Frage von Drache17, 55

innerhalb einer Firma vor 5 Jahren angef., gewechselt andere abteilung nach 4 Jahren neuen Arbeitsvert. beide Abteilungen gehören jetzt zusammen Kündigungfrist?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht, 21

Es zählt die Dauer der Betriebszugehörigkeit.

Dabei spielt es keine Rolle ob Du in einer, zwei oder fünf Abteilungen gearbeitet hat. Für den AG gilt die Kündigungsfrist aus dem § 622 Abs. 2 BGB und das sind zwei Monate zum Ende eines Kalendermonats.

Andere Kündigungsfristen gibt es nur wenn dies arbeitsvertraglich vereinbart ist oder ein entsprechender Tarifvertrag Anwendung findet.

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeitsrecht, 18

Meinst du die Kündigung 1. durch den Arbeitgeber oder 2. deine eigene Kündigung?

zu 1.: hier beträgt die Kündigungsfrist drei Monate zum Ende eines Kalendermonats,( § 622 Abs.: 2 Punkt 3 BGB)

zu 2.: wenn nichts anderes im Arbeitsvertrag vereinbart wurde, gilt die gesetzliche Kündigungsfrist nach § 622 Abs.:1 BGB mit einer Frist von vier Wochen zum 15. oder zum Ende eine Kalendermonats.

Kommentar von Drache17 ,

den 1. Punkt

Kommentar von lenzing42 ,

Da deine Frage nicht eindeutig war, gilt für die Kündigung durch den Arbeitgeber nach fünf Jahren Betriebszugehörigkeit eine Frist von zwei Monaten zum Ende eines Kalendermonats.

Antwort
von Maximilian112, 34

Die gesamte Betriebszugehörigkeit zählt!

Ansonsten könnten ja ganz leicht Fristen unterlaufen werden. 

Deine Frist beträgt also mindestens 2 Monate zu Ende des Monats, falls nicht tariflich noch länger vereinbart.

Kommentar von Drache17 ,

Auch durch den neuen Arbeitsvertrag, vor einem Jahr?

Kommentar von Maximilian112 ,

In dem neuen Vertrag wird ja wohl nicht als Eintrittstermin 2015 stehen!?

Falls doch kannst Du mit dem alten Vertrag Deine Zugehörigkeit nachweisen. Ein neuer Vertrag wegen Abteilungswechsel spielt keine Rolle.

Ein Azubi erhält im Anschluss auch einen neuen Vertrag. Zugehörigkeit zählt trotzdem weiter.

Kommentar von Nightstick ,

Obwohl statt des neuen Arbeitsvertrags höchstwahrscheinlich auch ein Vertragszusatz ausgereicht hätte, hätte im neuen Vertrag zumindest hinsichtlich der Betriebszugehörigkeit auf den alten Vertrag Bezug genommen werden müssen.

In Zukunft darauf achten!

Antwort
von EdnaImmers, 37

Steht eine Kündigung an? Sonst ist es doch egal .....

Warte bis zur Kündigung und lass die Kündigung dann vom RA (Fachanwalt für Arbeitsrecht) prüfen. Die meisten Kündigungen sind aus irgendeinem Grund angreifbar

Kommentar von Drache17 ,

Evtl. steht eine Kündigung an, man möchte gut Vorbereitet sein, das Gespräch ist morgen. Die Frage ist sind es 5 Jahre Betriebszugehörigkeit oder 1 Jahr. durch den neuen Arbeitsvertrag vor einem Jahr? Die verschieden Abteilungen innerhalb der Firma   sind seit diesem Jahr zu einer geworden.

Kommentar von EdnaImmers ,

Es empfiehlt sich bei solchen Gesprächen NIX zu sagen 

Hör nur zu was der " Chef" sagt. und lass dir alles schriftlich geben. Mit dem Schriftstück dann zum RA für Arbeitsrecht ..... 

Zu 80% sind Kündigungen angreifbar - und in Gesprächen lässt man sich als aufgeregter AN gern zu unbedachten " Zugeständnissen" zum eigenen Nachteil überreden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten