Inspiration zum Schreiben meines Buches?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt eine ganze Menge an Kreativtechniken die bei Ideenentwicklung helfen. Dafür frag entweder Enny Wilsbrook (http://www.enny-wilsbrook.com/) oder googel das Stichwort einmal. 

Persönlich höre ich viel Musik zum Beispiel etwas von Two Steps From Hell (Soundtracks) oder suche mir wahllos Bilder von einer Bildersuchmaschine oder Deviantart.com.

Bei Regen schreibe ich auch sehr gerne. Generell hilft es mir an einem Fenster oder im Freien zu sitzen, sodass ich weit gucken kann und vor allem den Himmel sehen kann.

Auch ein gutes Spiel ist "What if". Ein Beispiel: Ich sitze in der Bahn und mir fällt ein Mann auf. Er starrt mir entgegen, sieht dann langsam weg als ich seinen Blick erwiedere. Das ist eine durchaus normale Situation. Jetzt kommt deine Kreativität ins Spiel: Was wäre, wenn er etwas verdächtig großes in seiner Tasche hätte? Was wäre, wenn etwas aus einer Sporttasche aufleuchten würde? Was wäre, wenn er an der gleichen Haltestelle wie ich aussteigen würde?

Wenn dir eine der Sachen besonders gut gefällt, kannst du sie weiterspinnen. In meinem Beispiel die letzte Situation: Würde er mir folgen? Was würde ich tun? Schreien und wegrennen? Mich umdrehen und ihn konfrontieren? Geschickt um ein paar Ecken huschen, um ihn zu verlieren?
Was wäre, wenn direkt vor mir auf einmal ein dunkler Schatten von der Wand kriechen und sich zu einer großen Mauer auftürmen würde? Würde ich versuchen hindurchzukommen oder doch lieber nicht anfassen? Etc.etc.

Das ist ein reines Gedanken Spiel aus vielen, vielen What Ifs. Kann einem auch viele gute Ideen bringen.

Eine andere bekannte Technik: Du nimmst dir ein Buch und schlägst wahllos eine Seite auf, tipps wahllos auf ein Wort und schreibst es auf. Das machst du solange bis du mindestens 10 Wörter zusammen hast. Dann setzt du dich hin und versuchst so viele wie möglich davon in eine Geschichte oder Situation einzubauen oder jeweils drei auf einem deiner Charaktere oder der Welt anzuwenden.

Es gibt auch praktische Dinge wie die Story Cubes. (Einfach bei Amazon oder im Buchladen guckn)

Ein letzter Tipp: Fang an zu schreiben. Alles Vorplanen der Welt hilft dir nichts, wenn du es nicht schaffst tatsächlich zu schreiben.

Viel Spaß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich versuche es meistens mit Kopfkino. Wenn die Charaktere noch keinen Namen haben, dann gebe ich ihnen einen Buchstaben. Wenn du die grobe Handlung kennst bzw einen Anfang, dann versuch deinen Gedanken freien Lauf zu lassen und schau mal, ob und wie sich die Geschichte weiterentwickelt (schnelles Aufschreiben nicht vergessen). Ansonsten höre ich Musik oder gehe in der Natur spazieren, das hilft bei mir manchmal auch. Selber schreibe ich zwar immer, wenn mich die Inspiration überkommt, aber eigentlich schreiben alle große Autoren, zum Beispiel Stephen King, jeden Tag um die selbe Uhrzeit. Disziplin scheint sehr wichtig zu sein.
Hoffe, ich konnte dir weiterhelfen:)
Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, es ist immer wieder schön zu hören das jemand interesse am Schreiben hat :)

Was die Ideen und die Inspiration betrifft, ich hohle sie mir aus Andaren ähnlichen Werken die ich lese/sehe oder höre.
Wichtig ist auch das du mit deinen Protagonisten (den Haubtfiguren) sozusagen, auf einer emotionalen Ebene "verschmilzt". Du musst die Geschichte die du schreibst selbst "durchleben" und fühlen und auch mit deinen Figuren mitfühlen. Wenn du das schaffst, wirst du es viel leichter haben zu schreiben und die Wörter werden von alleine fallen.

Versuch mal eine Geschichte zu schreiben die an erster Stelle DICH berührt. Wende dich nicht nach dem Publikum. Die Menschen werden schon dein Buch kaufen wenn du dich selbst in die Geschichte hineinversetzen kannst :)

LG, hoffe ich konnte die weitee helfen.

Ps. Ich schreibe selbst derzeitig ein Buch und versuche mich so gut wie möglich in die Geschichte hineinzuversetzen. Es klappt prima da ich schon 20 Seiten in 3 tagen fertig habe. :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich schreibe am liebsten im Regen. So kann ich mich besser konzentrieren und es gibt mir das Gefühl von Freiheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung