hüllkurve und die Interferenzabstände des Doppelspalts





Kommentar von roromoloko ,

Wenn die Hüllkurve breiter ist, dann sieht man ja mehr Maxima.. Das sind doch gegensätzliche Aussagen

Kommentar von shizoMiststueck ,

Ich bin leider gerade nicht allzu sehr in der Materie. Du kannst aber einfach mal hohe und niedrige Werte in die Gleichung eingeben und schauen was dabei rauskommt.

Kommentar von roromoloko ,

Schade, an sich stimmt ja das was auf leifi steht, wollte nur nachfragen, ob das auf wiki das gleiche aussagt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten