Frage von roger2003,

Insolvenz/unterhalt

ich verdiene ca 1572 euro brutto ich bin der insolvenz nach pfändung (unterhalt) bleiben mir 850 euro davon mußte ich noch selbst 83,18 euro an das jugendamt überweisen um auf den laufenden unterhalt von 334,00 zukommen heißt mir bleiben noch 766,82 wo dann noch miete ,strom,telefon abgehen bleiben 266,82 wobei diesen monat gez fällig ist nochmal 53,94 gez fällig sind also unterm strich 212,88 zum leben !deulich weniger als Harz4 wohngeld habe ich ne absage bekommen arbeitsagentur sagt es kann nicht sein das auch wenn ich in der insolvenz bin ich durch unterhaltszahlungen zum harz4 fall werde vom jugendamt habe ich einen tip bekommen das man das mit dem unterhalt herab setzen kann !wobei es ist schon der mindest unterhalt !mein treuhänder sagt er kann das nicht machen muß ein anwalt machen ?meine schuldnerberatnerin sagt da scheint irgendwas schief zulaufen . ich frage mich ich lese überall was von 950 euro selbestbehalt und auch auf tabellen steht mein einkommen als nicht pfändbar da
was läuft bei mir falsch ? Termin beim anwalt habe ich schon aber dauert noch :( also wenn das so bleibt breche ich die insolvenz wieder ab da habe ich wenigstens 850 euro gehabt ...und mußte keine gez zahlen weil offenbarungseid

Hilfreichste Antwort von Reiterfee,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Bei dieser Sache mußt Du Dir auch unbedingt einen sachkundigen Anwalt nehmen, der wird den Unterhalt runterrechnen, damit Du weniger zu zahlen hast. Ich weiß ja nicht, warum Du eine Insolvenz laufen hast. Auf jeden Fall muß Dir der nötige Selbstbehalt bleiben, das kannst Du auch im Internet nachlesen.

Kommentar von roger2003,

gruß dich :) naja insovenz habe ich wegen unterhaltsschulden und den ganzen anderen sachen was sich so angesammelt hat über die jahre

naja wenn ich nachdem gehe was ich im internet lese müssen es 950 euro sein die mir bleiben aber selbst die ganzen jahre davor wo sie den unterhalt gepändet haben haben die das bis 850 euro gemacht

und wie du gelesen hast es ist der reinste irrsinn habe 2 tage telefoniert damit man überhaupt erfährt wo ich den u8nterhalt hin überweisen muß

erst treuhänder ----jugendamt---treuhänder---jungendamt waren glaube ich so ca 20 anrufe

also wenn insolvenz allgemein so ablaufen dann prost

Antwort von ichweisnix,

Im Falle einer Unterhaltspflicht erhöht sich der Pfändungsfreibetrag.

Bei einen Unterhaltspflichtigen sind 1.359,99€ pfändungsfrei.

http://de.wikipedia.org/wiki/Pf%C3%A4ndungstabelle

Bei ihnen dürfte demnach gar nix zu pfänden seinen.

Einen Mindestbehalt gibt es gegenüber minderjährigen Kindern faktisch nicht. Allerdings wird gezahlter Unterhalt beim Harz 4 einkommensmindern berücksichtigt.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten