Frage von RatedR2407, 129

Inkassounternehmen Einmalzahlung vereinbaren?

Hallo alle zusammen,

ich habe folgendes Problem und hoffe das mir vielleicht jemand einen Tipp geben kann wie ich am besten vorgehen soll.

Situation: Meine Mutter ist vergangenen November verstorben. Sie hatte vor ein paar Jahren einen Kredit aufgenommen für den ich gebürgt habe. Ich dachte der Kredit sei schon längst ab bezahlt. Doch dann kam der Brief vom Inkassounternehmen...15.500€ sind noch offen. Ich zahle auch schon seit Drei Monaten die Raten von 150€ (Knapp 10 Jahre lang müsste ich den Betrag zahlen und das geht einfach nicht).

Nun zu meinem Plan und zu einem hoffentlich guten Tipp/Erfahrung eurerseits: Ich möchte mit dem Inkasso eine Einmalzahlung vereinbaren. Natürlich sollte sie so gering wie möglich sein. Wie sollte ich am besten an die Sache gehen? Ich war schon bei einem Schuldenberater, der sich seit 2 Monaten nicht meldet und der mich ehrlich gesagt mittlerweile am Ar*** lecken kann, nach 20 anrufen und Emails.

Ich könnte ca 5000-7000€ zusammenkratzen, wie kann ich dem Inkassounternehmen das schmackhaft machen damit sie auf den Deal eingehen?

Bin über jede Antwort/Erfahrung froh :)

Antwort
von Xipolis, 62

Wer ist denn außer Ihnen noch alles Erbe geworden?

Ansonsten auf jeden Fall bei Verhandlungen mit dem Inkassounternehmen darauf achten, dass möglicherweise eine Einigungsgebühr anfallen kann.

Es könnte durch einen Rechtsanwalt ggf. noch die Sittenwidrigkeit der Bürgschaft geprüft werden, da es sich um Ihre Mutter handelt. In dem Fall müsste dann aber auch das Erbe ausgeschlagen werden.

Antwort
von beangato, 77

Bist Du sicher, dass der Kredit noch nicht abgezahlt ist?

Ich wäre bei Inkassounternehmen seeeehhhhr vorsichtig.

Kommentar von martinsweltgala ,

das stimmt,----jede dritte ist entweder unberechtigt oder rechtswidrig erworben

Kommentar von RatedR2407 ,

Meine Mutter war schwer krank und hatte die Ratenzahlung auf 100€ gedrückt, da sie das Geld meist von der Krankenkasse bekam. Icha habe auch eine Aufstellung vom Inkassounternehmen da.

Kommentar von beangato ,

Vlt. kannst Du Dich mal an die Verbraucherzentrale wenden.

Und geh Deinem Schuldnerberater auf den Keks.

Antwort
von martinsweltgala, 69

willst du nicht mehr bezahlen die 150 oder KANNST du dies bald nichtmehr,--ganz einfach:

du musst dem inkasso unternehmen glaubhaft machen das dies für sie ein gutes angebot ist da du ansonsten bald nichts mehr bezahlst,---wenn sie denken das sie die volle summe von dir erhalten können gehen sie auf den deal natürlich nicht ein,---ich würde ein zwei vielleicht drei mal nicht bezahlen und dann einen vergleich anstreben,--wichtig ist das du kommunizierst damit in der zeit nicht die volle summe fällig wird,--du verstehst??

Kommentar von Xipolis ,

Glücksspiel, denn das kann auch zur Fälligstellung des Gesamtbetrages führen und schließlich zu einem Titel gegen den Bürgen/Erben.

Antwort
von VeryBestAnswers, 66

Ich bezweifle, dass die einfach auf die Hälfte des Geldes verzichten. Trotzdem ist es vielleicht sinnvoll, die Raten zu vergrößern, auf 500 bis 1000€, damit sich das nicht so lange hinzieht.

Wofür hat deine Mutter den Kredit denn gebraucht?

Kommentar von RatedR2407 ,

Ich verdiene 1500€ und zahle noch die Beerdigung ab. Von daher sind im Moment 150€ das maximale das ich bezahlen kann.

Kommentar von Xipolis ,

Ich glaube hier wäre eine Ausschlagung sinnvoll, falls noch möglich.

Kommentar von VeryBestAnswers ,

Trägst du die Beerdigung alleine? Gibt es nicht noch andere Freunde/ Verwandte deiner Mutter, die dir dabei helfen könnten?

Kommentar von Xipolis ,

Scheint so, dass der Fragesteller der Alleinerbe ist.

Kommentar von RatedR2407 ,

Ja, ich bin Alleinerbe. 

Kommentar von Xipolis ,

OK, aber Erbe wurde ja ausgeschlagen. 

Gab es ein Testament? Oder weitere Verwandte?

Wurde Ihnen die Kostentragungspflicht vom Sozialamt auferlegt?

Antwort
von smartboy771, 60

Also, kleinen Ausflug vorab für alle die mitlesen: Wer bürgt wird gewürgt. Lieber nicht bürgen, und falls es sein muss, wie z.B. für die Familie, dann nie allgemein, sondern immer zweckgebunden und mit limitierter Höhe. 

Da dir das für Deine Frage nicht mehr viel hilft folgende Idee:

Wie sieht das Erbe denn sonst aus? Vielleicht ist ja die Frist, das Erbe auszuschlagen, noch nicht abgelaufen? Dann wärst Du die Schulden los. Dafür musst Du aber jemand fragen, der sich da seht genau auskennt. 

Sei vorsichtig mit den Inkasso Unternehmen. Wenn Du Zahlungen leistest, erkennst Du die Schuld an. 

Ansonsten hat mein Vorredner recht, über eine Einmalzahlung entscheidet nicht das Inkassunternehmen, sondern die Bank, bei der die Schulden bestehen. Das ist also Dein Verhandlungspartner. 

Kommentar von Xipolis ,

Vielleicht ist ja die Frist, das Erbe auszuschlagen, noch nicht abgelaufen? Dann wärst Du die Schulden los.

Falsch. § 768 Abs. 1 Satz 2 BGB: Stirbt der Hauptschuldner, so kann sich der Bürge nicht darauf berufen, dass der Erbe für die Verbindlichkeit nur beschränkt haftet.

Kommentar von smartboy771 ,

Stimmt, mein Fehler. Sorry!

Antwort
von ersterFcKathas, 61

das inkassounternehmen vertritt ja nur die bank oder sonstigen verein der deiner mutter das geld geliehen hat , kann also garnicht mit dir verhanden.... du mußt dich direkt an an kreditgeber wenden... mit dem kannst du über die einmalzahlung verhandeln... sag denen aber nicht das du 5 bis 7000 € hast.... fang klein an und sage denen das du dir die kohle von bekannten leist...bei 15000€ würde ich dir empfehlen bei 2000 € anzufangen . ist natürlich blöd jetzt das du gebürgt hast... könnte mir vorstellen das die auf der gesammten summe bestehen, kommt drauf an was für ein verein das ist... wen ne feste abeit hast , lassen sie bei nichtzahlung pfänden---     viel glück

Kommentar von RatedR2407 ,

Das Geld habe ich ja auch noch nicht, ich würde aber mein Auto verkaufen, meine VWL kündigen etc. Der Kredit ist von der Deutschen Bank, ich war auch schon dort und die haben gesagt das der Kredit ans Inkasso Unternehmen verkauft wurde.

Kommentar von ersterFcKathas ,

wenn er verkauft worden ist , wollen die natürlich kohle haben.... du muß in diesem fall unbedingt deinen schuldnerberater kontaktieren... nichts anbieten und nichts bezahlen ohne den schuldnerberater

Kommentar von Xipolis ,

RatedR2407,

haben Sie sich vom Inkassounternehmen eine Abtretungsurkunde im Original vorlegen lassen nach § 410 BGB?

Denn die Akzessorietät der Bürgschaft führt ferner dazu, dass wenn der Gläubiger seinen Anspruch gegen den Schuldner an einen Dritten abtritt, der Anspruch aus der Bürgschaft ausdrücklich mit abgetreten werden muss. Wird die Bürgschaft nicht mit abgetreten, hat der Gläubiger, der den Anspruch aus der Bürgschaft hat, keinen Anspruch mehr auf Zahlung der Hauptforderung. Deshalb endet die Bürgschaft.

In dem Fall wäre auch unbedingt das Erbe innerhalb der Frist auszuschlagen und Sie sollten sich bei unzureichender Abtretungsurkunde einen Rechtsanwalt zur Beratung nehmen. In dem Fall kann es sein, dass Sie verhältnismäßig günstig aus der Sache rauskommen.

Kommentar von ersterFcKathas ,

hatte ich auch dran gedacht aber die mutter ist nov. 15 gestorben

Kommentar von Xipolis ,

OK,  nicht gut.

In dem Fall erst rechtlich beraten (durch den Schuldnerberater oder ähnlich) lassen, bevor hier irgendwas angeboten wird.

Kommentar von ersterFcKathas ,

das hatte ich ihr im letzten komi ... ausdrücklich ( fett ) geschrieben

Kommentar von RatedR2407 ,

Das Erbe habe ich sofort ausgeschlagen

Kommentar von ersterFcKathas ,

?????????????????  wenn du das erbe ausgeschlagen hast... was soll das denn hier ???????????  dann haste doch keine schulden... das versteh ich jetzt nicht....  so ein hin und her geschreibsel und es sind gar keine schulden da ????

Kommentar von Xipolis ,

Kommt auf den Bürgschaftsvertrag und die damalige Abtretung an.

Kommentar von Xipolis ,

Dann sollten Sie sich eine Abtretungsurkunde im Original vorlegen lassen. Wenn es hier formale Fehler gab, beispielsweise, weil von einer Person, die über nicht ausreichende Vollmacht verfügte, unterschrieben oder die Bürgschaft nicht konkret mit abgetreten worden ist, hast Du gute Chancen. Auch die Unterschriften müssen im Original sein.

Warum zahlen Sie denn bitte die Kosten der Beerdigung? Die müssten aus der Erbmasse bzw. vom Sozialamt finanziert  werden.

Antwort
von kevin1905, 42

Du möchtest also einen Vergleich aushandeln?

Warum ist das Dingen beim Inkassobüro?

Kommentar von Xipolis ,

Die Bank hat den Kredit vor Jahren (noch zu Lebzeiten der Mutter) an das Inkassounternehmen abgetreten.

Kommentar von RatedR2407 ,

Ich hatte nichts mit dem Kredit am Hut, da es nicht meiner war habe ich mich nicht darum gekümmert. Und jetzt dir faustdicke  Überraschung.

Kommentar von Xipolis ,

Der Anspruch kann sich allerdings nur auf die Eigenschaft als Bürge beziehen. Daher sollte zunächst die damalige Abtretungsurkunde verlangt werden. Wenn die vorliegt weiteren Rat suchen.

Antwort
von EXInkassoMA, 40

Mehr Infos bitte!! 

Was hast du im Zusammenhang mit der inkassofirma unterschrieben? 

Wie ist Dein Status? 

Verheiratet ,Kids ?

Andere Schulden? 

Falls ja,tituliert ?

Vorsicht, in der inkassobranche wird getrickst. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten