Frage von Maudadidado, 48

Insektenphobie oder nur verrückt?

Hey, ich habe mir hier bereits die Fragen/Antworten zu dem Thema "Insektenphobie" durchgelesen. Ich persönlich denke, dass ich ebenfalls eine Insektenphobie habe. Anders als die meisten jedoch, habe ich nichts gegen Spinnen, Junikäfer oder Schmetterlingen, dafür aber gegen alles andere was krabbelt/fliegt oder springt. Mein Problem: Ich meinte zu meiner Mum, dass ich das alles nicht mehr aushalte. Ich meine, sobald ein Schneider in meinem Zimmer ist drehe ich durch. Das geht dann von Schwindel, Heulkrämpfen bis hin zu dem Punkt, wo ich kaum noch Luft bekomme. Ich möchte mich gerne therapieren lassen, doch meine Mum meint, dass ich einfach nur verrückt bin. Ich weiß nicht mehr weiter. Denkt ihr, ich sollte mich nun therapieren lassen und wisst ihr vielleicht, wie ich meine Mum überzeugen kann? Danke im Vorraus. LG Maudadidado (w/15)

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von FarukKaragoez, 31

Ich finde dass nach deinen Reaktionen zu urteilen du echt eine Phobie hast.Das könnte allerdings ein Problem werden da es überall Insekten gibt und man sich nicht von ihnen fernhalten kann sie gehören eben zur Natur.Ich würde mal mit einem Psychologen über deine Angst reden vielleicht hat es einfach etwas mit schlechten Erfahrungen aus deiner Vergangenheit zu tun an die du dich selber nicht erinnerst, so ähnlich ist es bei mir auch denn ich habe auch eine Phobie.Ich glaube nicht dass du Verrückt bist :)Ich hoffe ich konnte dir helfen

Kommentar von Maudadidado ,

Huhu, ich danke dir wirklich sehr. Ich bin wirklich total am Ende, weshalb ich echt glücklich bin, dass es so liebe Menschen wie dich gibt. Ich werde deinem Rat folgen und nebenbei probieren meiner Mutter dieses "Problem" zu schildern. Nochmal vielen Dank, deine Maudadidado ^-^

Antwort
von Schokolinda, 9

wenn deine mutter sagt, dass du verrückt wärst, dann stimmt sie doch quasi zu, dass du therapie brauchst.

ich muss dazu sagen, dass ich den begriff "verrückt" in zusammenhang mit einer phobie oder einer erkrankung  nie verwenden würde.

aber möglicherweise kannst du so deine mutter überzeugen.

wenn sie also das nächste mal sagt, du wärst nur verrückt. dann sagst du: ja dann bin ich beim psychologen ja genau richtig.

damit müsstest du sie eigentlich schachmatt gesetzt haben. aber es kann auch sein, dass sie eine therapie grundsätzlich ablehnt. ist ja auch ein tabu-thema und kann zu stigmatisierung führen.

du kannst dich auch ohne einwilligung deiner mutter behandeln lassen.

du rufst bei der krankenkasse an oder gehst in einer geschäftsstelle vorbei und holst dir deine eigene karte.

bei privatversicherung ist es natürlich blöd- da werden deine eltern die rechnung bekommen. andererseits: wenn du schon dort warst und der therapeut deinen bedarf auch festgestellt hat, dann können sich deine eltern schlecht gegen die therapie wehren.

du solltest dich in deinem alter an einen psychotherapeuten für kinder und jugendliche wenden.

adressen bekommst du auf der internet-seite psychotherapeutenkammer deines bundeslandes.

du kannst auch in der schule mit dem vertrauenslehrer reden, damit er dich gegenüber deinen eltern bei dem wunsch nach therapie unterstützt.

ich finde, man sollte schon was gegen deine phobie tun, weil du ständig mit irgendwelchen insekten konfrontiert wirst. und es kann nicht sein, dass du dauernd ausrastest.

außerdem ist es gut, wenn man schnell was dagegen tut.

Antwort
von 7vitamine, 13

Phobien sind schlimm, liebes. Das kann dein Leben ganz schön beeinträchtigen. Es kann soweit kommen, dass du nicht mehr aus dem Haus kannst vor lauter Panik und das ist bestimmt das letzte was du willst.

Versuch eine Therapie zu machen um dir die Ängste zu nehmen, sonst wird deine Angst siegen und du wirst dich nach ihr richten..

Das ist dann kein schönes Leben mehr.. und sag deiner Mom dass man Ängste ernst nehmen soll, je länger man wartet desto schlimmer wird's. Sie sollte dich abgesehen davon als Tochter ernst nehmen.

Das schaffst du schon, früher hattest du ja auch keine Angst davor, du musst nur herausfinden was der Auslöser war.

Kommentar von Maudadidado ,

Vielen, vielen Dank! Ich werde deinem Rat befolgen, da ich finde, dass du vollkommen Recht hast. Deine Worte haben mich echt beruhigt und haben mir wieder etwas Mut gegeben. Ich freue mich sehr, dass es so nette Menschen wie dich gibt! Liebe Grüße, Maudadidado

Antwort
von seifreundlich2, 28

Klär das mal mit einem Arzt ab.

Kommentar von Maudadidado ,

Okay, vielen Dank. Lg. Maudadidado

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten