Frage von Funboy1896, 112

Inkontinent u Hauptschulabschluss Kurs?

Hallo ich habe ein großes Problem vor mir zu nächst die Fakten

Alter 25 Schule bis 2006 (6.Klasse) Einkommen (Grundsicherung)

Ich möchte unbedingt aus der Grundsicherung raus dafür is der 1 Sschritt bei Arbeit u Leben an den Hauptschulabschluss Jahres Kurs teilzunehmen auf Grund meiner Inkontinenz und meiner Homosexualität wurde ich früher in der Schule (Gemobt) weswegen ich nur bis zur 6 Klasse Förderschule zur Schule gegangen bin umgerechnet 4.Klasse Grundschule Reife

Ich habe mich nun bei Arbeit u Leben angemeldet habe denen aber nix von meinen Problemen gesagt weil ich damals schlechte Erfahrungen auch mit Lehrern gemacht habe

Jetzt benötige ich mal Ratschläge von Leuten die ungefähr auch sowas durch machten!?

Antwort
von Joepublic70, 48

Aus eigener Erfahrung heraus denke ich dass das etwas viel Probleme auf einmal sind. 

Da wäre zunächst das Problem Schulbildung, von dem du richtigerweise sagst, dass sie doch etwas kurz war. Haben dir in deinem Fall die zuständigen (Sozial)Behörden  nicht weitergeholfen?(Nach eigenen Erfahrungen eher nicht!)

Deine sexuellen Neigungen sollten heutzutage kein Problem sein, ausserdem sollten Sie niemanden etwas angehen.

Ob"Arbeit&Leben" nun dasselbe ist wie die"Lebenshilfe"weiss ich nicht, nur daß es äußerst schwierig bis unmöglich ist aus der Kiste-wie von denen gewünscht-wieder heraus zu kommen !

Kommentar von Funboy1896 ,

Leider hatte ich ne schwierige Kindheit bin 24x umgezogen Heim Pflegefamilie usw und das in 7 Verschiedenen Bundesländern 

Arbei u Leben is was ganz anderes wie Lebenshilfe für die Lebenshilfe bin ich viel zu Fit und würde mich bei Schrauben sortieren nur Langweilen 

Des weitere möchte ich über Arbeit u Leben auf den 1 Arbeitsmarkt irgendwann mal kommen was ich bei der Lebenshilfe nicht so schnell erreichen könnte und mit nur Max 10 Leute in ner Klasse is mir die Atmosphäre besser als in so eine große Lagerhalle zuarbeiten mit 40 ändern ode mehr Leute ;)

Auch dir ein Liebes Dankeschön 

Antwort
von dipa2000, 44

Du bist erwachsen, sollte sich also mittlerweile einiges gegenüber deiner Schulzeit geändert haben. Dass du schwul bist, sollte heute überhaupt kein Problem sein und je offener  und selbstbewusster du damit um gehst,  je weniger wirst du bei deinen Mitstreitern anecken.

Auch wegen der Inkontinenz, sollte kein erwachsener Mensch mehr über dich lachen oder dich deswegen mobben.  Trotzdem stellt sich in diesem fall die Frage, wer muss überhaupt davon wissen?  Wenn du ohne besondere Hilfe über den Tag kommst, deine Windeln auf der Toilette wechseln kannst und ich die Inkontinenz ansonsten nicht behindert, muss es niemand wissen.  Brauchst du irgendwelche Hilfsmittel, zum Beispiel dass man dir einen geschlossenen Mülleimer auf die Herren Toilette stellt o.ä.,  Solltest du mit deinem zukünftigen Arbeitgeber beziehungsweise den Verantwortlichen bei Arbeit und Leben darüber reden.  Du hast ein kleines Handikap, mit dem du aber, mit ein wenig Unterstützung, gut zurecht kommen kannst. 

Ich kann dir daher nur empfehlen sein mit allem offen, wenn man dich  darauf anspricht, aber gehe damit nicht hausieren. Es ist deine Privatsache und davon muss nicht jeder wissen. 

Kommentar von Funboy1896 ,

Habe schon mit der Sekretärin telefoniert die sagte sowas is bei denen nix neues sie geben mir ein separaten Raum den ich abschließen kann danke für dein Tip

Kommentar von dipa2000 ,

Gern geschehen! Freut mich, wenn ich helfen konnte!

Antwort
von dennis4711, 16

In der Regel musst du niemanden von deiner Inkontinenz erzählen. In der Schule kannst du dich problemlos auf der Toilette wickeln. Eventuell auf der Lehrertoilette, wenn du es vorher abklärst. Da musst du über dein Problem schon berichten. Kannst dein Abschluss auch via Fernuni oder Abendschule machen. Dann bist du nicht den ganzen Tag in der Schule.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community