Frage von MaryluXo, 45

Ins Betreutewohnen für ein Jahr?

Hey also ich bin ein Mädchen 15 und ja zurzeit gibt es zuhause nur noch stress nicht nur von meiner seite aus sonderen auch von der meiner eltern, Sie kommen nachhause und ich werde direkt angebrüllt ich hab schon versucht mit meinen eltern zu reden. ich habe mich schon mit meiner besten freundin darüber unterhalten sie kann mir da aber auch nicht helfen. Mein Cousin ist genau so alt wie ich und hatte halt das selbe problem und er ist jetzt halt im betreuten wohnen ich finde die idee halt nicht so schlecht weil mal von meinen eltern weg zu kommen würde nicht nur mir etwas gut tun sondern auch meinen eltern aber mein cousin ist da bist er 18 ist und ich möchte halt nicht solange dort bleiben mir würde 1 jahr reichen.. was heißt reichen aber es wäre besser... Kann mir vllt jemand helfen?

Antwort
von rotesand, 10

Hallo!

Das geht schon ---------> eine Bekannte von mir ist wg. familiären Problemen auch mit ca. 15 Jahren ausgezogen. Sie kam in eine Wohngruppe eines kirchlichen Trägers (Jugendhilfsverein?) und konnte dort in deren Werkstätte auch eine Ausbildung absolvieren.

Solche Aktionen haben aber nur dann Erfolg, wenn der Bedarf akut nachweisbar ist -------> einfach "weil's daheim nicht so gut läuft" dorthinzugehen is' nich'! Da muss es schon so sein dass man sich daheim z.B. regelrecht verkloppt oder sonst wie alles im Argen liegt.. weil auch die Plätze in derartigen Projekten/Einrichtungen lediglich streng reglementiert sind für diejenigen, die echt Bedarf haben..! Dem geht auch erstmal 'nen längerer Prozess vorneweg, indem etwa von Psychologen ermittelt wird ob 'nen Bedarf überhaupt besteht dass der JUgendliche in so 'ne Einrichtung muss..!

Auch das Jugendamt ist nicht pauschal 'nen Allheilmittel: Wenn man da aufkreuzt & nur erklärt dass es daheim "halt Streit gibt" und kein weiterer Bedarf da ist, schicken die einen heim.. die haben besseres zu tun, als Leute in Wohngruppen stecken die eig. da nicht hingehören.

Antwort
von Wuestenamazone, 11

Da gehst du zum Jugendamt. Ich kenne hier bei uns so eine Einrichtung. Das sind geschulte Therapeuten und die Kids leben da wie in einer WG. Die Kochen zusammen. Unternehmen auch mal was. Aber ob das nur für ein Jahr geht mußt du auf dem Jugendamt klären. Caritas und Diakonie haben da auch ihre Leute. Da kannst du auch mal fragen.

Antwort
von Wonnepoppen, 23

Wende dich mal ans Jugendamt, was die dazu meinen?

Kommentar von MaryluXo ,

Ich habe aber ihrgendwie angst mich da zu melden...

Kommentar von Wonnepoppen ,

Ich wüßte aber nicht, wer dir sonst Auskunft darüber geben könnte?

Antwort
von Kandahar, 21

Das ist eine Hilfe für Jugendliche, die wirklich in Not sind und zu Hause raus müssen, nicht für zickige Teenies, die mal gerade keinen Bock auf die Eltern haben!

Kommentar von MaryluXo ,

Mein Cousin hätte auch nicht unbedingt raus gemusst ?!! Wie gesagt wir haben das gleiche problem !! 

Kommentar von Kandahar ,

Nichts desto Trotz ist das Leben kein Wunschkonzert, schon mal gar nicht, wenn dafür eine Menge Steuergelder nötig sind!

Antwort
von grisu2101, 6

Die Frage ist ja auch: Warum brüllen sie ? Irgendein Grund muss ja vorliegen, oder was ist da los ? Ergründe das mal, betrachte es von BEIDEN Seiten und wenn es nichts hilft -> Jugendamt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten