Inkassoschreiben von ViCash?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Deine Mutter hat in der Tat Recht. Denn auf offensichtlichen Unfug muss man normalerweise nicht reagieren.

Fürs reine Gewissen (und um ggf. Schufa-Einträgen vorzubeugen) sollte man es dennoch einmalig tun. Ich würde dabei überdeutlich sein:

"Werter Anwalt. Zunächst einmal finde ich es bemerkenswert, dass sie den Mut haben, einen Fall zu übernehmen für eine außergerichtliche Betreibung, in denen ein Inkasso erfolglos tätig war und dass sie offenbar noch eine vom BGH verbotene Kostendopplung betreiben. Es gab schon Anwälte, die dafür eine schwere Rüge der Anwaltskammer kassiert haben, die danach vom zuständigen Gericht bestätigt wurde. Wollen Sie es wirklich so weit kommen lassen? Beim nächsten Brief ihrerseits werde ich Beschwerden einreichen und eine solche Rüge beantragen.

Ich informiere sie hier höflich darüber, dass ihre Mandantin sie offenbar angelogen hat, was das Vertragsverhältnis angeht. Hier liegt nämlich eine fristgerechte Kündigung vor, die sowohl Crazyslips als auch Vicash erreicht hat. Ich brauche Ihnen hoffentlich nicht erklären, dass Kündigungen einseitige Willenserklärungen sind, oder doch?

Insofern wünsche ich Ihnen noch viel Spass beim Einschüchtern anderer Deppen, die das mit sich machen lassen. Von mir sehen sie keinen Cent. beim nächsten Drohbrief wird folgendes passieren: Ich gehe zur Polizei und erstatte Strafanzeigen, ich gehe zu einem Anwalt und lasse den ohne weitere Vorankündigung eine negative Feststellungsklage einreichen. Haben wir uns gut verstanden? Habe ich die richtigen Worte gefunden? Fein: Dann schleichen Sie sich. Danke für ihre Aufmerksamkeit."

:-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die kosten steigen nur auf dem Papier denn diese Forderung ist nicht durchsetzbar 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?