Interessante Britische Kolonie?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die interessanteste britische Kolonie war I R L A N D  !

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
28.11.2016, 18:39

Hmmm... ja.

Und die "13 colonies" findest Du nicht so interessant?

0

Die Ost-Indien Kompanie hat eine ausführliche Geschichte, also sehr Spannend. Indien auf jeden Fall

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Indien aufgrund des gewaltfreien und erfolgreichen Widerstandes angeführt von Mahatma Ghandi    

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinst du eine heutige Kolonie, etwas, das heute noch Kolonie ist?

Ja, das gibt es: Z.B. St. Helena.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

BELIZE

Die ersten Siedler in Belize waren die Arawak und die Kariben, die aus Südamerika einwanderten. Jahrhunderte bevor die Europäer in die sogenannte Neue Welt kamen, war Belize offenbar das Zentrum der Mayakultur.

Über die frühen Kolonialisierungsversuche der Europäer ist wenig bekannt. Man weiß lediglich, dass es den Spaniern nicht gelang, die Maya zu unterwerfen. 

1638 setzten sich englische Piraten an der Küste von Belize fest. Mitte des 17. Jahrhunderts entstanden Ansiedlungen, wo Blauholz verarbeitet wurde, ein Holz, aus dem man einen wertvollen Farbstoff gewann.

Die Briten brachten Sklaven ins Land, die entweder von den Märkten in Jamaika und den Vereinigten Staaten kamen oder direkt aus Afrika stammten. 

Sie wurden für das Fällen von Blauholz- und Mahagonibäumen eingesetzt. 

Bei der Holzverarbeitung gab es zwar nicht so viele Peitschen schwingende Sklaventreiber wie anderswo auf dem amerikanischen Kontinent. Doch die Lebensbedingungen der Sklaven waren erbärmlich. 

Deshalb und wegen der häufigen Misshandlungen gab es viele Aufstände und Selbstmorde. Manche Sklaven entkamen und gründeten im Landesinnern eigenständige Gemeinschaften. 

1862 wurde Belize eine britische Kolonie und 1981 erlangte es die Unabhängigkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wär's mit Kenia, da haben sie ihren brutalsten Genozid angerichtet, soweit ich weiß. Richtig schöner Holocaust mit allem, was dazu gehört. Stichwort Kikuyu und Mau-Mau.

http://exiledonline.com/wn-day-25-monty-python-burning-kikuyu-skit/

Der gleiche Autor hat noch massenweise mehr über das "perfide Albion". Auf Sri Lanka waren sie auch ausgesprochen menschenfeindlich:

http://exiledonline.com/when-pigs-fly-and-scold-brits-lecturing-sri-lanka/all/1/

https://pando.com/2014/08/24/the-war-nerd-today-is-the-200th-anniversary-of-the-wimpy-so-called-burning-of-washington/


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Skinman
29.11.2016, 02:10

Is natürlich alles Kindergarten im Vergleich zu Belgien im Kongo.

1

Hongkong, Irland, "Amerika".

Neusselan, Australien.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HansH41
28.11.2016, 21:29

Aber das sind schon lange keine britischen Kolonien mehr.

Aber - man will es kaum glauben - die Briten haben immer noch Kolonien, sogar Kronkolonien genannt.

0