Frage von arizonalove, 34

Integrierungsversuch bei Farbratten gescheitert?

Hallo :) Ich habe zwei Farbratten - Coco: ( Dumboratte ) & Lotte : ( Huskyratte ) Lotte habe ich jetzt ca 2 Monate und 2-3 Wochen erst alleine. Dann habe ich mir noch eine Farbratte dabei geholt - Coco , da Ratten ja Rudeltiere sind. Der 1 Integrierungsversuch ist gescheitert, Lotte hat Coco die ganze Zeit unterworfen , was ja normal ist aber nach 2-3 Tagen hatte meine neue Ratte plötzlich eine Bisswunde am Hals die ich direkt vom Tierarzt hab behandeln lassen ( Mittlerweile alles wieder gut ) ich habe die beiden dann erst für 2 wochen voneinander getrennt ( aber im selben Käfig mit Trennung ) Seit heute mache ich den 2 Integrierungsversuch und Lotte unterwirft Coco wieder die ganze zeit, sie bleibt dann eine Zeit lang auf dem Rücken liegen. Coco ist auch immer am fiepen wenn Lotte sie unterwirft. Ich habe Angst das Coco wieder so gebissen wird , es ist zwischendurch eine ziemliche Randale im Käfig. Sollte ich die beiden wieder trennen oder den Versuch weiter machen? LG :)

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Tiere, 8

Hallo, 

vorab: Ratten sind Rudeltiere und sollten mindestens zu 4t leben. Zwei Tiere sind kein Rudel. Hole also am besten nochmal zwei Tiere dazu. 

Wie hast du die Ratten denn vergesellschaftet? 

Oft wird ja empfohlen die Tiere erstmal in getrennte Käfige unterzubringen und Streu, Einrichtung etc. zu tauschen. Von dem Teil rate ich ab. Lass die neuen Ratten sich an die neue Umgebung gewöhnen. Bis dahin sollten die Tiere räumlich getrennt werden und dann erstmal auf neutralen Boden, wo du einen guten Überblick hast (z.B Bad oder Flur) zusammengeführt werden. Stell ein Karton mit 2 Ein - und Ausgängen rein und verteile ein bisschen Futter. 

Mach das mal bis sie sich verstehen und dann tu sie in den gemeinsamen Auslauf. Wenn das dann auch gut funktioniert, dann können sie in ihr Gehege (vorher nochmal gründlich reinigen). Bitte unbedingt darauf achten, dass du nix überstürzt! Lass dem Ganzen Zeit. Das kann schon mal 1-2 Wochen in Anspruch nehmen. 

Gutes Gelingen. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort
von gschyd, 10

Auf diebrain.de findest Du viele nützliche, kompetente Infos zu allen Themen rund um dir Haltung von Ratten (und anderen Nager; ich selbst habe keine Ratten) - http://www.diebrain.de/ra-index.html

zur Vergesellschaftung  -

Folgende Verhaltensweisen sind bei einer Vergesellschaftung normal: ... Mit den Zähnen klappern, teilweise ängstliches Fiepen der unterlegenen Tiere.
Aufeinander zuspringen, auf die Hinterbeine stellen und mit den Pfoten boxen.
Drohen und zuschnappen (ohne Wunden zuzufügen).
Gegenseitiges bespringen, drüber krabbeln und anpinkeln.
Auf den Rücken werfen (der erste Schritt zur Rangordnungsfindung) und zwangsputzen (das unterlegene Tier wird fest gehalten und am Kopf, Nacken oder Hals geputzt.
Bis hierher ist das Verhalten nicht beunruhigend, sondern völlig normal. Auch wenn es etwas wild, laut und bedrohlich wirkt, greifen Sie bitte nicht ein, die Tiere müssen ihre Rangordnung so klären!

Einschreiten
Sollten die Tiere sich ernsthafte Wunden zufügen, kämpfen sie so stark miteinander, dass Blut fließt, hören sie gar nicht auf sich zu jagen, sitzt ein Tier schon völlig gestresst in einer Ecke und atmet nur noch stark. Dann müssen Sie eingreifen und die Vergesellschaftung vorerst beenden. Der nächste Versuch sollte erst wieder statt finden, wenn alle Tiere sich beruhigt haben.

Der nächste Versuch sollte besser an einem neutralen Ort stattfinden (gemeinsamer Auslauf) - http://www.diebrain.de/ra-verge.html

Antwort
von steffi68743, 13

Hallo,

Der Sinn vom integrieren ist es ja dass sich die Tiere treffen und dann wieder getrennt werden. Hierbei muss die Zeit langsam gesteigert werden, von wenigen Minuten bis zu wenigen Stunden in einem neutralen (allen beteiligten Tieren unbekannten Gebiet, d.h niemand darf es als sein zu verteidigendes Territorium ansehen, z.B Badezimmer).

Die Tiere vor dem integrieren im selben Käfig zu halten (auch mit Trennung) kann auch zu Problemen führen, da sie sich ja gegenseitig trotzdem riechen aber den "Eindringling" weder sehen noch vertreiben können schafft das vorab schon Aggressionen. 

LG und viel Erfolg,

Steffi 

Antwort
von Calioniel, 8

Ein Rudel beginnt ab 3 Ratten. Das heißt du musst auf jedenfalls noch mindestens eine holen. Der Rest wurde ja bereits von anderen beantwortet und angesprochen.

Antwort
von SonjaLP1, 7

Viele Leute machen den Fehler, dass sie alles - HOPP HOPP - viel zu
schnell vorantreiben.

Die Mäuse brauchen aber Zeit, sich kennenzulernen,
die Rangordnung zu klären und vor allem auch, sich zu mögen. 

Das braucht nicht nur bei uns Menschen Zeit, sondern auch bei Farbmäusen.

Mehr dazu findest du unter diesem Link

Vergesellschaftung von Farbräumen - http://maeusehaltung.page4.com/71.html

Sozialverhalten der Farbmaus - http://www.mausopolis.de/maeuse/biologie/r_m_sozial.htm

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community