Frage von toloveittoo, 18

Innere Entwicklung Frankreichs und Großbritaniens 1917-1939?

Haben in geschichte gerade das thema und sollen einen vortrag machen, wir finden aber weder in Büchern noch im Internet irgenedwas darüber. Wäre schön wenn ihr uns helfen könntet :-) Bitte nur ernstgemeinte Antworten. Danke im Vorraus Liebe Grüsse

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Linuxaffiner, 8

Europa suchte sein Heil in den 20/30iger Jahren in faschistischen System - Spanien, Deutschland, Italien als Beispiele zu nennen.

Frankreich und England waren einer der letzten wenigen funktionierenden Demokratien in Westeuropa.

Diese beiden  Staaten waren damit beschäftigt die Schäden die durch den ersten Weltkrieg entstanden sind zu beseitigen. Mit einer der Gründe dafür warum man den einseitigen  Aufrüstungsbestrebungen Deutschlands, einhergehend mit dem Bruch der Versailler Verträge, tatenlos zugesehen hat.

Die inneren Entwicklungen Frankreichs und Englands waren außenpolitisch auf Appeasement (Annäherung) ausgerichtet. Durch das Grauen des erstens Weltkriegs bedingt, wollte man sich nicht mehr so ohne weiteres in einen Krieg hineinziehen lassen.

Es gab in Frankreich und England auch keine Putschversuche.

1939 war der Friede in Europa durch Chamberlain und Daladier nicht mehr zu retten - England und Frankreich wurden zum Kriegseintritt gezwungen.

Das ist jetzt nur einmal so als Denkansätze für Euren Vortrag gedacht.

LA

Kommentar von toloveittoo ,

Vielen lieben Dank 💕

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte, 7

Ihr findet über die innere Entwicklung Frankreichs und Großbritanniens "in Büchern" nichts? Das glaube ich nicht! Ich denke spontan an eine Handvoll Bücher, die ich kenne, in denen sehr ausführlich über dieses Thema der "Innenpolitik" berichtet wird.

Welche Bücher habt ihr denn bisher eingesehen?

MfG

Arnold

Kommentar von toloveittoo ,

-Anno 9 -Geschichte damals überall -Von 1900 bis heute

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Ja, das glaube ich, dass du in diesem Buch nichts gefunden hast. Übrigens stimmt dann offenbar deine Behauptung nicht, du habest "in Büchern" nichts gefunden - denn es ist ja nur ein Buch!

Aber bitte, ich will heute nicht so sein. Hier meine Buchvorschläge:

  • Franz-Josef Brüggemeier: Geschichte Großbritanniens im 20. Jahrhundert. 2010.
  • Michael Maurer: Geschichte Englands. 2. Aufl. 2014 (ab S. 423).
  • Ernst Hinrichs u. a. (Hrsg.): Geschichte Frankreichs. 2. Aufl. 2014 (ab S. 367).
  • Rene Remond: Frankreich im 20. Jahrhundert. Teil 1: 1918-1958 (Geschichte Frankreichs. Bd. 6). 1994.

MfG

Arnold

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten