Frage von recharging, 92

Installation Telefonleitung? Wer hat welche Pflichten?

Hallo zusammen,

Ich bin eingezogen in einer 2013 gebauten Wohnung, d.h. Neubau. Diese Wohnung befindet sich in einem Mehrfamilienhaus mit 9 Haushalten. Es gibt zwar eine Telefondose in der Wohnung, aber eine Telefonleitung bzw. DSL lässt sich nicht einschalten.

Folgende Sachverhalte machen mein Leben zur Hölle:

der lustlose Techniker von Deutschen Telekom kam an Bereitsstellungstag 4 Stunden zu spät.

Hotline von Telekom lässt mich 40 Minuten in der Warteschleife bevor ich wieder anrief und wieder das gleiche Spielchen.

Konnte mit dem Leitungssuchgerät nicht bis zum Verteiler verfolgen, weil Gerät nicht ordnungsgemäß funktioniert.

Techniker behauptet es gibt keine Pläne hinter dem Hauptverteiler.

Telekom reagiert weder auf Beschwerdeformula, noch Anfrage nach neuem Termin.

der Bauträger sagt, das Telekom muss es nachmessen können.

die Vermieterin will nichts davon hören. Da ist eine Dose in der Wohnung schon.


Welche Druckmittel habe ich gegen diese Willenschwachen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Vanelle, 92
aber eine Telefonleitung bzw. DSL lässt sich nicht einschalten.

Ist nicht verwunderlich, wenn für die Wohnung mit keinem Anbieter ein Vertrag besteht bzw. nie ein Anschluss geschaltet wurde.

Üblich ist seit viele Jahren, der Netzbetreiber ist nur verantwortlich bis zum Hausanschlusskasten. Die Verkabelung im Haus liegt in der Verantwortung des Eigentümers.

Es ist Sache des Vermieters, zu klären, ob und welche Kabel aus der Wohnung zum Hausanschlusskasten führen und Sache des Netzbetreibers, diese dort richtig anzuschließen.

Richtig ist, der Techniker vor Ort hätte das auch messen können, müssen tut er es nicht, weil das interne Netz nicht in seinen Verantwortungsbereich fällt.

Entweder kommst Du über den Vermieter weiter (Pläne beschaffen, durchmessen lassen und Kabel kennzeichnen) oder Du hoffst darauf, der nächste Techniker ist nicht ganz so "stur" und misst selber ....

Kommentar von recharging ,

Vielen Dank. Das wollte ich bestätigt hören, dass das interne Netz nicht in Verantwortungsbereich vom Techniker liegt. So hat er auch von Verantwortung abgesehen.
Es kann mir google leider keinen richten Rechtshinweis geben. Gerichtsurteil? Gesetzerlass?

Antwort
von habakuk63, 88

Zeige deinem Vermieter schriftlich den Mangel an und setze eine Frist von 6 Wochen, um den Mangel ( keine funktionierende Telefondose in deiner Wohnung) zu beheben. Bei nicht Beseitigung wird die Miete um 15% gekürzt. Das Schreiben wird deinen Vermieter aufwecken.

Kommentar von recharging ,

Danke für deine Antwort. Mich wundert nur, was die Vermieterin machen kann. Die Dose ist da. Auch sie kann das Telekom nicht bezwingen, und das Schmerzensgeld durch Mietminderung einen langen Rattenschwanz an böser Wille zieht.
Letztendlich geht es darum, ob der Techniker an dem Tag auf einen gemütlichen Abend mit seiner Freundin freut, oder ob seine Mutter ihn vor den Nachbarn bloßgestellt hat.
Ich werde diesen Wege überlegen und als alle letztes probieren.

Expertenantwort
von Telekomhilft, Business Partner, 43

Hallo recharging,

ich stimme der Antwort von Vanelle voll und ganz zu. Für die Verkabelung innerhalb des Hauses ist der Vermieter / Eigentümer zuständig. Dass du das Gefühl hattest, der Techniker war lustlos, tut mir leid. Ich glaube nicht, dass es Absicht war.

War in der Wohnung, in der du jetzt wohnst, schon mal ein Anschluss geschaltet? Weißt du das zufällig?

Wie sieht es denn mit den anderen 8 Wohneinheiten aus, haben die Telefon und Internet?

Viele Grüße

Rebekka H. von Telekom hilft

Kommentar von recharging ,

Danke für Ihre Antwort. Das ist die erste Rückmeldung vom DTelekom, wenn Sie wirklich dieses Unternehmen vertreten.
Ich habe bisher keiner meiner mit Auftragsnummer versehenen Kontaktformularen erwidert bekommen.
Die anderen 8 Wohnheiten nutzen Unitymedia. Das scheint die Ziellösung zu sein. Ich habe den Telekomauftrag storniert.

Antwort
von asdundab, 54

Du hast die Hotline zu schlechtesten Zeit angerufen. Du könntest es jetzt nochmal probieren! Am besten kommst du spät nachts durch.

Kommentar von recharging ,

Ich habe bei jedem Anruf einen Menschen ansprechen können, und war gebeten, in der Leitung zu bleiben, damit er/sie versucht, den Aussendienst zu erreichen.

Antwort
von kokomi, 74

das ist der ganz normale wahnsin

Kommentar von recharging ,

Ich erinnere mich auch an einer ähnlichen Erfahrung beim letzten Umzug. Stimmt. Keiner fühlt sich verantwortlich. Keiner arbeitet mit Rückverfolgbarkeit und Transparenz. Ich fühle mich schon nicht mehr alleine. Danke!

Antwort
von derbas, 67

Das Erlebnis hatte ich mit der Telekom auch.

Bei Unitymedia war die Sache innerhalb kürzester Zeit geritzt.

Kommentar von recharging ,

Guten Vorschlag. Obwohl beim letzten Umzug ich das gegenteilige Problem mit UM hatte, weil Altbau und keine Grundversorgung überhaupt da war. Ich meine es gesehen zu haben, dass die Nachbarn UM-Anschlüsse beziehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten