Frage von AlexanderWester, 52

Insolvenz Privat oder Geschäftlich?

Angenommen

Person X ist Selbständig (Einzelunternahmer)

Er hat Schulen bei der Krankenkasse (Gesetzlich) sowie beim Unterhalt. Die Summe beträgt ca 25.000€ und er ist nicht in der Lage die Schulen zu bezahlen.

Er möchte in Insolvenz gehen

Zählen die Krankenkassen-Schulden zur Privat oder Geschäftlich?

Wo liegt der Unterschied zwischen Privat und Geschäftlich Insolvenz in dem Fall?

Darf er seine Firma nach dem Insolvenz Antrag weiter machen / führen etc...?

Danke

Antwort
von martinzuhause, 34

wenn er die firma als insolvent meldet kann er die firma natürlich nicht weiterführen. erst mal wird alles versteigert um die schulden zu zahlen. dann hat er erst mal 6 jahre zeit die schulden abzuzahlen. dann kann er verscuhen eine neue firma zu gründen und kunden zu bekommen.

Antwort
von wilees, 23

Lies einmal zur Information diesen Link:

Für welche Schulden gibt es keine Restschuldbefreiung ...

www.ra-franzke.de/beratung/verbraucherinsolvenz/faq/nix-schuldenfrei/
Antwort
von Barolo88, 33

bei einem Einzelunternehmen ist privat gleich geschäftlich, da gibts keinen Unterschied

Kommentar von martinzuhause ,

das muss nicht das gleiche sein. es kommt immer auf die gesellschaftsform an. er kann da auch eine ltd aufgemacht haben. da ist privat dann nicht gleich die firma. das geht auch als einzelunternehmer

Kommentar von Barolo88 ,

er schreibt doch Einzelfirma,  eine Ltd. ist keine Einzelfirma

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community