Frage von bordes12, 117

Inkassogebühren bei einer Hauptforderung von 0,01 Cent - wie sollte ich darauf reagieren?

Hallo, Ich habe Heute von einem Inkassounternehmen einen Brief bekommen

Da steht Folgendes Hauptforderung 0,01 EUR Nebenforderung des Gläubigers (Mahnauslagen,etc) 6,00 EUR Inkassogeb. 54,00 Verzugszinsen seit 12.01.2013 0,0014

Gesamtforderung 60,02

Wie sollte ich darauf reagieren? Wie Hoch ist die Wahrscheinlichkeit das ein Mahnbescheid kommt?

Vielen Dank

Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von kevin1905, 66

Wie sollte ich darauf reagieren?

Die 0,01 € an den Gläubiger zahlen, zzgl. 2,50 € pro Briefmahnung, davon ausgehend, dass die Forderung berechtigt ist.

Wie Hoch ist die Wahrscheinlichkeit das ein Mahnbescheid kommt?

Bei berechtigter und offener Hauptforderung höher, als wenn diese bezahlt wurde.

Antwort
von schwarzwaldkarl, 75

Schau mal nach dem Datum der Hauptforderung, wahrscheinlich sogar bereits verjährt... hatte sowas vor einigen Jahren auch mal und habe es in der großen Ablage "entsorgt"... da kam eine zweite Mahnung über den exakt gleichen Endbetrag, dann war mir alles klar... Mahnbescheid gab es nie... 

Antwort
von mepeisen, 52

Die wichtigste Frage können wir dir nicht beantworten. hast du denn wirklich einen Cent Schulden beim Gläubiger, den das Inkasso vertritt?

wenn ja, überweise das samt großzügigen 2€ Briefporto u.ä. Zweckgebunden direkt an den Gläubiger.

Wenn nicht, dann ignorieren.

Antwort
von Luvenia, 69

Überweis den 0,01 Ct und dann hat sich das, da werden vlt noch 2-3 Briefe kommen, aber einfahc nicht reagieren.

Kommentar von Kandahar ,

Blos nicht überweisen! Das ist eine Masche um Bankkonten ausfindig zu machen und dann Abbuchungen vorzunehmen.

Antwort
von Wonnepoppen, 59

Nicht reagieren u. nichts bezahlen, sonst geht es immer weiter!

Antwort
von Schnoofy, 76

Die Kosten sind absolut unverhältnismäßig.

Vielleicht hilft eine Beschwerde beim Bundesverband der Inkassounternehmen.

http://www.inkasso.de/

Der Verband ist in der Regel bemüht, die schwarzen Schafe der Branche zu zügeln.

Kommentar von mepeisen ,

Sich da zu beschweren ist in etwa so, als würde man sich beim Papst darüber beschweren, dass man nur eine Frau heiraten darf.

Bei Streitwerten zwischen 0 und 500€ sind die Kosten identisch. Insofern ist es wirklich egal, ob man nun 1 Cent schuldet oder 499€.

Ob das so seinen Sinn ergibt, wegen einem Cent einen Mahnbescheid zu stellen, sei trotzdem mal dahin gestellt.

Inkassogebühren muss man bei geschäftserfahrenen Gläubigern sowieso nicht bezahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten