Frage von Traveller264, 45

Interessante Bücher (Themen) zur Wissenserweiterung?

Ich bin auf der Suche nach interessanten Buchthemen, um das (Allgemein-)Wissen zu erweitern. Allerdings finde ich diese Romane mit Liebesgeschichten etc. relativ langweilig. Ich lese lieber Bücher die einem Wissen vermitteln, wie z.B. über die Geschichte Asiens/Amerikas/etc (jegliche Geschichtsthemen), aber auch Mythologie und Sagen/Märchen finde ich interessant wie russische Volksmärchen oder Fabelwesen. Was sind (für euch) Themen die ungemein das Wissen erweitern und vielleicht auch etwas "extravagant" sind, also mit denen sich nicht jeder auskennt?

Ich bin offen für alle Fachbereiche

P.S. Bitte nichts mit den Nazis oder dem Zweiten Weltkrieg aus deutscher Sicht. Diese Themen haben wir in der Schule genug ausgelutscht:D

Antwort
von Fledermaus92, 45

Hmm also thematisch interessieren mich ziemlich die selben Dinge wie dich: Geschichte, Kunst, Mythologie usw. am Besten gefallen mir Werke, in denen man über das "Große Ganze" der Menschheit einen besseren Überblick bekommt. Eher Bücher, die mehrere Wissenschaftsgebiete umfassen und verbinden. So wirklich "Themen" vorschlagen fällt mir grade schwer, aber ein paar Buchempfehlungen hätte ich für dich ^^

Z.B. mag ich alle Bücher von Desmond Morris sehr gerne, da erfährt man viel über Anthropologie, bzw. auch Geschichte und menschliches Verhalten, fremde Kulturen usw. Weiters kann ich dir verschiedene Bücher von Michael Köhlmeier empfehlen, z.B. die griechischen Sagen des Altertums, auch die Nibelungen hat er sehr spannend nacherzählt. Grad erst vor kurzem hab ich "Die Geschichte der legendären Länder und Städte" von Umberto Eco gelesen, das fand ich auch super spannend! Umberto Eco ist sowieso empfehlenswert.

Oh, und falls du ihn noch nicht kennst: Lies alles von Thor Heyerdahl! Super super spannend. Hab alles von ihm verschlungen, aber "Kon Tiki" und "Aku Aku" mochte ich am liebsten. Seine Thesen wurden zwar teilweise schon widerlegt, aber dem Lesevergnügen tut das keinen Abbruch ^^

Mal zu den Themengebieten, die mich nicht soo interessieren: Kurz reingelesen hab ich grade in "Das Universum ist eine Scheißgegend" von den österreichischen "Science Busters" Heinz Oberhummer, Martin Puntigam und Werner Gruber - fand ich bis jetzt sehr cool und einfach bzw. witzig erklärt, ich interessiere mich nicht so besonders für alles was mit Physik zu tun hat, aber die erklären es wirklich spannend :-) Kann ich also auch empfehlen. Im Bereich Neurologie bzw. Neurobiologie fand ich "Bedienungsanleitung für ein menschliches Gehirn" von Gerald Hüther sehr interessant und einfach erklärt.

Puh, jetzt fällt mir grade nichts mehr ein, obwohl ich in meinem Leben mehr als viel gelesen habe... Doch, einen Tipp hab ich noch. Hier in Wien gibts einen sogenannten "Gratis-Bücherschrank", zu dem ich öfter mal gehe und mir einfach alles mitnehme, was interessant aussieht. Vielleicht gibts sowas bei dir auch in der Nähe? Ich find das super, weil man so auch Bücher liest, die man im Büchergeschäft nicht mal bemerkt hätte. Ansonsten sind auch Bücherflohmärkte ein super Tipp ^^

Viel Spaß beim Lesen!

Antwort
von lewei90, 42

Hallo!

Ich lese gerade "Sofies Welt" von dem norwegischen Autor Jostein Gaarder. Das nennt sich ein "Roman über die Geschichte der Philosophie". Es ist recht interessant und erzählt auf interessante Weise die Geschichte der (europäischen) Philosophie und der Wissenschaften. Es werden verschiedene Philosophen und deren Ideen thematisiert. Da es (theoretisch) ein Jugedbuch ist, lässt es sich gut lesen und es regt zum Nachdenken an.

Kommentar von Traveller264 ,

Danke! Ich werde mal gucken worum genau es darin geht. Allerdings sind solche (falls es sowas ist) Jugendbücher mit dem klischeehaften Verlauf nicht so meins ^^ ich lese lieber sachliche Bücher. Aber trotzdem danke!

Kommentar von lewei90 ,

Naja, ich finde, es ist schon was anderes und sehr originell gemacht. Aber lies dir erstmal was dazu im Internet oder so durch und entscheide dicht dann.

Antwort
von paulklaus, 28

Vielleicht sollte "man" zunächst ganz grob unterscheiden zwischen fiktionaler und non/nichtfiktionaler Literatur...

Gerade Sachwerke über nord-, meso- und südamerikanische Kulturen (von Inuit über "Indianer", Hopi, Maya, Azteken, Tolteken, Olmeken, Inka.....) (Mythologie / Ethnologie / Archäologie) habe ich so viele, dass ich nicht wüsste, wo ich mit meiner Auflistung beginnen sollte.

Deshalb: Warum gehst du nicht einfach in eine Buchhandlung und lässt dich dort in aller Ruhe beraten ?

pk

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community