Frage von Armeefrosch, 550

Inkompetente Polizisten - Anzeigen oder Beschwerde einreichen?

Hi Community, war gestern in einem Unfall verwickelt. Habe 1 Minute in der Telefonwarteschleife gehangen und erst nach 1,5 h sind die Beamten eingetroffen (beide hatten nur 1 Stern).

Zum Gespräch etc:  ratloses Auftreten mit nicht aufgeladener Kamera (es war morgens - hallo?!?), hinzu kam dann noch die Fehlbedienung ihres Rollmessgeräts und viele Missverständnisse.

Sie äußerten sich auch frech gegenüber der beteiligten.

Was soll ich tun? Ich will das nicht so stehen lassen. Dankeschön im Voraus!!

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei & Recht, 142

Deine Sachverhaltsschilderung beinhaltet nur zwei objektive "Mängel", der leere Kameraakku und Bedienungsfehler des Rollmessgeräts. Alles andere sind nur subjektive Wahrnehmungen. Merkbar ist dein beim Schreiben vorhandener Ärger, der ein Ventil sucht. 

Du kannst dich sicherlich beschweren, du kannst aber auch sicher sein, dass der Beschwerdesachbearbeiter genau unterscheidet zwischen objektiv und subjektiv - und nur die objektiven Fakten wertet. Und da bleibt nicht viel übrig, was eine Maßregelung eines Beamten rechtfertigen würde. 

Mein Tipp: schluck deinen Ärger runter und bewerte die Sache in zwei bis drei Tagen neu. 

Kommentar von Armeefrosch ,

Vielen Dank du könntest Recht haben. Ich will nur das der Unfall so aufgenommen wird wie er auch passiert ist und dazu schienen mir die beiden Kollegen leider nicht ganz fähig zu sein. ;)

Kommentar von furbo ,

Beschwerden kommen bei der Polizei zu Hauf rein. Die meisten Beschwerdeführer ziehen sich an subjektiven Wahrnehmungen hoch, tatsächliche Fakten fehlen oft.

Ich bin durchaus dafür, wenn Fehlverhalten von Polizeibeamten vorgetragen wird, letztlich ist es nichts anderes als eine Rückmeldung des Bürgers über die Arbeit des Beamten an den Vorgesetzten. Umso wichtiger ist es, wirklich nur die objektiven Fakten zu sehen und diese entsprechend zu würdigen. 

Solltest du wirklich objektiv Probleme mit der Arbeit der Beamten haben, so wäre eine Beschwerde sinnvoll; verspreche dir aber bei der geschilderten Sachlage nicht allzuviel davon. Ein wirklich ahndungswürdiges Fehlverhalten sehe ich nicht. 

Kommentar von GoimgarDE ,

Ich denke das Problem ist eher: du willst das die beiden den Unfall so aufnehmen wie du ihn wahrgenommen hast. Gibt's regelmäßig,  das Leute wie du meinen alle waren inkompetent weil nicht genau das was sie wollen festgehalten wird. Kleiner Tipp als dich: die Beamten lassen sich auch die Wahrnehmung anderer schildern und halt diese zusammen mit feststellbare Fakten fest. Sie versuchen daraus eine Hypothese ab zu leiten wie der Unfall abgelaufen sein könnte. Da deine Wahrnehmung völlig subjektiv ist und von der Wahrnehmung der anderen Unfall beteiligten und der Realität abweichen kann muss im Bericht am Ende nicht das stehen was du erwartest...

Kommentar von Sirius66 ,

Und du weißt sicher auch gar nicht, wie das Maßband angelegt wurde und wie die dazugehörige Beschreibung erfolgen sollte.

Du hast keine Ahnung von Polizeiarbeit, weißt aber, daß sie alles falsch machen.

Sie haben dir einfach nicht den Kopf getätschelt, das stört dich.

Kommentar von Ontario ,

Vielleicht hatten die eine Nachtschicht hinter sich und freuten sich auf das Ende ihres Einsatzes. Die Motivation nicht mehr so vorhanden war. Leerer Akku ? Das sollte nicht vorkommen, oder zumindest ein Ersatzakku zur Verfügung stehen. Das Bedienen eines Rollmessgerätes sollte auch Anfängern bei der Polizei geläufig sein. Da spielen ein paar Sachen mit, die nicht so recht nachvollziehbar sind.Eine Anzeige bei deren Vorgesetzten wird wohl ins Leere gehen.

Kommentar von Armeefrosch ,

Also mal ganz im Ernst: was würdet ihr tun wenn euch plötzlich ein Auto von hinten rammt und fast zum Fall bringt. Ich verstehe die genannten Punkte, aber versucht doch mal den Fall aus meiner Sicht zu betrachten. Ich sehe es nicht ein, für einen unumsichtigen Vollidi gerade stehen zu müssen. Schließlich habe ich mich wie jeder andere Verkehrsteilnehmer verhalten. Dennoch wurde ich angefahren und nicht umgekehrt. In der Folge dann auch noch auf derartige  Polizei-Hänflinge zu treffen hat mich sowas von auch 180 gebracht.

Schönen Tag.

Kommentar von GoimgarDE ,

Du Checkst es nicht oder? Wenn die Sachlage so klar ist brauchst du gar keine Polizei...

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 186

Also wenn ich das nun richtig verstanden hab hat Jemand ausgeparkt und ist Dir daraufhin hinten reingefahren. Du hast für diesen Vorfall sogar 2 Zeugen und Du benötigst dann bei dieser eindeutigen Schuldfrage und mutmaßlichen Lapalie an Schaden eine Unfallaufnahme der Polizei?

Ich hab auch schon oft erlebt dass sich Polizisten gegenüber gewöhnlichen Bürgern massiv im Ton vergreifen oder sich unangemessen hochnäsig aufführen. Du bist ne Minute in der Warteschleife gehangen, dementsprechend nehme ich an dass auf der Wache ziemlich was los war. Da sollte sowas nicht sein, aber ich kann durchaus verstehen wenn ein Polizist dann pampig wird wenn er so etwas Unnötiges macht.

Du kannst Dich auf dem zuständigen Revier über das Verhalten beschweren und vielleicht bewirkst du auch Was. Allerdings kann dies auch ganz gut dazu führen in nächster Zeit von der Polizei bevorzugt bedient zu werden, ich kenne da Einen der kam dann keine 5Km weit ohne in eine Routinekontrolle zu geraten.

Kommentar von Armeefrosch ,

Danke für die Aw aber deinen letzten Satz verstehe ich nicht :( ich hatte keine 2 Zeugen beim Unfall sondern nur für das Auftreten der Polizei..

Kommentar von machhehniker ,

Wenn man sich über Polizisten beschwert kann es Einem passieren in deren Visier zu stehen und ständig kontrolliert zu werden.

Die 2 Zeugen habe ich dann falsch verstanden.

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 38

Hallo!

Ich sehe das ganz neutral: Eine Beschwerde kann man schon einreichen, dann sollte man jedoch sachlich bleiben!

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen & niemand ist perfekt.. aber wenn die Polizisten unhöflich, frech & arrogant aufgetreten sind, sollte man sich das nicht bieten lassen.. selbst wenn sie dann eine auf den Deckel kriegen. Ich verfolge die Ansicht dass junge Arbeitskräfte nur dann besser werden, wenn sie gelegentlich auch mal (fairer) Kritik ausgesetzt sind & dadurch lernen, wie sie besser werden können!

Niemand sollte auf der Arbeit ggf. seinen privaten Frust an anderen auslassen, auch kein Polizist. 

Antwort
von Karl37, 70

War der Stern goldfarben, dann waren es zwei Polizeiräte im höheren Polizeidienst. Beim silbernen Stern waren es zwei Kommissare, also auch keine Anfänger.

Kommentar von Armeefrosch ,

Silbern :) danke

Kommentar von Effigies ,

Silberne Sterne?  Offiziere? Na dann waren die für deinen kleinen Unfall einfach überqualifziert ;o)

Kommentar von Sirius66 ,

Nee - Kommissare ...

Expertenantwort
von jloethe, Community-Experte für Auto & KFZ, 102

Wie man in den Wald hineinruft so kommt es  heraus.. Du hast keine Zeitangabe gemacht oder ob es nun der Schichtbeginn oder das Schichtende war... nun   das lässt auf einiges schließen...Ich will dich nicht verurteilen aber wegen einer Blechverbiegung  für die in verschiedenen Bundesländern die Polizei nicht mehr kommt oder nur gebührenpflichtig kommt.

Den wohlverdienten feierabend zu verpassen  oder gar Überstunden schieben zu müßen kann bei den Beamten schon für verärgerung sorgen.  Wie würdest du reagieren wenn wegen vergleichstweise  lapalien du deinen Feierbend  verschieben mußt ?   Weist du was diese  Beamten in ihrer Schicht sehen mußten..??  Das übersteigt häuffig das denkbare erträgliche der Normalbürger und nicht alles ist so glattgebügelt wie es im TV dargestellt wird.  

 Du fühlst Dich ungerecht behandelt oder einfach nicht ausreichend respektiert ?  Dann würde ich mal  an meinem eigenen Verhalten  arbeiten denn wie die Selbstwahnehmung des einzelnen ist  das ist immer eine subjektiver Vorgang. Den Schuldigen nicht gleich mit Handfesseln abzuführen  oder gar standrechtlich zu erschießen ist auch nicht Sinn der Sache..

 Ich würde den Job der Polizei nicht machen wollen   und habs mir daher auch nicht so ausgesucht.. Die sind doch nur der prügelknabe der Nation und müßen entgegen dem eigenen Rechtsverständnis so einiges ertragen.  für ein kleines gehalt  jeden Tag das leben zu riskieren  ist auch nicht jedermanns sache..

Komm Runter und bleib sachlich..   sei froh das du nicht der Unfallverursacher warst.. Joachim


Kommentar von jloethe ,

auch eine solche antwort kann hilfreich sein wenn der fragesteller darüber nachdenkt und die entsprechenden Schlüsse daraus zieht..  auch wenn du nicht lesen kannst was du hören willst..   Beschimpfungen sind nicht der richtige Weg wenn  man Hilfe will oder sucht...  Jo.

Antwort
von passi123321, 109

Man kann sich dann dort in der vor Ort liegenden ....Polizeistelle melden .... und dann das gleiche sagen die entscheiden denn weiteres .....
Lg ... ein Mitarbeiter der Polizei Rostock

Kommentar von Armeefrosch ,

Dankesehr! :)

Kommentar von passi123321 ,

kein Problem ;-)

Antwort
von Gluglu, 294

Mit einem Stern sind sie recht neu in ihrem Job... und die Polizei hat mittlerweile so viel um die Ohren, daß auch dort eine "Einarbeitung" nicht mehr ganz so leicht ist. Wenn gleich zwei Neue rausgefahren sind zeigt doch auch, daß hier nicht gerade viel Personal da war... und für ihre Anzahl von Leuten können sie selbst nix.

Daher würde ich, wenn sie Dir gegenüber nicht überheblich aufgetreten sind, fünfe gerade sein lassen und ihnen nicht auch noch eine Beschwerde reindrücken... rein menschlich gesehen. Jeder braucht seine Zeit in seinem Job und inkompetetne Mitarbeiter (meist wegen fehlender Einarbeitung) findest Du heute wirklich überall. Geh mal zu einem großen Elektrodiscounter und laß Dich beraten... oder in ein anderes größeres "Fachgeschäft". Dort ist es nicht anders.

... Deine Entscheidung!

Mfg

Kommentar von Armeefrosch ,

Ich verstehe deine Ansicht. Es geht mir nur darum, das der Unfall richtig aufgenommen wird und ich als Auffahrunfallopfer nicht aus irgendeinem Grund noch belastet oder mitverantwortlich gemacht werde (zum Unfall: Ausparkende Person ohne zu blinken hinten in mich reingefahren)

Kommentar von Szwab ,

Neu im Job? Ich kenne Kommissare (1 Stern) die seit 20 Jahren dabei sind.

Kommentar von wfwbinder ,

Die haben dann aber im mittleren Dienst (Meister-Hauptmeister) angefangen und sich hochgearbeitet. Wer als Kommissar angefangen hat und es nach zwanzig jahren noch immer ist, ist entweder von Erik Ode, oder Host Tappert (OK 20 Jahre Oberinspektor) dargestellt worden.

Kommentar von Sirius66 ,

Nee, stimmt ja auch nicht. Der Mittlere Dienst hat blaue Sterne. Auch bei der Polizei wird man nicht mehr so mir nix dir nix alle 2 Jahre befördert. Auch das ist ein Mythos, der sich hartnäckig hält. Jemand, der absolut nicht ehrgeizig ist, kann auch 20 Jahre mit einem Stern glücklich sein.

Gruß S.

Kommentar von machhehniker ,

Jemand, der absolut nicht ehrgeizig ist, kann auch 20 Jahre mit einem Stern glücklich sein.

Hört man denn nicht immer wieder dass ein Polizist absolut keinen persönlichen Grund hätte die Unwahrheit zu sagen um Jemanden einer Untat zu überführen? Wäre dieser Ehrgeiz um befördert zu werden kein Grund?

Antwort
von Centario, 140

Ich denke eine Anzeige ist mehr für eine Straftat, eine Beschwerde mehr für ein Dienstveräumnis, ich habe schon gehört das manche beides gemacht haben.

Antwort
von ErsterSchnee, 106

Gab es Personenschaden? Wenn nicht, ist es absolut üblich, dass die so lange brauchen. "Frech werden" ist immer relativ, vielleicht haben sie auch nur entsprechend auf die Beteiligten reagiert.

Antwort
von Deepdiver, 110

1 Stern in silber sind Polizeikommissare. Sie sind also fertig mit der Ausbildung und wissen, was sie machen müssen.

Das sie 1,5 Std zum Einsatzort gebraucht haben, kann mehrere Gründe gehabt haben.

Kein Einsatzmittel frei. Wichtigere Einsätze. Ihr hattet lediglich einen Sachschaden.

Das die Kamera nicht aufgeladen war, muss nicht unbedingt deren verschulden sein.

Wenn sie beleidigend auf die Beteiligten wirken, kannst du eine Beschwerde einreichen.

Kommentar von Armeefrosch ,

Vielen Dank!

Antwort
von Rosalielife, 132

Komm erst mal runter und versuche, die Lage sachlich zu betrachten. Du hattest einen Unfall, allein das löst schon einen Schock aus, und alles weitere ist davon überlagert.

Polizisten sind Menschen, denen auch Fehler unterlaufen dürfen, sie sorgen für recht und Ordnung und müssen oft mit allerhand Angriffen gegen ihre Person oder den Staat umgehen. Sie brauchen ein dickes Fell.

Dass mal einer die Nerven verliert und verbal ausufert, das ist ebenso menschlich wie deine Reaktion, sich gleich beschweren zu wollen.

Tu es nicht, beruhige dich und sieh die Situation später nochmal an, entscheide, ob du wirklich gegen diese Menschen agieren willst, die für uns alle ihren Kopf hinhalten und es oft sehr schwer haben.

Kommentar von Armeefrosch ,

Ok naja danke für die aw aber ich seh das anders :)

Antwort
von lastgasp, 106

Wenn Dir Rollmessgerät als Fachbegriff geläufig ist, habe ich vollstes Vertrauen, dass Du Dir das Beschwerdemanagement des Innenministeriums Deines Bundeslandes selbst erschließen kannst. Hier als Beispiel die Vorgehensweise für das Land Niedersachsen.

http://www.mi.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation\_id=35117&article\...

Sonst hängt natürlich alles von der Beweis- und Zeugensituation ab und ob Du der Meinung bist, dass man die Schuldfrage bei dem Unfall trotz handwerklicher Mängel richtig beurteilt hat. Oder anders: wer steht auf dem Unfallbericht (als Verursacher in der Augen der Cops) an erster Stelle?

Was die Anzeige angeht, solltest Du vielleicht noch einmal ins Reine denken, auch die Wartezeit kann bei einem Blechschaden durchaus angemessen sein.

Kommentar von Armeefrosch ,

Hey vielen Dank für die Antwort:) ich dachte man nennt das Gerät so - bin eingeschlafen mit der Materie nicht wirklich vertraut. Aber ich versuchs danke

Kommentar von Armeefrosch ,

*Satzbau ahahahha

Antwort
von Autoblogimnet, Business, 53

Grundsätzlich ist es verständlich, dass du dein Recht bekommst auch wenn es nur in Bezug auf die Unfallaufnahme ist.

Dennoch sollte man meiner Meinung nach in diesem Fall etwas mehr Einsicht oder besser gesagt Verständnis, für die scheinbar noch jungen Polizisten zeigen.

Wie die Vorschreiber schon sagten, ist das Personal bei der Polizei begrenzt und Nachwuchs "rar" abgesehen davon von vielleicht noch fehlender Erfahrung im Beruf.

Polizisten müssen heut zu tage Arbeiten verrichten, die hätte es früher in dieser Form nicht gegeben, siehe Fussballspiele, Demos etc. insbesondere die Masse und die Häufigkeit hat zugenommen.

Und nicht vergessen, auch Polizisten sind NUR Menschen, somit sind auch sie NICHT perfekt!

Antwort
von stubenkuecken, 65

Nur ein Stern, ich bin empört :-)

Kommentar von GoimgarDE ,

Na hör mal der Mann hatte einen Autounfall. Sek mit Spezialisten einfliegen und zwar sofort. Muss schon der heli und anfahrt mit Licht und Orgel sein. Alles andere dauert zu lange.

Antwort
von Jensen1970, 85

hast du Zeugen  ? 

Kommentar von Armeefrosch ,

Ja habe ich (2 Leute)

Kommentar von Jensen1970 ,

das ist schon mal gut werdet euch einig 

Antwort
von Crank5, 19

Ich würde mich bei der zuständigen Dienststelle beschweren.

Antwort
von meinerede, 85

Jeder fängt mal klein an!

Expertenantwort
von imager761, Community-Experte für Recht, 84

Was soll ich tun? Ich will das nicht so stehen lassen.

Da wird dir aber garnichts anders übrig bleiben: Sei froh, dass der Unfall ohne Personenschaden oder alkoholisierten Unfallbeteiligten überhaupt aufgenommen wurde.

Die Polizei hat Besseres zu tun als einem Wutbürger frühmorgens zu Schadensersatz zu verhelfen - das regelt man mit Austausch der Daten und schriftlich mit der gegnerischen Versicherung  - oder bist du in dem Punkt ratlos?

Wenn du dann noch glaubst, qulifizierten Beamten ihren Job erklären zu müssen kannst du froh sein, dass sie nur frech wurden :-)

Kommentar von Armeefrosch ,

Wie schön für dich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community