Frage von Feodoro, 48

Insolvenzler in Spass-App - ist das in Ordnung?

Seit kurzem gibt es die App 'Achtung Pleite', in der alle im Portal 'Insolvenzbekanntmachungen.de' geführten Verfahren mit Namen, Anschrift und Stand des Verfahrens aufgelistet sind. So kann jedermann - lustig auf einer Straßenkarte dargestellt - sehen, wer in der Nachbarschaft ein Verfahren laufen hat. Das ist ein Pranger, an den alle Insolvenzler gestellt werden und man hört nichts dagegen - weder von Datenschützern noch von der Politik. Es wird behauptet, die App soll z.B. Handwerker schützen, doch erstens kann jeder im o.g. Portal gezielt nach Personen suchen und nachschauen, ob ein Verfahren läuft und zweitens fehlen Schuldner, die im Schuldnerregister stehen, d.h. den 'Offenbarungseid' abgelegt haben. Wer die EV abgegeben hat, der ist ja wirklich 'pleite'; wer ein Insolvenzverfahren durchläuft, bemüht sich ja schließlich um eine Bereinigung. - Das weiß im übrigen auch jeder Handwerker, auf die gern verwiesen wird. Es wird in diesem Land also gestattet, Schuldner öffentlich zu machen, Kinderschänder aber nicht (und in den USA ist dies so). Menschen die sich im Insolvenzverfahren befinden, sind keineswegs rechtlose Versager. Oder soll man sich doch demütig hingeben? Was sagt Ihr dazu?

Antwort
von DieMoneypenny, 12

Ich finds unglaublich. Natürlich sind die Bekanntmachungen öffentlich und jeder kann sie finden, wenn er danach sucht. Aber das halte ich für mehr als grenzwertig. Bin nicht so sicher, ob sich diese App noch in einer Grauzone bewegt.

Antwort
von ZockenistBeste, 13

finde ich geil

kinderschänder sollten aber auch da aufgeführt werden

manche menschen haben einfach nicht mehr so viele rechte verdient, wie andere menschen

ist einfach meine meinung

Antwort
von Kiboman, 20

finde ich nicht gut,

aber die daten waren schon vorher frei verfügbar jetzt sind sie halt nochmal optisch auf einer karte dargestellt.

viel mehr ist es von dem entwickler/betreiber moralisch verwerflich, aus dem leid anderer sich zu bereichern.

für die, die insolvenz der einzige ausweg ist, ist es schon schlimm genug sich durch das verfahren zu quälen.

jetzt gucken hinz und kunz aus langeweile in der app wer so von den nachbarn insolvent ist, vorher war dies gezielt auch möglich, aber das wurde nicht aus langeweile getan.

du hast recht ich's sehe das als bloßstellung und pranger, aus reiner Langeweile an.

Antwort
von nvs83, 28

Insolvenzen sind immer öffentlich. Sie werden i.d.R. auch im Gericht ausgehangen. Es ist halt immer eine Frage des Suchens und Findens. Klar eine solche App macht das Finden leichter. Aber man kann bei den Gerichten einfach mal auf die Homepage gehen und sich die auch da anschauen. Eine Insolvenz ist ja eine Bekanntmachung des Schuldners (öffenltich), dass er die Forderungen nicht mehr erfüllen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten