Frage von fidilala,

innergemeinschaftlicher erwerb

bitte bitte um hilfe.. a kauft aus bulgarien ein auto von b und führt es nach deutschland ein. beides ist ja eu, also ist es ein innergemeinschaftlicher erwerb. das heisst der erwerb ist steuerfrei. allerdings muss doch a, einfuhrumsatzsteuer bezahlen, oder? diese widerrum bekommt er dann vom finanzamt zurück (vorraussetzung ist natürlich das beide beteiligte eine firma haben) dass heisst der ganze kauf ist sozusagen ust frei, oder? dem endverbraucher wird dann die steuer aber in rechnung gestellt, oder? also nehmen wir mal an, das auto kostet 10000 euro, einfuhr ust 1900 euro, diese bekommt man zurück, so dass das auto wieder 10000 kostet. der endverbraucher in deutschland zahlt dann 12000 euro für das auto und die 2000 euro gewinn müssen dann vom händler versteuert werden... ist das richtig so???

Hilfreichste Antwort von RautenMiro,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Bulgarien ist EU jepp

Wenn beides Unternehmer sind und die USt ist ausweisbar beim Pkw dann erfolgt überhaupt kein Steuerausweis, da die innergem. Lieferung des Bulgaren an den D Ustfrei nach § 6a ivm § 4 Nr. 1b ist, sofern alle Formalien erfüllt sind.

Einfuhrumsatzsteuer kann es genau deshalb nicht geben, weil es sich nicht um einen Erwerb aus einem Drittland handelt!!!!!!

In D hat der Deutsche Unternehmer den ig Erwerb zu versteuern, dies ist ein steuerpflichtiger Vorgang (§ 1 (1) Nr5, ivm § 1a UStG)

Diese Umsatzsteuer die hier jetzt anfällt, kann der Erwerber sofern er VoSt-Abzugsberechtigt ist nach § 15 (1) Nr. 3 UStG wieder als Vorsteuer abziehen.

DANN haben wir hier ein Nullsummenspiel

Ja die USt muß Du in Deinem Endpreis einkalkulieren..

Kommentar von ZauberinDanny,

Super Antwort - DH.

Antwort von ThomasBeh,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das sind keine 2000 EUR Gewinn, sonder 2000 EUR Mehrwertsteuer, die Du als Händler dann bitte 1:1 an das Finanzamt abzuführen hast. Das Ganze ist für Dich ein Nullsummenspiel.

Kommentar von fidilala,

aber dann macht doch niemand einen gewinn..? der wagen kostet 10000 euro und er soll für 12000 euro verkauft werden. wenn man jetzt 2000 ans fa abführt, dann hat man ja keinen gewinn.. verstehe ich jetzt nicht ganz.

Kommentar von ThomasBeh,

Mit der Mehrwertsteuer kann man keine Gewinne realisieren! Du mußt also schon vorher aufschlagen. Auto für 10.000 Einführen und für 12.000 + Mwst. verkaufen, capice?

Kommentar von fidilala,

jep, eigentlich ganz einfach :-) vielen dank!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten