Frage von Tatanka88, 16

Interesse am Neuheidentum, wie Feste feiern?

Hallo, ich interessiere mich fürs Neuheidentum (bin kein Rechter), aber jetzt über lege ich mir, wie diesen Glauben leben kann. Soll man sich da einfach an dem orientieren, was die Nazis in der Hinsicht eingeführt haben? Die haben ja viel in der Hinsicht gemacht, also wie man z. B. Weihnachten feiern soll und das man einen Julleuchter verwendet, um das Julfest zu feiern. Nochmal, bin kein Nazi, aber interessiere mich fürs Neuheidentum. Danke ... https://de.wikipedia.org/wiki/Nationalsozialistischer_Weihnachtskult

Antwort
von musenkumpel, 8

Hey.

Ich würde dir vorschlagen wenn du weisst dass etwas aus politischer Motivation zu einem Weihnachtritus zugefügt worden ist, es zu ignorieren und da von der anderen Seite rangehen.

Also möh, steht doch sogar da. Julleuchter is ein "angeblich heidnisch-germanischer, tatsächlich jedoch im Rahmen der neuheidnischen Germanenverehrung rekonstruierter Kultgegenstand"
https://de.wikipedia.org/wiki/Julleuchter

Also würde ich mich in irgendwelchen Büchern einlesen oder beim Druidenclan deines Vertrauens eintreten oder beim Hexenzirkel in der Nachbarschaft. Wenn du Bock hast können wir auch was neues gründen :D

Die Symbolik wie sie heute gedeutet wird mit dem vergleichen wie es früher gewesen sein müsste. Müsstest aber wenn du dich nich zu sehr davon abspalten willst einige Nachforschungen anstellen.

Wenn es nicht diesen Bruch gegeben hätte, dass die meisten Infos / Bedeutungen der Praktizierenden des keltischen / germanischen Glaubens verloren gegangen waren und jetzt bruchstückhaft wieder zusammengefügt werden, wäre das nicht so tragisch.

Selbst die selbsternannten Clans sind sich uneinig, eigentlich kannst du es tun wie du willst. Aber deswegen würde ich halt hinten anfangen und nich bei den neuen Clans oder bei Politik. Das wollt ich nur dazu sagen.

Jetzt ist die Edda deine Bibel. :)

Und das Julfest im Januar
https://de.wikipedia.org/wiki/Julfest

Kommentar von Tatanka88 ,

Na ja, die Edda wurde irgendwann im 12.-13. Jhdt verfasst (wenn ich mich jetzt nicht vertue) und trägt teilweise schon starke Einflüsse des Christentums.

Kommentar von musenkumpel ,

Ja, ich wollt eigentlich schreiben dass du es auswendig lernst und dann nur noch mündlich überlieferst =D

Ich wusste aber nicht, dass die erst *so spät geschrieben wurde! :)

Nagut, mit den Einflüssen hab ich mich auch vor kurzem etwas beschäftigt, kennst du da zufällig ein paar Links?

Antwort
von Kapodaster, 9

Vieles, was heute für das Neuheidentum wichtig ist, wurde im 19. und 20. Jahrhundert in Großbritannien erdacht.

Dort gibt es auch heute noch eine sehr lebendige, vielgestaltige "Szene", in der Du sehr viel Nützlicheres und finden wirst als in den oben genannten Quellen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten