Frage von maeeen, 66

Instimrasur wie vorgehen?

ich bin w.
bei mir ging die intimrasur immer schief bisher... (eingewachsene Haare, Juckreiz wegen Rasierschaum, Bluten)
Wie macht ihr das? Welchen Rasierer nehmt ihr, welchen Schaum? und vorallem, (und das ist mir etwas peinlich) Wie kommt ihr an alle Stellen ran?!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Widde1985, 16

Hallo maeeen, für eine Intimrasur benötigst du folgende Dinge: Einen guten Nassrasierer mit austauschbaren und geschützten Klingen, Rasierschaum oder -gel und zur Nachbehandlung Babycreme! Zuerst suchst du dir einen geeigneten Ort für die Rasur. Empfehlenswert wäre die Dusche, da du hier die rasierten Härchen direkt wegspülen kannst. Vor deiner ersten Rasur solltest du deine langen Haare mit dem Trimmer eines Elektrorasierers oder einer kleinen Schere etwas kürzen. So vermeidest du, dass die Rasierklingen hinterher verstopfen. Nun schäumst du deinen nassen Intimbereich mit dem Rasierschaum bzw. Rasiergel gründlich ein. Wichtig ist es, mit dem Strich (in Haarwuchsrichtung) zu rasieren - gerade, wenn man noch unerfahren ist! In der Regel wachsen die Haare von außen in den Intimbereich hinein und von oben nach unten. Drücke den Rasierer nicht zu fest auf die Haut auf, sondern lasse ihn eher darüber gleiten. Spüle die Rasierklingen regelmäßig aus, damit diese nicht verstopfen und nimm ggf. Rasierschaum nach. Nicht alle Härchen gehen bei einer einzigen Rasur weg, was an deren unterschiedlichen Länge liegt. Gehe aber nicht zu oft über ein und die selbe Stelle, da du dich sonst schnell verletzen kannst! Was stehen bleibt rasiert du beim nächsten mal. Um die äußeren Schamlippen zu rasieren, spreizt du die Beine etwas. So kommst du an die Innenseiten besser dran. Sollte es Probleme geben, hilft es, wenn du dich etwas bückst. Sei an diesen Stellen besonders Vorsichtig, da du dich dort schnell schneiden kannst! Willst du dich komplett intimrasieren, gehört die Pofalte dazu! Stelle dafür dein linkes Bein auf den Rand der Duschwanne und gehe etwas in die Hocke. Ziehe nun mit deiner freien Hand die linke Pobacke auseinander, um die linke Pofalte zu rasieren. Rasiere auch hier in Haarwuchsrichtung. Normalerweise wachsen die Haare dort von außen nach innen. Bist du mit der linken Seite fertig, wiederholst du das ganze mit der rechten Seite. Also: Rechtes Bein hoch stellen, in die Hocke gehen und in Wuchsrichtung rasieren. Bist du mit der kompletten Rasur fertig, brauchst du deinen kompletten Intimbereich mit kaltem Wasser gründlich ab! Dies mag zwar etwas schmerzen, verschließt jedoch die offenen Poren und vermindert so die Pickelbildung. Zum Schluss cremst du dich noch mit einer sanften, feuchtigkeitsspendender Lution (z. B. Babycreme) ein. Dies ist wichtig, da die Haut dringend Feuchtigkeit benötigt, weil sie durch das Wasser und die Rasur recht angegriffen wurde! Pickel und ähnliches lassen sich zu Beginn einer regelmäßigen Rasur nie ganz ausschließen. Das liegt daran, dass die Haut im Intimbereich besonders empfindlich ist und sich erst an die regelmäßige Rasur gewöhnen muss! 


Ich habe damals das Rasieren, ebenfalls auf Grund von Pickelproblemen etc. aufgegeben und mich fürs Sugaring entschieden. Das lasse ich alle 5/6 Wochen bei einer Kosmetikerin machen. Hauptsächlich lasse ich mir die Intimzone enthaaren. Bei dieser Art der Haarentfernung, wird das Haar mittels einer Zuckerpaste, in natürliche Haarwuchsrichtung entfernt. So können keine Haare abbrechen und später auch nicht einwachsen, was eine Pickelplage vermeidet. Bei der Enthaarung wird die Haarwurzel mit entfernt, wodurch die Haut für eine längere Zeit schön glatt bleibt! Zudem wachsen die neuen Haare nicht als Stoppeln nach, sondern sind dünner, feiner und heller! Anfangs hält das Ergebnis ca. zwei Wochen. Dann wachsen neue Haare nach, die dann ab einer Mindestlänge von ca. 0,3 cm (meißt nach zwei weiteren Wochen) wieder entfernt werden können. Bei einer regelmäßigen Anwendung, vergrößern sich die Abstände und die Haut kann bis zu sechs Wochen (Abstand zwischen zwei Behandlungen) lang schön glatt bleiben! Natürlich ist diese Art der Haarentfernung nicht gerade billig! Ich ziehe sie aber trotzdem der Rasur vor, da ich eine recht empfindliche Haut habe und dank der Zuckerpaste meine jahrelangen Probleme los bin!Lg. Widde1985

Kommentar von Widde1985 ,

Dankefür den Stern! Freut mich, dass ich dir weiter helfen konnte! 

Antwort
von Starjuice, 48

Wie kommt ihr an alle Stellen ran?!

In die Hocke gehen. Beine aufmachen und bestenfalls einen Spiegel auf den Boden legen (Handspiegel oder so)

Einen Frauenrasierer nehmen (keinen billigen) Einen mit gelkissen.

Rasierschaum kannst du nehmen oder aber Shampoo (Hautverträglich). Ganz vorsichtig entlang des Haarwuchses rasieren (nicht gegen). Dabei solltest du ganz vorsichtig und behutsam vorgehen. Lass dir Zeit, es hat keine Eile. Von Außen nach innen Rasieren. Übe erst mal und eine Stelle nicht zu oft nacheinander rasieren. Den Rasierer nach jedem Strich unter Wasser abspühlen und erneut ansetzen. Und nicht zu viel Druck aufwenden, nur soviel das du ihn stabil halten kannst. Mach dich vertraut mit der Klinge, du solltest wissen wie man richtig ansetzt und die Breite kennen. Übung macht den Meister.

Viel erfolg und Ps. Das Jucken geht nach ner zeit weg ;D wenn man sich daran gewöhnt hat.

Kommentar von Starjuice ,

übrigens kannst du mit der Hand auch die Haut im intim Bereich etwas straffer ziehen, damit kommst du besser an stellen heran und kannst effizienter rasieren. Nach dem rasieren am besten noch mit kaltem Wasser abspülen (nicht mit warmen) und wenn abgetrocknet dann eincremen :)

Achso, und das rasieren klappt am besten, wenn die Schamhaare nicht zu lang sind *lach* ansonsten vorher mit einer sauberen Schere stutzen oder mit einer Haarschneide maschine trimmen :p

Bin sicher, du kriegst das schon hin :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community