Innerlich gestorben?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

8 Jahre ist eine unerträglich lange Zeit. Ich musste es "nur" 2 Jahre ertragen. Da mir keine Therapie und kein Medikament geholfen hat, griff ich in meiner Not zu illegalen Substanzen. Damit waren dann zwar die Depressionen auf einen Schlag weg und eine Weile fühlte ich mich auch wieder wie ein normaler Mensch, aber dafür habe ich jetzt einen ganzen Haufen anderer Probleme, die mein Leben komplett an die Wand gefahren haben. Das war nichts anderes als ein Pakt mit dem Teufel und deshalb ein denkbar schlechter Tausch, zu dem ich keinem raten kann!

Wenn es irgendeinen Menschen in deinem Leben gibt, für den du da bleiben solltest, weil dein Tod für ihn oder sie fürchterlich schlimm wäre, dann solltest du noch einmal alle Kraft sammeln und eine stationäre Therapie versuchen. Auch wenn du jetzt vielleicht nicht viel davon hältst. Dort bist du zumindest in einem geschützten Raum. Auch geschützt vor dir selbst.

Du weißt doch eigentlich, dass dich dein Gehirn betrügt. Die Realität ist eigentlich nicht so grau und emotionslos, wie dein Kopf dir vorgaukelt. Du kannst es nur nicht wahrnehmen, weil du krank bist. Nicht nur seelisch, auch organisch. Bestimmte Prozesse können in deinem Gehirn nicht ablaufen und deswegen kannst du kein Glück empfinden. Vielleicht sind dir auch schlimme Dinge widerfahren, die deine Lage ebenfalls beeinflussen - das weiß ich natürlich nicht.

Mir ist hier nur wichtig, dass du dir bewusst machst, dass du deinen finsteren Gedanken und Gefühlen nicht trauen oder glauben darfst. Du kannst gar nicht anders, als dich in "graue Watte eingehüllt" fühlen!

Lass die Finger vom "Aus-Knopf" und unternimm noch einen weiteren Versuch. Irgendein Medikament muss greifen. Ja, 3 Wochen warten, bis der Spiegel aufgebaut ist, sind lang. Weiß ich. Und dann stellst du wieder fest, dass es nicht besser geworden ist. Egal. Du musst weiter probieren. Zur Not eben (nochmal?) stationär.

Wenn du nur für 5 Minuten die Chance hättest, mit einem gesunden Gehirn deine Situation zu betrachten, dann würdest du sofort sehen, dass dir deine Krankheit ein falsches Bild vorgaukelt. Die Depression betrügt dich. Und aufgrund einer Lüge wirfst du dein Leben nicht weg - auch wenn du inzwischen zermürbt und am Ende deiner Kräfte bist. Komm schon! Geh nochmal zum Arzt. Einem anderen vielleicht. Und nimm den Kampf nochmal auf. Zu verlieren hast du nichts, aber du könntest ein besseres/schönes Leben gewinnen...

Meine Depression liegt jetzt 6 Jahre zurück und ich möchte mich nie mehr so schrecklich fühlen müssen. Alleine mich hier beim Schreiben daran zu erinnern ist fürchterlich. Ich wünsche dir von ganzem Herzen alle Kraft, damit du den Kampf gegen diese unsägliche, miese Krankheit doch noch gewinnst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey
Ich bin auch deprissiv und so...
Wenn du aufhören willst musst du es mindestens ein bisschen es wollen.

Ich weiß wie man sich fühlt so..
Ich hatte früher auch hobbys und jz (14) und will schlaffen und nicht mehr auf wachen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das klingt leider sehr nach einer depressiven Phase. Warte nicht, bis es besser wird und gehe bitte umgehend zum Hausarzt, der dich zum Neurologen oder Psychotherapeuten weiterleiten soll. Mit der Diagnose Depression ist nicht zu spassen.

Die Gründe sind vielfältig, vielleicht hast du etwas erlebt, das dich unbewusst sehr mitnimmt. Ein Streit setzt dir sehr zu, was du nicht einsehen willst. Vielleicht hat es aber auch etwas körperliches auf sich. Das kann dir keiner beantworten, der die Umstände nicht kennt, vor allem, wenn du sie selbst nicht kennst.

Aber keine Sorge, mit der richtigen Therapie und ein paar positiven Gedanken, sieht die Welt wieder rosiger aus und du wirst wieder mehr Sinn darin sehen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OGZxFTW
31.03.2016, 20:55

Ich habe schon 8 Jahre Therapie hinter mir und habe etliche Antidepressiva probiert. Alles nutzlos. Ich will einfach nichts mehr. Wie lange dauert es bis es endlich aufhört?

0

Von der Welt fallen kannst du nicht, tut mir sehr leid. Die Gesetze der Physik kannst du sowohl mit als auch ohne Halluzinogene nicht überwinden. 

Wenn du den Leuten hier einmal erzählen würdest was dein eigentliches Problem ist, könntest du auch Sachgerechte Hilfe erwarten und würdest den Leuten nicht suggerieren das du ein philosophischer Physiker bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was meinst du genau von dieser Welt fallen? Sterben oder was?
Wenn du schon solche Gedanken hast solltest du mit jemanden reden der dir weiter helfen kann Eltern Verwandte Freunde... Wenn  du da keinen hast kannst du dir immer noch Hilfe holen bei einen Psychologen! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hört sich an als hättest du Depressionen. Gehe lieber mal zum artz, der kann dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weiß nicht, was für Therapien du gemacht hast, kann dir aber raten, dich zu
erkundigen, welche Psychotherapeuten in deiner Nähe die EMDR Therapie praktizieren! Mir hat diese Therapie sehr geholfen.
Gib bitte nicht auf!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du Arbeit? Partner? Freunde? 

Was genau bedrückt dich? Und vor allem warum?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das klingt nach einer blöden Depression.Da es ja wohl kaum schlimmer kommen kann und dir doch alles schon egal ist, kannst du deinen Hausarzt aufsuchen und ihn um Hilfe bitten. dann besteht wenigstens die Möglichkeit, das dir geholfen wird und du wieder mehr Freude hast.

Jetzt ist es einfach nicht gut, abzuwarten. Lass dich hinbringen oder geh selbst wenn du die Kraft hast. ich wünsche dir Kraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?