Frage von PinkElefant,

Inobhutname - Kennt sich jemand aus ?

Hallo zusammen ! Meine Freundin (17 Jahre) hatte ziemliche Probleme in ihrer Familie, weswegen sie heute nach einem Beratungsgespräch in obhutnahme gegangen ist. Jetzt wird es aber erst richtig kompliziert. Ich selbst lebe in einer Pflegefamilie, die gleichzeitig auch Kurzzeitpflegekinder annimmt. Meine Pflegemutter ist einverstanden und hat Platz, nun wurde meine Freundin aber schon innerhalb kürzester Zeit und ohne großartig Infos zu haben in eben diese andere Familie 'gesteckt'. Sie ist ziemlich unglücklich dort, der Lebensstil der Leute dort ist aber auch wirklich sehr übertrieben. Sollte man mit 17 nicht eigentlich mehr Mitspracherecht haben ? Jedenfalls möchte sie dort nun so schnell wie möglich raus und zu mir. Ich würde sie mit einem Freund + Auto abholen, jetzt geht es aber um das rechtliche. Sie ist freiwillig dorthin gegangen, also sollte sie auch wieder gehen dürfen oder ? Könnte besagte Familie uns/ihr das verweigern bzw. sogar die Polizei einschalten ? Meine Pflegemutter und andere würden sich um weiteres kümmern, aber diese Aktion ziehe ich durch, daher würde ich gerne wissen, womit ich im schlimmsten Fall zu rechnen habe. Ich hoffe wirklich, dass irgendwer hier mir weiterhelfen kann !!!!

Lg

Hilfreichste Antwort von Mizi59,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich weiss nicht,was Dir passieren kann,aber Du könntest es versuchen,da Deine Freundin schon 17 ist.....kann es sein,dass alles zu Eurer Zufriedenheit ausgeht...

Kommentar von PinkElefant,

jap, in dieser situation gibt es bloß so viele könnte und vielleichts ... >.<

Kommentar von Mizi59,

Ich würde es an Deiner Stelle trotzdem versuchen.Wenn dann das Jugendamt eingeschaltet wird,kann es sein,dass ZUM WOHLE DES KINDES(17 jährig)alles nach Euren Ideen entschieden wird.

Kommentar von PinkElefant,

Sehe ich genauso, denke auf jeden Fall sollten wir es versuchen. Werden jetzt auch bald losfahren, mal sehen was dabei rauskommt.

Kommentar von Mizi59,

Wann wird denn Deine Freundin 18...???

Kommentar von PinkElefant,

Anfang Juli

Kommentar von Mizi59,

Ich denke nicht , dass Ihr da wirklich grosse Probleme bekommt.Wenn ihr von der Pflegefam. weg seid,dann gebt ihr bescheid,dass sie sich keine Sorgen macht. VIEL GLÜCK...!!!

Kommentar von PinkElefant,

Vielen Dank :)

Antwort von XxCassixX,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ich würde das erstmal mit dem jugendamt besprechen ...denn wenn ihr einfach so ne aktion startet und deine pflegemum davon weiß, wird sie keine plegemum mehr sein dürfen.... also lieber vorher zum jugendamt und sich da rat holen ;)

Kommentar von PinkElefant,

Sie weiß es offiziel nicht ;) Sie hatte mit einer Frau gesprochen, die eng mit dem Jugendamt zusammenarbeitet (gerade eben) und die sagte, meine Freundin könnte da sofort raus, aber meine Pflegemom darf nicht drin verwickelt sein ! Das sind nicht wirklich genug Informationen :´(

Kommentar von XxCassixX,

oha is ja echt total verzwickt....am besten wäre wenn sich deine freundinn alleine ans jugendamt wendet und sagt das sie mit der familie nich klar kommt und den wunsch äußern das sie gern zu euch möchte..dann bist du aus dem schneider und deine mum auch...

Kommentar von PinkElefant,

Sie hatte den Wunsch bereits geäussert (wohl nicht deutlich genug), es ging heute alles sehr schnell und sie dachte, alles ist besser wie zu hause.. naja stimmt wohl nicht :/ Der Mann der sie beraten hatte (Sozialpädagoge und sonstwas) sagte, es wäre nicht möglich, bei mir zu wohnen, dass wurde allerdings nun von einigen Stellen (Personen die sich auch WIRKLICH auskennen) dementiert.

Kommentar von XxCassixX,

hmm also ich bin ja auch ein plegekind gewesen und ich bin immer zum jugendamt wenn ich probleme hatte.... ok machs anders... du gehst hin schilderst die situiation, sage keine namen und sage das es einem kumpel der bruder is oder sowas...nur um erstmal zu erfahren was du bzw deine freundinn machen könnt...geh nich zu einem bei dem du oder sie schon war... und wenn möglich lass es dir schriftlich geben was du machen kannst..dann hast du beweise und ihr kommt dann aus dem problem raus...

Antwort von GWIFACH,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Freundin sollte mit dem Jugendamt nochmal Kontakt aufnehmen und ihre Wünsche auf Familienwechsel schildern. Ggf. kann ja deine Pflegemutter mit zum Gespräch kommen und dabei ihr Einverständnis erklären. Du selbst hast keine Rechte, "die Sache zu klären", denn die Wünsche der leiblichen Eltern werden bei der Auswahl einer Pflegefamilie mitberücksichtigt, nicht aber die von Fremdpersonen.

Kommentar von PinkElefant,

Es ist Freitagabend - übers Wochenende dürfte es schwer sein, jemanden zu erreichen ! Ihre leibliche Mutter wäre es auch wesentlich lieber, würde ihre Tochter(meine Freundin) zu mir ziehen ! Die Pflegefamilie, in der sie ist wurde vom Amt ausgesucht, weder ich noch die Eltern hatten nähere Informationen !

Antwort von PinkElefant,

Ich möchte noch einmal sagen, dass wir sie auf jeden Fall abholen werden.. ich möchte nur wissen, was schlimmsten Falls passieren könnte !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten