Frage von Shadowansan, 103

Intelligenz? Erfahrung?

Kann man intelligenz mit erfahrung gleichsetzen Ich würd mich nicht als intelligenten menschen einstufen sondern das ich in einigen bereichen erfahrungen gesammelt habe und daraus handle das die situation nicht nochmal vorkommt da es relativen schlechte Erfahrungen waren bzw negative Und deffiniert das nicht die Intelligenz ein problem situativ zu erkennen ?

Antwort
von eleteroj, 15

Intelligenz ist wohl eher die Fähigkeit, Erfahrungen, Erlebnisse, also
Information möglichst vollständig wahrzunehmen und abrufbar zu einzuordnen.

Eine ziemliche Weile dachten die Leute, und auch die Psychologen, Intelligenz sei so eine Art Persönlichkeitskonstante, also eine statische biometrische Eigenschaft. Aber inzwischen weiß man, dass hochintelligente Menschen durchaus in Phasen und Situationen geraten können, wo sie sich nahezu debil verhalten, und umgekehrt können psychisch Kranke Phasen von hochintelligenter Signifikanz aufweisen. Sichtbar zb bei Schizophrenen.

Also das alte Schema von den "Dummen" und den "Intelligenten" hat jedenfalls ziemlich ausgedient.

Antwort
von Rosenblad, 20

Erfahrung ist zunächts nichts anderes als die Encodierung , Kategorisierung und Konzeptualisierung kognitiver Formate  (im Unterschied zum Erlebnis als affektive Formate) in deren Ergebnis es zu einer Akkumulation von Wissensbeständen über intrinsische (eigene Person) und extrinsische (Außenwelt, andere Personen, Gegenstände usw.) kommt.

Intelligenz geht weit darüber hinaus: „Intelligenz ist die Fähigkeit, etwas über die Welt zu lernen, aus Erfahrungen zu lernen, neue Verknüpfungen von Ursache und Wirkung herzustellen und dieses Wissen bei der Verfolgung eigener Ziele in Anschlag zu bringen.“ (Korsgaard, Moral, S.131)

Intelligenz [ist] die Fähigkeit kontextuell angmessenes Verhalten in neuen Situationen oder während der Automatisierung des Umgangs mit bekannten Situationen zu zeigen. Intelligentes Verhalten wird aufgefasst als Funktion von Meta-, Ausführungs- und Wissenserwerbskomponenten.“ (Asendorpf/Neyer, Persönlichkeit, S.156)

Antwort
von TechnikSpezi, 51

Kann man intelligenz mit erfahrung gleichsetzen


Nein, auf gar keinen Fall!


Du erklärst es ja schon selbst.

Du kannst noch so intelligent sein und Situationen versuchen zu analysieren. Menschen mit jahrelanger Erfahrung wissen sicherlich deutlich besser, was in Notsituationen zu tun ist. Das jetzt einfach nur so als Beispiel für irgendeinen Beruf.
Die Intelligenz spielt da vielleicht eine Rolle, aber hat mit der Erfahrung nichts zu tun.

Gleichsetzten kann man die beiden Begriffe erst recht nicht!

Kommentar von Shadowansan ,

aber wie definiert man die Intelligenz bzw was genau entspricht Intelligenz ? bzw worin liegt der Unterschied zwischen den beiden punkten weil menschen mit einer höheren Auffassung gabe werden besser die situation einschätzen können und wesentliche besser das problem “umgehen“ können bzw “lösen“ oder ist das nur meine erfahrung

Kommentar von TechnikSpezi ,

Das ist wirklich eine GuteFrage!

Ich würde es so schreiben:

Die Intelligenz beschreibt die Fähigkeit, wie gut du etwas auffassen, verstehen und analysieren kannst.

Wenn wir wieder das Beispiel mit einem Beruf nehmen hilft es dir aber nicht direkt weiter.

Du kannst wie gesagt zwar sehr intelligent sein, trotzdem wirst du sicherlich nicht wissen wie was zu lösen ist und was man alles beachten muss.

Was Erfahrung dazu im Gegensatz ist sollte klar sein.

Das, was man bereits erlebt habt und festgestellt hat.

Stelle dir jetzt vor, dass du jetzt die Situation schon 10 mal erlebt hast und zum Anfang falsch, anschließend immer richtig gehandelt hast. Logischerweise weißt du jetzt schon längst wie du richtig handelst und würdest wieder so handeln.

Ein Neuling, der intelligenter ist als du, kann die Situation trotzdem nicht besser behandeln als du, wenn du die Situation schon so oft erlebt und richtig gehandelt hast.

Der Unterschied zwischen der Intelligenz und der Erfahrung liegt darin, dass man bei der Erfahrung von Praxis "spricht" und bei der Intelligenz somit wenn schon von der Theorie.

Praxis und Theorie liegen allerdings oft weit auseinander.

Sprich: Mit Erfahrung und somit Praxis kommst du in der Realität natürlichn deutlich besser und weiter vorwärts als mit der Theorie.

_________________________________________

Das habe ich jetzt mal so aufgeschrieben. Ist keine Definition aus dem Internet oder irgendwie sowas. Ich bin auch kein Experte in diesem Thema. Das ist einfach meine Ansicht und Meinung!

Kommentar von Shadowansan ,

ich finde das ist eine ziemlich gute antwort auf die frage finde ich macht sogar sinn denke ich aber auch wenn praxis und theorie weit auseinander liegen gehen die doch hand in hand oder ? täuscht mich das oder sind diese punkte nicht voneinander abhängig

Kommentar von TechnikSpezi ,

Doch, ich denke ich weiß was du meinst und ich denke auch dass das stimmt, was du sagst.

Intelligenz und Erfahrung sind keine Punkte, die überhaupt nichts miteinander zu tun haben.

Mir fällt da direkt das Wort Effizienz ein.

Wieder ein kleines Beispiel:

Mit "viel" Intelligenz braucht man für die zu verrichtende Arbeit 2 Stunden.

Mit viel Erfahrung benötigt man 1 Stunde und 40 Minuten.

Mit viel Erfahrung und viel Intelligenz, arbeitet man sicherlich effizienter und somit schneller.

Ist jetzt wirklich nur so ein ganz grobes Beispiel und von "viel" Intelligenz sollte man gar nicht sprechen. Aber ich denke, du verstehst schon was ich meine.

Komplett unabhängig sind die beiden Punkte nicht voneinander. Oder besser gesagt: In Zusammenarbeit kann sich das Endprodukt bzw. die Produktivität definitiv verändern.

So denke ich zumindest!

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Psychologie, 46

Hallo Shadowansan,

nein, das kann man nicht. Intelligenz ist Gehirn, Wissen, Intelligenzquotient, ergo messbar.

Erfahrung ist das, was man im Leben durch 'erfahren' ansammelt.

Wenn es eine schlechte Erfahrung war, versucht man sie naturgemäß künftig zu vermeiden, es sein denn man ist ein Masochist.

Ein Problem situativ zu erkennen wiederum hat mit Erinnerung zu tun.

LG

Antwort
von Kaesebohrer, 50

Die Intelligenztests sind so angelegt, dass man nicht auf Erfahrung zurückgreifen kann, sondern in einer vorgegebenen Zeit möglichst viele Rätsel korrekt lösen muss.

Stark vereinfacht würde ich Intelligenz mit der Taktrate eines Prozessors vergleichen. Ein Rechner ist aber nur so gut wie die Software, die auf ihm läuft. Deshalb können Menschen mit relativ geringer Intelligenz sehr erfolgreich sein, Mensch mit hoher Intelligenz total erfolglos. Obwohl letztere die besten Chancen hätten, ihr Leben zu überdenken, tun sie es doch oft nicht.

Der Wert der Erfahrung ist die Optimierung der Software, nicht die Steigerung des Prozessortakts.

http://www.spektrum.de/frage/kann-man-intelligenz-trainieren/1223561

Kommentar von Pretan4 ,



Deshalb können Menschen mit relativ geringer Intelligenz sehr
erfolgreich sein, Mensch mit hoher Intelligenz total erfolglos. Obwohl
letztere die besten Chancen hätten, ihr Leben zu überdenken, tun sie es
doch oft nicht.



worin misst sich denn erfolg  ?   Geld,Familie, Prestige, Wohltun?

Vielleicht sieht der Intelligente Mensch einfach, dass es keinen Unterschied macht wie er sein Leben gestaltet, da ihm die wichtigste Ressource nur begrenzt zur Verfügung steht : Die Zeit .

Kommentar von Shadowansan ,

aber macht es dass ganze eig nicht spannend

Antwort
von Illuminaticus, 7

Wenn du Intelligent bist, dann erkennst du, dass jede Situation einmalig ist und nie wieder kommt und noch niemals da war. Es ist also immer zu jeden Zeitpunkt neu, wie unser aller Leben.

Auch Du bist einmalig, so jemand wie Dich wird es niemals wieder geben, noch war jemand wie du jemals vorher dabei.

Das heisst, der Verstand, der immer alles weiss oder zumindest vorauszusagen versucht, muss fast immer scheitern, weil er nicht adequat auf eine neue Situation reagieren kann und Zeit zum Nachdenken braucht. Er hinkt dem Leben immer etwas hinterher, braucht Pausen sich das Unerklaerbare zu erklaeren.

Was immer richtig ist, ist, wenn du spontan handelst, der Verstand ist dann nicht involviert und du handeslt im Einklang mit dem Universum, du kannst auch Leben dazu sagen.

Mit Intelligenz kannst du die meisten Sachen nicht gut loesen, weil das Leben unlogisch ist. Die Logik versagt da total.

Mit Erfahrung kannst du dich wenigstens im 80-prozentigen Bereich befinden, aber Erfahrung ist bei neuen Situationen auch nicht immer der Bringer, am besten man geht nach seinem Bauchgefuehl.

Wir haben natuerlich beigebracht bekommen, immer alles schoen zu durchdenken und ja nicht impulsiv zu handeln, das ist deswegen, weil bei impulsiven Menschen nicht vorhergesagt werden kann, was sie machen. Das hasst jeder Kontrolleur, deswegen ist die Ratio bei den Menschen gefragt, die kann man relativ gut voraussagen, wie sie handeln werden und auch entsprechend steuern.

Oha, langer Text, ok, Erfahrung ist gut bei wiederkeherenden Handlungen wie ein Werkstueck richtig einspannen oder die Blumen richtig zu binden, Das sind repetative, langweilige Dinge des Lebens.

Das Leben ist zu jeder Zeit neu und dafuer hast du keinerlei Schublade, keine logische Erklaerung fuer deinen Verstand.

Gehe vom Verstand in den Bauch, oder meinetwegen in dein Herz, dann fangen die Dinge an zu fliessen, du erkennst den Fluss des Lebens, der immer einmalig und neu und dazu mysterioes ist.

Kommentar von Shadowansan ,

wie du sehen kannst gibt es zahlreiche definitionen und antworteten auf diesen vergleich/frage jeder kann/muss eine antwort drauf selber finden aber du beschreibst einmalig ist jeder mensch jeder zieht aus dieser antwort eine komplett andere Interpretation finde ich glaub ich zumindest in solchen Aussage steckt meistens der sinn dahinter sich aufzupushen (korrieger mich wenn ich falsch liege) das kann auch nach hinten losgehen weil man dadurch ein Kasten denken bekommt und nur auf seine meinung bzw recht appelliert dadurch wirkt man ziemlich fixiert auf die sache und man erkennt das eig problem nicht frage woher weis ich dann dass das richtig ist wenn ich denke dass das meine “antwort“ ist

Kommentar von Illuminaticus ,

Wenn eine Antwort nicht irgendwas in dir zum Klingen bringt, dann ist sie wertlos. Der Verstand hat eine andere Taktik sich der Wahrheit zu entziehen, er versucht sich das Unerklaerbare zu erklaeren.

Die Wahrheit ist immer irrational, dem Verstand nicht zugaenglich. Deswegen leiden ja die Leute, sie scheitern durch ihre logische, rationale Erklaerung am Leben.

Kommentar von Shadowansan ,

Das stimmt eigentlich jetzt wo du es sagst da bestätigt sich grade wirklich deine Aussage wenn die antwort nichts bei dir erreicht ist sie sinnlos

Kommentar von Illuminaticus ,

Absolut! Wenn die Antwort nichts erreicht, dann ist die Frage schon sinnlos.

Wir unterhalten uns nur etwas, damit es nicht zu langweilig wird.

Alles Gute und viel Erfolg!

Antwort
von thoughtcatcher, 13

Es kommt darauf an, wie du intelligenz definierst. oft wird intelligenz in zwei teilbereichte zerlegt. der eine davon umfasst zum beispiel logisches denken. aber der andere bereich fällt eher unter das gebiet "erfahrung", das was du ansprichst. das ist dann eher wissen, was du dir im laufe der zeit aufgrund deiner erfahrungen aneignest...

Intelligenz ist was sehr abstraktes, das du auf unterschiedlichste arten und weisen definieren kannst. wenn du aus erfahrungen lernen kannst, kannst du das auf jeden fall als untergebiet der intelligenz auffassen.

Antwort
von Bleihorn, 22

Intelligenz ist die Fähigkeit Informationen korrekt aufzunehmen (für einen langen Zeitraum), zu verarbeiten, und wiederzugeben.

Etwas nicht nochmal zu tun, damit es nicht mehr vorkommt, ist eher aus Erfahrung abzuleiten und hat mehr was mit Erziehung zu tun.

Um ein Problem zu erkennen, kannst du auch so (dumm?) sein wie ein Tier. Die reagiern auch auf Situationen und versuchen sie auf ihre Art bestmöglichst zu lösen.

Ich persönlich würde Erfahrung als eine Unterkategorie der Intelligenz einstufen. Also Erfahrung ist ungleich Intelligenz, aber hat damit was zu tun.

Antwort
von voayager, 13

Es kommt immer drauf an, wie man die Erfahrung verarbeitet hat und was man aus ihr macht. Ein intelligenter Mensch weiss seine Erfahrungen zu deuten, mit ihr umzugehen, lernt daraus.

Antwort
von RevatiKKS, 8

Das kommt auf die eigene Sichtweise an.

Ich würde jemanden als intelligent bezeichnen, der in der Lage ist, aus gemachten Erfahrungen zu lernen und seine eigene Handlungsweise anzupassen.

Alles andere ist eher Intellekt, reine "Gehirnakrobatik".

Die Vedische Sichtweise ist:

1.klassige Intelligenz hört oder liest und lernt daraus

2.klassige Intelligenz lernt aus Beobachtung

3.klassige Intelligenz lernt erst aus eigener Erfahrung

Und dann gibt es noch die breite Masse von unintelligenten Menschen, die zwar Intellekt haben mögen, aber dennoch nicht einmal in der Lage sind, aus ihren eigenen Fehlern zu lernen, auch wenn diese schmerzhafte Folgen haben. 

Das scheint im Moment die Mehrheit der Menschheit zu sein, denn wenn man sich anschaut, wie es in der Welt aussieht, dann muss man an der Intelligenz derer zweifeln, die das verursachen, gutheißen oder tolerieren.

Antwort
von casala, 21

intelligenz und erfahrung sind zwei recht unterschiedliche begriffe.

allerdings zeugt es von intelligenz, wenn man erfahrungen deutet und sie als nutzbringend in sein weiteres leben einbaut.

Antwort
von Andrastor, 15

Kann man intelligenz mit erfahrung gleichsetzen

Nein, kann man nicht.

Intelligenz bedeutet die Fähigkeit zu haben durch abstraktes und logisches Denken Probleme zu lösen und Zweckmäßig zu handeln.

Selbst die dümmsten Menschen verstehen dass man sich an der heißen Herdplatte die Finger verbrennt und sind demenstprechend in Zukunft vorsichtiger.

Antwort
von triggered, 22

Nein, es gibt ja auch Leute die sehr viele Erfahrungen gemacht haben aber trotzdem richtig 'dumm' sind. Intelligent ist eher wenn man daraus lernt.

Antwort
von LeFonque, 30

Nein, aus meiner Sicht nicht

Antwort
von AgentZero38, 12

Intelligenz ist ganz klar NICHT mit Erfahrung gleichzusetzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community