Frage von marc1166,

inneren Monolog bewerten

Hallo ich habe bald eine Deutschprüfung bei der ich einen inneren Monolog verfassen muss. Zur Übung hab ich schon einige geschrieben und möchte euch bitten folgenden Text zu bewerten und zu verbessern! Danke schon mal im vorraus ;)

mein Innerer Monolog zum Thema Prüfungsangst:

Oh nein, gleich ist es soweit meine Entscheidungsprüfung in Französisch steht an. Alle anderen sind glücklich und haben Spaß, ja sie haben auch gelernt und haben jetzt keine Entscheidende Prüfung vor sich. Soll ich nochmal die Vokabeln durchgehen? Nein besser nicht, das bringt mich nur durcheinander. Hätte ich nur während des Schuljahres besser mitgearbeitet, ich könnte mit meinen Freunden jetzt Spaß haben und müsste nicht Angst haben das Schuljahr zu wiederholen. Das Schuljahr zu wiederholen - das wäre sowieso die absolute Katastrophe. Was würden nur meine Verwandten sagen und meine Eltern? Oh nein meine Eltern, mein Vater war doch schon letztes Mal, als ich die negative Französisch-Schularbeit nach Hause gebracht habe kurz vorm Herzinfarkt. Was würde er nur mit mir machen wenn ich das Schuljahr wiederholen muss? Ich müsste auf einen anderen Kontinent fliehen. Nein, ich darf das nicht machen, ich darf mich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Ich habe in den letzten Wochen sehr intensiv zu Hause gelernt, da werd ich doch diese läppische Prüfung mit links schaffen. Doch wenn ich wirklich nicht zum Aufstieg in das nächste Schuljahr berechtig bin, dann würde ich in eine neue Klasse kommen. Ich kenne den Jahrgang unter mir, fürchterlich, nur kleine Kinder die sich für etwas besseres halten. So es läutet zur Stunde, ich könnte mir die Haare vor Nervosität ausreißen. Das ist auch schon mein Professor. Ich werde es schaffen!

mfg marc ;)

Antwort von Ulyses,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ja, das ist ein innerer Monolog. Es sind einige Fehler drin, aber im Grunde gar nicht so schlecht gemacht.

So es läutet zur Stunde ... Das ist auch schon mein Professor

Das würde man wahrscheinlich kritisieren: Du brauchst dem Leser nicht zu erklären, was passiert. Die Figur weiß natürlich, dass das ihr Professor ist, der da kommt.

Kommentar von marc1166,

ok danke für den hinweis ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten