Frage von Fitje, 17

Installation der Hilfe für LibreOffice in Suse LEAP 42.2 fehlgeschlagen?

Hallo Leute!

Hab ein riesen Problem mit der Hilfe von LibreOffice. Ein Paket libobasis5.2-de-help-5.2.3.3-3.x86_64.rpm wird angeboten.

Beim Befehl nach der Anmeldung als superuser rpm --install libobasis5.2-de-help-5.2.3.3-3.x86_64.rpm kommt error: Failed dependencies: libobasis5.2-de >= 5.2.3.3 is needed by libobasis5.2-de-help-5.2.3.3-3.x86_64 libobasis5.2-de <= 5.2.3.3-3 is needed by libobasis5.2-de-help-5.2.3.3-3.x86_64

Aus der Page von Suse Linux wird aber kein Libobase5.2-de angeboten, sondern nur libreoffice- rpm's. Was nun?

Antwort
von Fitje, 6

Ich habe gerade das Langpack von der libreoffice.org-Seite runter geladen und

installiert.

Jetzt funzt das ganze.

Also lieber libreoffice direkt von der offiziellen Seite runterladen, mit langpack und deutscher Hilfedatei, dann alles installieren.

Antwort
von Cynob, 15

https://de.libreoffice.org/download/libreoffice-still/

Also wenn ich mit meinem mint da drauf geh bekomme ich ein .deb Paket angeboten. Vll gibts für dich auch rpms ;)

wenn nicht löse die Abhängigkeiten auf wie es dir die fehlermeldung sagt.

Kommentar von Cynob ,

Edith sagt: ich seh gerade - auch die de Sprachdatei :)

Antwort
von Linuxhase, 11

Hallo

Installation der Hilfe für LibreOffice in Suse LEAP 42.2 fehlgeschlagen?

Ich denke, das libreoffice bereits in den Paketquellen (Repositorys) zu finden sein sollte, von daher verstehe ich gar nicht wieso Du hier mit rpm Paketen hantierst.

Wenn Du hier eine noch aktuellere Version installieren willst, dann solltest Du das aus den Sourcen tun oder warten bis es ein geeignetes rpm gibt.

Aus der Page von Suse Linux wird aber kein Libobase5.2-de angeboten, sondern nur libreoffice- rpm's. Was nun?

apt-cache search libreoffice|grep -i help

Linuxhase

Kommentar von Fitje ,

Selbst das Durchsuchen bei opensuse.org brachte keine Hilfedatei, weder eine in Englisch, noch eine in Deutsch.

Ich habe die zusätzlich Version von openoffice.org direkt installiert, selbst da ist eine Installation der dort angebotenen Hilfedateien nicht möglich. Auch der Aufruf von  rpm --install --nodeps brachte zwar die Installation, aber die deutsche Hilfe funktioniert trotzdem nicht.

Bereits bei der letzten Version von Leap 42.1 wurde bei SUSE auf einer Installation einer "Offline"-Hilfe, also vom PC-System aus, verzichtet.

Ich schätze mal, das ich warten kann bis ich schwarz werde, bis auf

meinem Rechner alles so funktioniert, wie ich es haben will.

Kommentar von Linuxhase ,

@Fitje

Selbst das Durchsuchen bei opensuse.org brachte keine Hilfedatei, weder eine in Englisch, noch eine in Deutsch.

Ach stimmt ja, es geht um openSUSE, dann also so:

zypper se -s libreoffice

Also bei mir (Archlinux) ist nur das hier installiert:

pacman -Qs libreoffice-still
local/libreoffice-still 5.1.6-1
LibreOffice maintenance branch
local/libreoffice-still-de 5.1.6-1
German language pack for LibreOffice still

und sowohl mein libreoffice-Menü als auch die Hilfe ist in deutsch!

Linuxhase

Kommentar von Fitje ,

Habe parallel dazu das orginale LibreOffice installiert, das bietet anders als Suse ein deutschsprachiges Hilfepaket an. Dieses
funktioniert tadellos. Aber bei der von Opensuse angebotenen Version von LibreOffice streikt die deutschsprachige Hilfe immer noch. Find aber die deutsche Offline-Hilfe nicht so nervig wie die aus den Web!

Kommentar von Fitje ,

Manchmal ist halt die Handhabung von rpm's besser. Wenn etwa Software von SUSE nicht angeboten werden, wie etwa isomaster. Da ist dann das runterladen aus anderen Quellen und die anschliessende Installation per Konsole besser.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community