Frage von btchwhatsup, 30

"Interessengruppen" - Definition?

Hallo, ich soll am Dienstag ein Referat halten zum Thema "Politische Partizipation: Interessengruppen". Das soll aktuellen Bezug haben. Habe im Internet nun diese Definition gefunden:

"..sind private Organisationen, deren Aufgabe es ist, soziale, politische oder wirtschaftliche Interessen ihrer Mitglieder zu vertreten. Nach innen verfügen I. oft über eine ausgebaute und effiziente Verwaltungsorganisation; sie basieren auf freiwilliger Mitgliedschaft und finanzieren sich (zumindest z. T.) aus Mitgliedsbeiträgen. Die Vertretung der Ziele nach außen erfolgt gegenüber der Öffentlichkeit und den Medien, allen anderen I., v. a. aber den politischen Parteien, den Parlamenten und Ausschüssen (z. B. bei Anhörungen) und in sehr unterschiedlichen Ausformungen gegenüber den öffentlichen Verwaltungen (etwa den Ministerien in Form von Beratung, Beiräten, Gutachten etc.). Zur politischen Vermittlung und Durchsetzung ihrer Forderungen steht den I. ein weites Spektrum an Instrumenten zur Verfügung, das von Beratung und gezielter Information bis zur Aufforderung ihrer Mitglieder reichen kann, bestimmte Parteien (nicht) zu wählen. Es schließt die Koalitionsbildung mit anderen I. genauso ein wie die Ausübung von öffentlichem Druck über die Medien. Der Unterschied zwischen I. und politischen Parteien ist fließend: Ähnlich wie Parteien versuchen I., auf politische Entscheidungen Einfluss zu nehmen; sie streben aber üblicherweise keine politischen Mandate an bzw. zielen (i. d. R.) nicht auf Übernahme von Regierungsverantwortung; i. d. R. vertreten I. einzelne oder spezielle Interessen, während Parteien (zumeist) ein breiteres Spektrum an politischen Themen und Positionen abdecken müssen." Quelle: bpb

Meine Frage ist nun, kann man die PEGIDA gemäß dieser Definition als Interessengruppe bezeichnen, die politisch partizipert? Oder sollte man zu diesem Thema eher in Richtung Gewerkschaften etc gehen?

Vielen Dank für die Antwort.

Antwort
von Hegemon, 21

Nein. Pegida kann man dort nicht einsortieren. Was Du meinst, sind Lobbyverbände.

Der Unterschied zwischen Parteien und Lobbyverbänden mag zwar fließend sein, wie Du schreibst, jedoch sind Lobbyverbände nicht demokratisch legitimiert - laufen also der Demokratie zuwider.

Mehr Infos: https://www.lobbycontrol.de

Antwort
von Hoegaard, 22

In welchen Parlamenten, Ausschüssen usw. ist die Pegida denn vertreten? Welche MInisterien berät sie?

Hier sind eher sowas wie Umweltverbände, Türkenlobbyisten usw. gemeint

Kommentar von btchwhatsup ,

"Ähnlich wie Parteien versuchen Interessengruppen auf politische Entscheidungen  Einfluss zu nehmen; sie streben aber üblicherweise keine politischen  Mandate an bzw. zielen (i. d. R.) nicht auf Übernahme von Regierungsverantwortung"    Ich hätte jetzt gedacht, dass das nicht zwingend notwendig ist, wenn sie nicht auf die Übernahme von Regierungsverantwortung zielen und politische Meinungen gegenüber den Medien deutlich machen wollen? Oder habe ich das falsch verstanden?

Kommentar von btchwhatsup ,

Schon gut, habe das wohl falsch verstanden :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community