Frage von Barron, 53

Kann man sich auch bei einer Firma bewerben, die angekündigt hat dass sie demnächst in die Insolvenz geht oder ist das eher keine gute Idee?

Antwort
von Strolchi2014, 26

In Insolvenz gehen , heißt nicht, das die Firma gleich geschlossen wird.

Eine Bewerbung macht aber trotzdem wenig Sinn. Ich denke nicht, das sie in der Situation neue Leute einstellen. Sie werden eher Entlassungen vornehmen.

Antwort
von schmiddihb, 19

Insolvenz bedeutet, dass die kein Geld mehr haben. Wenn du also ohne Gehalt arbeiten möchtest, geht das vielleicht in Ordnung. Die Frage ist ja auch, ob die in der Insolvenz überhaupt einstellen dürfen. Macht ja eigentlich so gar keinen Sinn.

Antwort
von EvaChristina84, 20

Wenn die Firma das angekündigt hat, dann hat sie doch wahrscheinlich keine Stelle frei? Bewerben kannst du dich, sind immer Übungsfelder, nur wenn es zue inem Vorstellungsgespräch kommen sollte, dann musst du das Thema auf jeden Fall ansprechen.

LG

Antwort
von abibremer, 3

Als Arbeitnehmer "erbt" man ja im Gegensatz zu ehelichen Beziehungen NICHTS beim Versterben des Partners. Insolvenz spricht für den Untergang einer Firma und es ist keine gute Idee, auf einem sinkenden Schiff anzuheuern.

Antwort
von SiViHa72, 22

Schatzi.. lass mal. Sonst hast Du womöglich ratzfatz das ganze Geeier mit Insolvenz am Hals, als da ist;: wo bleibt mein geld, meine Papiere, wer ist jetzt noch mein Ansprechpartner, ...

Antwort
von Novos, 21

Bewirbst Du dich als künftiger Insolvenz-Verwalter, dann ja

Antwort
von CATFonts, 11

Oh, so schlecht muss diese Idee gar nicht sein.

Wenn du z.B. nachweisen musst, das du im Monat so und so vciele Bewwerbungen verschickt haben musst, kann ja niemand von dir verlangen, das du erst einmal eine Wirtschaftsauskunft über die Firma einholst.

Das die Bewerbund anschlägig endet, ist fast sicher - aber du hast damit deiner Pflixcht, dich zu bewerben ja erledigt.

Antwort
von TimmyEF, 31

Bei vielen Firmen geht trotz Insolvenz der normale Geschäftsbetrieb weiter. Ist allerdings ein Risiko. Lohnausfall etc. kann da passieren.

Antwort
von Kingmaxx, 8

Wie dumm ist das denn???

Die Frage ist hoffentlich nicht ernst gemeint.

Antwort
von DrStrosmajer, 21

Du wirst die Stelle nicht bekommen.

Antwort
von rallytour2008, 17

Hallo Barron

Das ist keine gute Idee.

Eine Firma die in Insolvenz geht ist eine Firma die eine Kurzarbeiter Firma 

gegründet hat als GmbH.

Kurzarbeiter Firma als GmbH=Insolvenz Firma=Steuerzahler abzocken.

In Verbindung mit dem Satz über mir: Absehbar=Völliger Blödsinn.

Kurzarbeiter Firmen als GmbH verursachen Steuerhinterziehung und Beschäftigte solch einer Firma bauen Minusstunden auf die letztendlich in das Privatvermögen von Beschäftigten eingreifen.

Solche Firmen,haben einen Geschäftsführer mit beschränkter Haftung.

Die beschränkte Haftung wird auf die Beschäftigten umgelegt.

Vereinfacht gesagt:Wer in solch einer Firma beschäftigt ist verliert folgendes:

Seinen kompletten Besitz inklusive Leben.

Hinzu kommt das Beschäftigte die Steuerhinterziehung als Mittäterschaft 

eingestuft wird.

Wer in solchen Firmen arbeitet darf Geld mitbringen und baut gleichzeitig 

Schulden auf.

Das wird auch doppelte Abzocke genannt.

In der Automobilbranche gibt es den Satz:Bis das der TÜV uns scheidet.

In der Eheschließung gibt es den Satz:Bis das der Tod uns scheidet.

Aktuell gibt es den Satz:Der Tod kann mir mal den Buckel runterrutschen.

Der Satz über mir kann folgende Definition vorweisen:

Der Tod ist zu langsam.

Der Tod wird fertig gemacht.Kommt auf die Betrachtungsweise an.

Der Satz über mir steht in Verbindung mit Satz 4 über mir.

Dieser Satz bestätigt Lebensfreude was den Satz über mir betrifft und in 

Verbindung mit Satz 5.Was auch Satz 6 ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten